FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 18:52 Uhr|Autor: F. Würthele / M. Giesecke / T. Mühlbauer3.050
2
Der SV Neukirchen Hl. Blut sicherte sich am Ende einen weiteren wichtigen Zähler Foto: Schaller

SV Neukirchen Hl. Blut sichert sich einen Zähler

In der einzigen Sonntagspartie trennen sich der SV Neukirchen Hl. Blut und der TSV Kareth-Lappersdorf mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden. Der ASV Cham feierte einen Last-Minute-Sieg im Landkreisderby gegen den 1. FC Bad Kötzting +++ Der SV Donaustauf siegt mit 2:1 in Gebenbach +++ Ettmannsdorf nimmt die Punkte von der Freizeitinsel mit

Einen knappen 2:1-Derbyerfolg feierte der ASV Cham im Heimspiel gegen den 1. FC Bad Kötzting. Der SV Donaustauf war ebenfalls nicht zu stoppen, am 25. Spieltag, mit 2:1 siegte die Augenthaler-Elf beim Spitzenreiter in Gebenbach. Rückschläge im Kampf um den Aufstieg mussten der TSV Bad Abbach (2:3 gegen Ettmannsdorf) und der ASV Burglengenfeld (0:1 in Waldkirchen) hinnnehmen. Am Sonntag fand in der Landesliga Mitte nur eine Partie statt, in der sich der SV Neukirchen Hl. Blut und der TSV Kareth-Lappersdorf am Ende mit einem leistungsgerechten 2:2 trennten.



SV Neukirchen Hl. Blut - TSV Kareth-Lappersdorf 2:2 (1:1)
Toll gekämpft haben die Hausherren, um die so wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Am Ende konnte man nach einer intensiven Partie einen weiteren Zähler, dem Punktekonto hinzufügen. Sechs Minuten waren gespielt, als Rank den SV in Führung brachte. Vorher segelte eine Vocak Flanke an Freund und Feind vorbei, sodass Rank am zweiten Pfosten ungehindert einnetzen konnte. In der Folge hatte der SV deutlich mehr Ballbesitz, konnte daraus aber kein Kapital schlagen, sdoass Röhrl eine Ecke, mit Unterstützung des Windes direkt ins Tor beförderte. Anschließend verflachte die Partie deutlich, so mussten die Zuschauer bis zur 62. Minute warten, ehe Vlcek den SV erneut in Führung bringen konnte .Doch die Gäste steckten nicht auf und so war es in der 78. Minute Gineiger, der einen groben Abwehrfehler des SV zum 2:2 ausnutzen konnte.
Schiedsrichter: Sebastian Seidl (Störnstein) - Zuschauer: 110
Tore: 1:0 Michael Rank (6.), 1:1 Maximilian Röhrl (24.), 2:1 Adam Vlcek (62.), 2:2 Stephan Gineiger (78.)
  


SpVgg Ruhmannsfelden - SV Hutthurm 1:3 (0:2)
Das könnte es fast schon gewesen sein, für die Kicker aus Ruhmannsfelden. Denn der Abstieg in die Bezirksliga dürfte mit dieser Niederlage wohl kaum mehr abzuwenden sein. Die Gäste legten im Duell der beiden niederbayerischen Vereine einen Blitzstart hin, bereits in der sechsten Minute war es Traxinger, der den SV in Front brachte. Die Gäste spielten anschließend weiter forsch nach vorne und wurden mit dem 2:0 durch Neunteufel belohnt. Im zweiten Abschnitt machte es Weidlich, mit dem 1:2 in der 57. Minute kurzzeitig spannend, doch Slodarz rückte in der 64. Minute die Kräfteverhältnisse wieder gerade. In der Schlussphase mussten die Gäste nur noch mit zehn Mann agieren, da Schwarz, die Gelb-Rote Karte sah. Der Sieg geriet aber trotzdem nicht mehr in Gefahr.
Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden)
Tore: 0:1 Christoph Traxinger (6.), 0:2 Benjamin Neunteufel (25.), 1:2 Wolfgang Weidlich (57.), 1:3 Patrick Slodarz (64.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Dominik Schwarz (73./SV Hutthurm)
 

