FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 11.03.17 18:01 Uhr|Autor: red.80
Bester Hoffenheimer war beim Auswärtsspiel in Freiburg Andrej Kramaric. F: Images
TSG verpasste Sprung auf Platz 3
Trotz grosser Überlegenheit nur ein 1:1-Unentschieden beim SC Freiburg
Wenn Trainer Nagelsmann und sein Team nach dem heutigen Spiel auf die Ergebnisse auf den anderen Plätzen und die Tabelle schaut, dürften sich die TSG-Profis doppelt ärgern. Über weite Strecken des Spiels bestimmte Hoffenheim das Spielgeschehen beim SC Freiburg. Mit einem Sieg, der aufgrund der zahlreichen Torchancen möglich gewesen wäre, wäre die TSG auf den 3. Tabellenplatz vorgerückt.

Hoffenheim verpasste es einfach in Führung zu gehen und musste nach einem Elfmetertor durch Philipp sogar einen Rückstand hinnehmen. Mit einem Zaubertor Marke "Tor des Monats" gelang dem besten Hoffenheimer Kramaric kurz darauf der wichtige Ausgleich zum 1:1.

Warum Nagelsmann Kramaric durch Szalai auswechselte und den seit Wochen glücklosen Wagner auf dem Platz lies, bleibt sein Geheimnis. Kramaric hatte in der 1. Hälfte mit einem Freistoß noch den 11. Alu-Treffer in dieser Saison für die TSG erzielt. Nach Bayern (17x) Höchstwert in der Liga. Abwehrchef Kevin Vogt erhielt seine 5. Gelbe Karte und wird im nächsten Heimspiel gegen Bayer Leverkusen fehlen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.03.2017 - 191

Packender Derbysieg für den Waldhof

2:1 gegen Kickers Offenbach +++ Nöttingen und Hoffenheim II verlieren

23.03.2017 - 120

Wie gut hat sich Walldorf erholt?

Zuhause gegen Trier +++ Nöttingen nicht ohne Chance +++ Waldhof bei VfB-Reserve

16.03.2017 - 84

Bundesliga - Der 25. Spieltag

Alle Spiele des 25. Spieltags in der Übersicht

17.03.2017 - 80

Nach Bayern der nächste Angstgegner

Bayer Leverkusen gastiert am Samstag in der RN-Arena +++ Rupp und Schär wieder im Mannschaftstraining +++ Wiedersehen mit Kevin Volland

18.03.2017 - 53

Ein sehr interessantes Spiel

Stimmen zu TSG - Leverkusen +++ Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:0 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

22.03.2017 - 25

Weiterer Meilenstein der Internationalisierung

Wolfsburg (ots) - Der VfL Wolfsburg hat als erster Bundesligaclub eine offizielle Repräsentanz in der chinesischen Hauptstadt Peking eröffnet. Rund 150 geladene hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Sport wohnten der festlichen Einweihung am 22. März bei, darunter auch Volkswagen Vorstandsmitglied Prof. Dr. Dr. Jochem Heizmann, der VfL-Meisterspieler von 2009, Zvjezdan Misimovic, und Ozeaniens Jahrhundertfußballer sowie DFL-Botschafter Wynton Rufer.