FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 08:12 Uhr|Autor: Dachauer Nachrichten - Robert Ohl407
Elegant zieht der Dachauer Sebastian Brey in dieser Szene am Augsburger Daniel Framberger vorbei. FOTOS (3): RO

Hübl fliegt! Buch verpatzt Dachau 65 den Saisonstart!

Es war mächtig was los im ersten Bayernligaspiel der Saison 2017/2018 beim TSV 1865 Dachau. Den Fans wurde ein bärenstarken Aufsteiger aus Augsburg, eine völlig überflüssige rote Karte und ein total überarbeitetes Parkplatzkonzept präsentiert. Zudem setzte es am Ende eine durchaus vermeidbare Niederlage für die Lamotte-Elf.

Dachau – Auf Seiten der Hausherren fehlten zum Saisonstart Qendrim Beqiri (rote Karte aus der letzten Saison) und Michael Zach (Trainingsrückstand nach Urlaub) zwei erfahrenen Spieler. Eine dumme rote Karte, die das Spiel erheblich beeinflusste, kassierte in der 32. Minute der 1865-Routinier Franz Hübl, als er nach einer Freistoßentscheidung zugunsten seiner Elf den Gegenspieler mit einem nicht druckreifen Schimpfwort bedachte. Der Schiedsrichter-Assistent hörte dies, und nach Protesten der Augsburger ging der gut leitende Referee Thomas Zippe dann auch zu seinem Kollegen, um sich zu informieren. Das Ergebnis: Knallrot wegen Spielerbeleidigung.

Dachaus Sportlicher Leiter Marcel Richter ärgerte sich über diesen Platzverweis, er meinte aber auch, dass der TSV 1865 Dachau danach besser gespielt habe.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Dachauer mit sehr schnellen direkten Kombinationen unter Druck gesetzt, es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Gäste in Führung gehen würden. So vergaben Maximilian Löw (29.) Fabian Krug (30.) und Lorenzo Gremes (31.) beste Möglichkeiten für die flott aufspielenden Augsburger Schwaben. Hinzu kamen noch ein Pfostenschuss von Maximilian Löw in der 23. Minute und ein Abseitstor in der 24. Minute durch Michael Geldhauser. Torchancen für die Dachauer gab es keine, sie hatten alle Hände voll zu tun, um die quirligen Schwaben zu stören. Erst nach dem Platzverweis von Hübl fand die Lamotte-Elf kurioserweise besser ins Spiel. Die Gäste beendeten synchron zum Platzverweis ihr Doppelpass-Festival, fortan schoben sie den Ball nur noch von links nach rechts und umgekehrt. Die Hausherren zeigten mit einem disziplinierten 4-4-1, wie man dem Gegner in Unterzahl den Zahn ziehen kann.

Auch nach der Pause ließ Dachau keine Chancen mehr zu, die 65-Kicker fuhren nun sogar einige gefährliche Konter. Den besten vergab Sebastian Brey, der in der 60. Minute nach einem tollen Solo über rechts vollkommen unbedrängt vor dem Schwaben Tor auftauchte. Leider traf er die falsche Entscheidung, denn anstatt den Querpass auf Doll zu spielen, der den Ball verpasste, hätte Brey den Abschluss suchen müssen.

Dachau bekam trotz Unterzahl ab der 70. Minute konditionall ein Übergewicht. Doch ein kapitaler Fehler im Spielaufbau machte den Hausherren kurz vor Schluss einen Strich durch die 0:0-Rechnung. In der 87. Minute vertändelte Neuzugang Alexander Buch den Ball, anstatt ihn steil zu spielen. Es folgte ein Blitzkonter der Gäste und der Siegtreffer durch Kevin Gutia.

Am Ende hatten noch Fabian Lamotte (89.) und Christian Doll (90./Pfostenschuss) den Ausgleich auf dem Fuß.

Augsburgs Trainer Sören Dreßler sagte nach dem Match: „Wir haben verdient gewonnen, da wir schon vor dem Platzverwies die bessere Mannschaft waren. Aber wir haben vergessen, das Tor zu machen. Die rote Karte lähmte uns komischerweise, Dachau stand fortan defensiv sehr gut. Es fehlte dann an Tempo, es war zu wenig Bewegung in unseren Aktionen.“

Dachaus Trainer Fabian Lamotte meinte kurz und knapp: „Die erste Hälfte war schlecht, die zweite gut, vor allem taktisch. Die Neuzugänge Thomas Ettenberger und Alexander Buch haben gut gespielt. Ein Fehler hat die Niederlage gebracht, leider, denn ein Punkt wäre verdient gewesen.“

Stenogramm

TSV 1865 Dachau - TSV Schwaben Augsburg 0:1 (0:0)

TSV 1865 Dachau: Maximilian Mayer, Thomas Ettenberger, Fabian Lamotte, Alexander Weiser, Alexander Weiss (76. Onur Korkmaz), Alexander Buch, Dominik Schäffer, Florian Wolf (46. Fabian Negele), Sebastian Brey, Franz Hübl, Christian Doll

TSV Schwaben Augsburg: Robin Scheurer, Philipp Baier, Jan Plesner, Lorenzo Gremes, Patrick Stoll, Maximilian Löw (74. Kevin Gutia), Daniel Framberger, Fabian Krug (58. Marco Boyer), Tobias Hildmann, Patrick Feicht, Michael Geldhauser (86. Rasmus Fackler-Stamm)

Schiedsrichter: Thomas Zippe

Zuschauer: 220

Rote Karte: Franz Hübl (32.) nach Spielerbeleidigung.

Tor: 0:1 (87.) – Kevin Gutia wird nach einem katastrophalen Ballverlust der Dachauer im zentralen Mittelfeld mit zwei Doppelpässen freigespielt, er umspielt 65-Keeper Max Mayer und schiebt ins leere Tor ein.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.07.2017 - 351

Traumstart: Gulielmo schießt Holzkirchen zum Sieg

Holzkirchen auch im zweiten Spiel erfolgreich

24.07.2017 - 210

Awata rettet Löwen-Reserve einen Punkt

Spätes Tor zum Ausgleich

24.07.2017 - 198

Leugners neue Haarfarbe wird zum Glücksbringer

Siegtor einziger Lichtblick für Pullach

24.07.2017 - 105

Holzkirchen ärgert Aufstiegsaspirant Vilzing

22.07.2017 - 101

Dachau 65 will Wiedergutmachung: "Es wird verdammt schwer"

Lamotte erwartet Trotzreaktion

24.07.2017 - 84

Doll mit Viererpack gegen Kornburg

TSV 1865 Dachaus Christian Doll mit überragenden vier Toren