FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 08.01.17 17:15 Uhr|Autor: Thomas Seidl
5.233
2
Der TSV Regen war in Waldkirchen die stärkste Mannschaft F: Steinert

TSV Regen eine Klasse für sich

Hallenmeisterschaft Kreis Bayerwald - Endrunde: Bezirksligist lässt im Finale SV Schöfweg klar mit 3:0 abblitzen

Der TSV Regen ist neuer Hallen-Bayerwaldmeister! Die Truppe von Hallencoach Erich Drexler feierte im Endspiel gegen den SV Schöfweg nach Toren von Marco Arbinger (2) und Tobias Artmann einen klaren 3:0-Erfolg. Die beiden Bezirksligisten vertreten den Fußballkreis Bayerwald am 15. Januar bei der Bezirksmeisterschaft in Salzweg. Im kleinen Finale hielt der SV Grainet den TSV Grafenau mit 2:1 (Christoph Seidl, Christian Kohout - Alexander Brunnhölzl) in Schach. Marco Arbinger vom Turniersieger wurde Torschützenkönig und sein Teamkollege Uli Kappl zum besten Torhüter gewählt. Die Auszeichnung zum besten Spieler ging an Simon Wildfeuer (SV Schöfweg).



Im ersten Halbfinale kam es zu einer Neuaufage des Freyunger Landkreiscup-Endspiels zwischen dem TSV Grafenau und dem SV Schöfweg. Die "Stodbärn" hatten die besseren Chancen, Alexander Brunnhölzl scheiterte unter anderem an der Latte. Kurz vor Schluss gelang Schöfweg durch Youngster Simon Schönhofer der schmeichelhafte Siegtreffer. Im Duell zwischen dem TSV Regen und dem SV Grainet war der Bezirksligist von Beginn an am Drücker. Reinhard Schreder, Marco Arbinger und Christian Geiger sorgten letztlich für einen verdienten 3:0-Erfolg der Kreisstädter.

Spannend ging es in der Gruppenphase zu. In der A-Staffel spielten die ersatzgeschwächten Teams des FC Sturm Hauzenberg und TV Freyung keine Rolle. Regens Landkreismeister FC Rinchnach scheiterte knapp und musste dem TSV Grafenau und dem TSV Regen den Vortritt lassen. In der Gruppe B überraschte Kreisklassist FC Büchlberg und hätte mit einem Sieg im abschließenden Mach gegen die bis dato punktlose SG Teisnach / Gotteszell sogar den Gruppensieg klar machen können. Die Spielgemeinschaft zeigte aber große Moral und hielt Büchlberg mit 3:0 in Schach. Somit kam der SV Schöfweg mit einem blauen Auge davon und schaffte doch noch den Einzug ins Halbfinale, den der SV Grainet als Erster packte. Die SpVgg Kirchdorf schlug sich wacker und konnte immerhin zwei Siege einspielen. Negativer Höhepunkt waren die beiden Platzverweise von Dominik Wildfeuer (Schöfweg) und Bernd Brandl (Grainet), die nach Spielende aneinandergerieten



Der Vorbericht:


"Wir müssen zwar diesmal auf Andreas Winter und Michael Pfab verzichten, dennoch sind wir gut aufgestellt und möchten ein gutes Turnier spielen. In der Halle ist aber die Tagesform ausschlaggebend", meint Schöfwegs Abteilungsleiter Franz Schmid. Beim FC Sturm Hauzenberg ist der Großteil des Landesligakaders bei seit einem länger geplanten Skiausflug. Die Mannschaft wird von Ludwig Eckerl betreut, der mit einer gemischten Truppe aus Landes- und Kreisligakader antreten wird. "Es werden maximal drei Spieler von der Ersten dabei sein, daher haben wir keine große Ambitionen. Trotzdem wollen wir uns natürlich ordentlich präsentieren", sagt Hauzenbergs Fußballchef Markus Reischl. Beim TSV Grafenau wird der langjährige Keeper Pavel Vacek mit einer Gastspielgenehmigung zwischen den Pfosten stehen. Top-Spieler Simon Euler kann aber verletzungsbedingt nicht auflaufen, Futsal-Spezialist Tomas Vnuk ist mit der tschechischen Nationalmannschaft unterwegs. "Wir spielen gegenüber dem Landkreisfinale nahezu unverändert und wollen auf alle Fälle die Gruppenphase überstehen", verrät Grafenaus Hallencoach Leo Molleker.

Comeback mit Gastspielgenehmigung: Vacek steht bei Grafenau im Tor.

Beim TV Freyung hat Co-Trainer Stephan Philipp für den privat verhinderten Chefanweiser Alexander Schraml diesmal die Verantwortung, kann aber nur eine Rumpftruppe aufbieten. "Wir haben an diesem Wochenende leider sehr große personelle Probleme", klagt Philipp. Die Teams aus dem Oberen Wald sind zwar nicht zu unterschätzen, aber definitiv nicht in der Favoritenrolle. "Mit dem Turniersieg am Dreikönigstag haben wir einen tollen Erfolg verbuchen können. Bei der Bayerwaldmeisterschaft sind wir in einer von den Namen her sehr starken Gruppen aber klarer Außenseiter", meint Rinchnachs Hallenspielertrainer Manuel Kraus. Der TSV Regen hat mit Reinhard Schreder, Tobias Artmann und Stephan Klauser starke Offensivkräfte in seinen Reihen und ist nicht zu unterschätzen. "Wir haben eine gute Landkreisendrunde gespielt und sind im Halbfinale sehr unglücklich ausgeschieden. Die Bayerwaldmeisterschaft nehmen wir völlig entspannt in Angriff, vielleicht können wir etwas reißen", hofft Regens Coach Erich Drexler. Ein Geheimfavorit ist der SV Grainet, der allerdings auf Top-Torjäger Christian Moser verzichten muss. Die SpVgg Kirchdorf kann an einem guten Tag ebenso wie die SG Teisnach / Gotteszell für die eine oder ander Überraschung sorgen. "Wir sehen die Halle locker und machen uns keinerlei Druck. Bei uns spielt sogar ein Torhüter auf dem Feld. In Waldkirchen wollen wir uns teuer verkaufen und den einen oder anderen Punkt holen", lässt SG-Trainer Markus Biller verlauten. Als krasser Außenseiter geht der FC Büchlberg an den Start.

... lade FuPa Widget ...
 
2 Kommentare3 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
Finale
Schöfweg
Sieger Halbfinale 1
Regen
Sieger Halbfinale 2
0:3
Spiel um Platz 3
Grafenau
Verlierer aus Halbfinale 1
Grainet
Verlierer aus Halbfinale 2
1:2
Halbfinale
Grafenau
1. Gruppe A
Schöfweg
2. Gruppe B
0:1
Grainet
1. Gruppe B
Regen
2. Gruppe A
0:3
Gruppe A
Gruppe B