TSV Bad Abbach - SC Ettmannsdorf 2:3 (1:0)
Wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Platz liegen gelassen hat der TSV Bad Abbach gegen den SC Ettmannsdorf. In der 25. Minute war es Lang, der die Kicker von der Freizeitinsel mit 1:0 in Front brachte. Doch die Gäste kämpften sich im zweiten Abschnitt zurück und glichen die Partie in der 57. Minute durch Seifert aus. Auch die neuerliche Führung durch Sigl (74.), warf den SC nicht aus der Bahn, nur zwei Minuten später glich Seifert erneut aus. Als dann auch noch Bad Abbachs Samangassou in der 84. die rote Karte sah, nutzten die Gäste die Überzahl zum gewinnbringenden Treffer durch Nimsch in der Nachspielzeit aus.
Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (Finsterau)
Tore: 1:0 Matthias Lang (25.), 1:1 Marco Seifert (57.), 2:1 Simon Sigl (74.), 2:2 Marco Seifert (76.), 2:3 Maximilian Nimsch (91.)
Platzverweise: Rot gegen Paul Samangassou (84./TSV Bad Abbach)

 

ASV Cham - 1. FC Bad Kötzting 2:1 (0:1)
Die Gäste aus Bad Kötzting, erwischten im Derby den deutlich besseren Start, schon nach sieben Minuten durften die Rotblauen das erste Mal jubeln, als Masek, den Ball im ASV Tor unterbringen konnte. Anschließend war es eine ausgeglichene Partie, in der sich beide Seiten auf Augenhöhe begegneten. Im zweiten Abschnitt blieb es ebenfalls eine sehr intensive Partie. 75 Minuten waren gespielt, als Schmaderer einen Foulelfmeter sicher zum 1:1 verwandelte. Die Schlussphase hatte es in diesem Derby vor 350 Zuschauern dann in sich. Zunächst sah Vesenjak (ASV, 79.) nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Doch den ASV warf dies nicht aus der Bahn, die Mißlinger-Elf kämpfte bis zum Schluss und wurde dafür in der 91. Minute mit dem Siegtreffer durch Wendl belohnt.
Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (FC Bayern) - Zuschauer: 350
Tore: 0:1 Jan Masek (7.), 1:1 Daniel Schmaderer (75. Foulelfmeter), 2:1 Franz-Xaver Wendl (91.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Martin Vesenjak (79./ASV Cham/wiederholtes Foulspiel)
 

DJK Gebenbach - SV Donaustauf 1:2 (0:2)
Im Spitzenspiel erwischte die Augenthaler-Elf einen Traumstart. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, als Vilsmaier mit einem Distanzschuss zur SVD Führung einnetzen konnte. Die Hausherren wirkten dadurch so verunsichert, dass der DJK viele Fehlpässe, gerade im Spielaufbau unterliefen. Das nutzte schließlich in der 14. Minute Souza dos Santos zum 2:0 aus. Der Spitzenreiter tat sich auch in der Folge schwer, gegen eine gut stehende Donaustaufer Defensive zum Erfolg zu kommen. Hoffnung keimte gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts auf, als Jakob, in der 50. Minute verkürzen konnte .So ließ die DJK in den restlichen 40 Minuten nichts unversucht, doch noch zum Ausgleich zu kommen, doch am Ende blieb es beim Erfolg des SV Donaustauf.
Schiedsrichter: Daniel Hofmann (Schorndorf) - Zuschauer: 510
Tore: 0:1 Andreas Vilsmaier (2.), 0:2 Wemerson Souza dos Santos (14.), 1:2 Ralf Jakob (50.)
  

