FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 09.04.17 10:00 Uhr|Autor: red.96
Nach dem Sieg über den FC Bayern musste Julian Nagelsmann und sein Team gleich einen Dämpfer hinnehmen. F: Lörz

Dämpfer für die TSG

2:1-Niederlage gegen heimstarke Hamburger +++ Team auf drei Positionen geändert
Nach drei Siegen in Folge und dem Triumph über den Rekordmeister FC Bayern München erhielt die TSG Hoffenheim bei der 2:1-Niederlage gegen den HSV einen Dämpfer im Kampf um die direkten Champions-League-Plätze. Die heimstarken Hamburger bleiben auch im neunten Heimspiel in Folge ungeschlagen und haben einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Die "Nagelsmänner" konnten dagegen kaum ihre Qualitäten des Bayern-Spiels abrufen. "Der HSV war heute aggressiver und emotionsvoller als wir", sagte der TSG-Coach nach dem Spiel.

Mit Schwegler für Demirbay, Terrazzino für Amiri und Bickacic für Toljan, hatte Nagelsmann seine Startelf gleich auf drei Positionen gegenüber dem letzten Spiel verändert.

Für den 1:1-Ausgleich auf Hoffenheimer Seite sorgte in der 35. Minute Andrej Kramaric durch einen verwandelten Foulelfmeter. Erim Bicakcic wurde zuvor im Strafraum gefoult. Dabei erzielte der Torjäger seinen zwölften Saisontreffer, gleichzeitig war es das 200. Auswärtstor in der Hoffenheimer Bundesliga-Geschichte. 

750 TSG-Fans waren nach Hamburg ins Volksparkstadion angereist und mussten am Ende erkennen, dass der HSV an diesem Tag einen Tick mehr Einsatz zu bieten hatte und nicht unverdient als Sieger vom Platz ging.

Mehr zum Spiel .....

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 3.089

Wer steigt auf, wer steigt ab, wer hält die Klasse?

Alle wichtigen Details zu den Saisonentscheidungen im Überblick

21.05.2017 - 3.043

Die große Geste von Stefan Lex und seinen Kollegen

Nach Abstieg mit Ingolstadt

23.05.2017 - 595

Hessische Heldentat hilft Hamburg

+++ Luca Waldschmidt wurde in Wieseck von Eintracht Frankfurt entdeckt und rettet den HSV +++ Vater Wolfgang war dabei +++

23.05.2017 - 173

Hans-Dieter Flick rückt in TSG-Geschäftsführung

Ab 1. Juli 2017 +++ Aufgebaute Kompetenz mit A. Rosen und D. Mack weiter entwicklen +++ Internationale Erfahrung einbringen

22.05.2017 - 52

Martin Schmidt und Mainz 05 trennen sich einvernehmlich

Der 1. FSV Mainz 05 und Trainer Martin Schmidt beenden vorzeitig ihre Zusammenarbeit. Der Schweizer Fußball-Lehrer hatte seit Februar 2015 die sportliche Verantwortung für den Mainzer Bundesligisten.