Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 12:52 Uhr |Autor: Bayer Dormagen 227
Bayer Dormagen und Bayer Leverkusen erweitern Zusammenarbeit
Drei Jugendtrainer des TSV Bayer Dormagen in Leverkusen zur Hospitanz
Mit Dominik Lennertz, Roland Kroll und Nicolai Schöps haben drei Jugendtrainer des TSV Bayer Dormagen in der vergangenen Woche das Angebot von Bayer 04 Leverkusen, im Rahmen einer Initiative zum besseren Austausch der Bayer Vereine untereinander, wahr genommen und schauten als Hospitanten den Trainerkollegen des Bundesliganachwuchses über die Schulter.

Es war eine tolle Erfahrung die Nachwuchsarbeit auf diesem Niveau einmal hautnah erleben zu dürfen. Entsprechend begeistert zeigten sich alle drei Akteure des TSV Bayer Dormagen: „Einfach, eine andere Welt“, „Super nett und toll aufgenommen“, „Viele Eindrücke gewonnen, die man im täglichen Trainingsbetrieb im heimischen Dormagen teilweise übernehmen wird“, sind nur ein paar Sätze der Dormagener Hospitanten, die sich schon auf weitere Möglichkeiten freuen, im Rahmen dieser Bayer-Austausch-Aktion ihr Fachwissen weiter aufzubessern.

Ein großes „Dankeschön“ seitens des TSV Bayer Dormagen gilt den Mitarbeitern und Trainern von Bayer 04 und last but not least den Kindern, die es den Gästen vom TSV Bayer Dormagen leicht gemacht haben, sich wohl zu fühlen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
25.04.2017 - 388

Grevenbroich und Neuss: Die Top-Elf der Woche

Alle fünf Kreisligen wurden ausgewertet

25.04.2017 - 173

Prämienaktion: FuPa Strandtuch für nur 300 Punkte

Neues Strandtuch von FuPa im Prämienshop

28.04.2017 - 157

Trainer Top warnt Heiligenhaus

Der Landesligist ist seiner Ansicht nach noch nicht endgültig gesichert.

28.04.2017 - 75

Monheim macht sich keine Illusionen mehr

Der Landesligist weiß, dass er den Kampf um den Oberliga-Aufstieg eigentlich verloren hat.

28.04.2017 - 45

ASV hat drei Auswärtsspiele in Folge

Die Mettmanner beginnen die englische Woche in der Landesliga mit der Partie beim Rather SV. Erneut fehlen Trainer Michael Kirschner etliche Stammkräfte. Nicht nur deshalb ist sein Respekt vor der Aufgabe am Sonntag groß.