SV Etzenricht - FC Sturm Hauzenberg 2:2 (0:1)
Nicht vorwärts kommt der SC im Kampf um den Klassenerhalt, im Heimspiel gegen den FC Sturm Hauzenberg, musste man sich am Ende mit einem 2:2 Unentschieden begnügen. Die Gäste gingen in der 32. Minute durch Manzenberger in Front. In der 50. Minuten schwächten sich die Hausherren selbst, als Lorenz, mit der Ampelkarte vom Feld musste. Doch in Unterzahl gab man trotzdem nicht auf, dafür wurde man schließlich belohnt. In der 81. Minute traf Pasieka zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich, doch drei Minuten vor dem Ende brachte Schätzl die Gäste erneut in Front, ehe Pasieka in der Schlussminute dem SV Etzenricht mit seinem zweiten Tor, endgültig einen Punkt sicherte.
Schiedsrichter: Jan Hoffmann (TSV Röthenb.)
Tore: 0:1 Dominik Manzenberger (32.), 1:1 Martin Pasieka (81.), 1:2 Stephan Schätzl (87.), 2:2 Martin Pasieka (89.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Marco Lorenz (50./SV Etzenricht)



TSV Waldkirchen - ASV Burglengenfeld 1:0 (0:0)
Damit ist der ASV Platz zwei wieder los an den SV Donaustauf, denn aus Waldkirchen musste man die Heimreise mit leeren Händen antreten. Die Zuschauer sahen über weite Strecken eine ausgeglichene Partie, in der es bis in die Schlussphase hinein keine Tore zu sehen gab. Erst in der 79. Minute war es schließlich Krieg, der mit seinem Treffer dem TSV die drei Punkte bescherte. Für den ASV ist es dagegen ein herber Dämpfer im Kampf um den Aufstieg.
Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (Wurm.quick)
Tore: 1:0 Martin Krieg (79.)


SpVgg Ruhmannsfelden - SV Hutthurm (Sa 15:00)
Bayernliga-Absteiger Ruhmannsfelden kämpft in dieser Saison um den Klassenerhalt und hofft immer noch darauf, nicht in die Bezirksliga durchgereicht zu werden. Vergangenes Wochenende musste die SpVgg in Bad Kötzting trotz einer phasenweise guten Vorstellung eine unglückliche 1:2-Niederlage hinnehmen. Im Heimspiel gegen Hutthurm will der Tabellenvorletzte endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und dementsprechend etwas Zählbares einfahren. Hutthurm befindet sich ebenfalls in der Abstiegszone und hat nur fünf Punkte mehr auf dem Konto, weshalb es für beide Kontrahenten in diesem Sechs-Punkte-Spiel um wesentlich mehr geht. Das Hinspiel im August konnte Hutthurm knapp mit 2:1 für sich entscheiden. 
Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden) - Hinspiel: 1:2


DJK Gebenbach - SV Donaustauf (Sa 16:00)
Vor großer Kulisse wird Tabellenführer Gebenbach den SV Donaustauf zum Spitzenspiel des Tages laden. Eines ist klar: ein Heimsieg wäre für den Gastgeber ein richtig großer Schritt Richtung Meisterschaft. Die Augenthaler-Elf, mit einem 2:0 über Etzenricht ins neue Jahr gestartet, will das Duell aber keinesfalls verlieren und Federn im Kampf um Platz zwei lassen. Bei einem absolvierten Spiel und zwölf Punkten weniger könnte der SVD dem Titelrennen bei einem Erfolg zumindest nochmal einen Ticken mehr Spannung verleihen. Dass die DJK verwundbar ist, zeigten die ersten beiden Spiele nach der Winterpause. Ein 1:1 in Neukirchen folgte ein glücklicher 1:2-Arbeitssieg auf Kareths Höhen vergangenen Freitag. Die Donaustaufer werden alles dafür tun, damit es diesmal nicht so unglücklich endet wie im Hinspiel, das mit 1:2 verloren ging.
Schiedsrichter: Daniel Hofmann (Schorndorf) - Hinspiel: 2:1


SV Etzenricht - FC Sturm Hauzenberg (Sa 16:00)
Die Etzenrichter leisteten gegen Donaustauf letzte Woche vor allem im ersten Abschnitt eine taktisch hervorragende Arbeit, mussten sich letzten Endes aber verdientermaßen 2:0 geschlagen geben. Mit selbem Ergebnis entschied der nächste Gegner aus Hauzenberg das Hinspiel gegen die Rösch-Truppe für sich. Den Gästen misslang der Start ins neue Jahr mit zwei Niederlagen gegen Cham und Bad Abbach. In Etzenricht soll's nun endlich mit dem Dreier klappen, mit dem man dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher käme. Dies ist natürlich auch die Losung der Nordoberpfälzer, die sich als Tabellenvierzehnter und mit acht Zählern weniger auf dem Konto aber in einer wesentlich angespannteren Situation befinden.
Schiedsrichter: Jan Hoffmann (Röthenbach) - Hinspiel: 0:2


TSV Bad Abbach - SC Ettmannsdorf (Sa 16:00)
Die Ettmannsdorfer haben endlich die Kurve bekommen und sich mit zwei Siegen nach der Winterpause aus der Abstiegszone verabschiedet. Außerdem ist die Mannschaft von Timo Studtrucker seit acht Ligapartien unbesiegt, was sie für die kommenden Gegner zu einem unangenehmen und schwer ausrechenbaren Gegner macht. Bereits das Hinspiel im August entschied Ettmannsdorf knapp mit 2:1 für sich. Bad Abbach ist jedoch ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis gegen Hauzenberg aus dem Winterschlaf erwacht und spielt darüber hinaus eine starke Saison mit bisher 37 Punkten aus 21 Spielen. Es bleibt abzuwarten, wer in diesem Duell nach 90 Minuten als Sieger vom Platz gehen wird. Spannung ist allemal garantiert.
Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (Finsterau) - Hinspiel: 1:2


ASV Cham - 1. FC Bad Kötzting (Sa 16:00)
Ein echtes Spitzenspiel ist das Chamer Lokalderby diesmal. Die beiden Tabellennachbarn trennt nämlich nur einen Punkt und treten nun im direkten Duell gegeneinander an. Das Hinspiel gewann Bad Kötzting vor über 1.000 Interessierten noch klar mit 3:0, doch die Chamer sind für jeden Gegner unangenehm zu spielen. Während Cham am vergangenen Wochenende eine knappe 0:1-Niederlage in Ettmannsdorf hinnehmen musste, kam Kötzting mit einem Sieg aus der Winterpause und ist seit drei Ligaspielen unbesiegt. Außerdem haben die Kötztinger ein echtes Abwehrbollwerk zu bieten und mussten in 22 Partien nur 18 Gegentreffer hinnehmen, was einem Schnitt von 0,82 Gegentoren pro Spiel entspricht. Damit stellen sie die beste Abwehr der Liga und auch Cham wird sich am Abwehrriegel der Gäste die Zähne ausbeißen. 
Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (München) - Hinspiel: 0:3


TSV Waldkirchen - ASV Burglengenfeld (Sa 16:30)
In einem Geduldsspiel gelang Burglengenfeld zuletzt spät der 2:1-Siegtreffer über Neukirchen. Zusammen mit dem 7:0 über Osterhofen ergibt das den perfekten Start ins neue Spieljahr für die Bösl-Elf. Erstmals auswärts, will diese am Samstag nachlegen, um die aktuell so gute Position im Kampf um den Relegationsplatz aufrecht zu erhalten. Dies wird der TSV Waldkirchen mit aller Kraft verhindern wollen. Nachdem dessen Auswärtsspiel in Osterhofen verschoben werden musste, geht der Gastgeber voll ausgeruht in dieses Match. Mit einem Punkt gäben sich die Bayernwäldler sicher zufrieden, zumal jeder Punkt wichtig sein kann im Abstiegskampf. Wenn sich der TSV gegen nahezu vollzählige Lengenfelder aber so präsentiert wie beim 3:1-Hinspielerfolg, ist auch ein Heimsieg nicht ausgeschlossen.
Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (Wurmannsquick) - Hinspiel: 3:1


SV Fortuna Regensburg - TSV Seebach (So 15:00)
Fortunas österreichischer Winter-Neuzugang Edwin Skrgic gelang in Hutthurm vergangenen Freitag ein echtes Traumdebüt im grün-weißen Trikot. Mit seinen beiden Treffern ebnete er den Weg zum 0:2-Auswärtssieg. Nun reist mit dem TSV Seebach ein Tabellennachbar an die Isarstraße. Der Aufsteiger, als kampfstark bekannt, will die äußerst bitte 1:3-Pleite gegen Schlusslicht Sorghof aus den Kleidern schütteln und in der Domstadt besser mit seinen Torchancen umgehen. Beim 4:4 im Hinspiel brannten beide Kontrahenten ein regelrechtes Torfeuerwerk ab. Wenn sich die Fortuna - wie zuletzt gegen Hutthurm - aber in der Defensive stabiler präsentiert als im Hinspiel, wird es ganz schwer für die Gäste, etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen.
Schiedsrichter: Martin Speckner (Schloßberg) - Hinspiel: 4:4


SV Sorghof - SpVgg Osterhofen (So 15:00)
Mit einer quasi 100-prozentigen Chancenauswertung gelang den Sorghofern beim 1:3 in Seebach endlich, endlich wieder ein Sieg - nachdem es seit Anfang August nicht mehr geklappt hatte. Die Situation im Abstiegskampf bleibt für die Baierlein-Truppe natürlich trotzdem äußerst prekär. In die Partie gegen den Tabellenfünfzehnten aus Osterhofen, welcher selbst tief drin steckt im Abstiegssumpf, möchte der Platzherr die Euphorie des vorangegangenen Sieges transportieren und gleich ein weiteres Erfolgserlebnis nachlegen. Torlos endete das Hinspiel.
Schiedsrichter: Tizian Hundsdörfer (Kir`laibach) - Hinspiel: 0:0


SV Neukirchen Hl. Blut - TSV Kareth-Lappersdorf (So 15:00)
Im Lager der Gäste wiegen die Ausfälle von Max Vogl (Kreuzbandriss) und Fabian Kammermeier (Kapselverletzung) schwer. Doch die Karether Mannschaft bewies in der Vergangenheit schon zur Genüge, dass sie auch eine ganze Stange von Verletzten kompensieren kann. Nachdem der TSV letzte Woche Gebenbach beinahe ein Bein gestellt hätte, reist er nun voller Tatendrang an die tschechische Grenze und will die nächsten Punkte zum Klassenerhalt einsacken. Das ist auch das Ziel der Neukirchener, die zuletzt spät das entscheidende 1:2 gegen Burglengenfeld kassiert und in der Woche zuvor beim 1:1 gegen Gebenbach überrascht hatten. So deutlich, wie Kareth das Hinspiel dominierte, so spannend dürfte es diesmal werden.
Schiedsrichter: Sebastian Seidl (Störnstein) - Hinspiel: 0:3

 
2 Kommentare2 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
30.05.2017 - 6.592
3

Bezirksliga-Einteilung: Rottal kommt wieder in den Westen

Mariaposching und Plattling wandern in den Osten +++ Absteiger Seebach und Osterhofen werden auch in die Ost-Staffel eingegliedert

19.06.2017 - 3.270
1

Wloch unterstützt Prebeck und drei weitere Neue kommen

Seebach bastelt nach dem Abstieg aus der Landesliga am neuen Kader: Keeper Fabian Scholz, Tobias Krieg und Tobias Heindl wechseln zum TSV +++ Albert Sandweger nicht mehr im Trainerteam

05.07.2017 - 3.214
1

Ruhmannsfelden mörtelt auf: Zwei Legionäre kommen

Landesligaabsteiger verstärkt seine Offensive +++ Michael Scheßl spielt bis zu seinem USA-Aufenthalt für die Lerchenfeldkicker

21.06.2017 - 2.104

Die Landesliga Mitte startet am 13. Juli

Fortuna empfängt zum Eröffnungsspiel des SC Ettmannsdorf

06.07.2017 - 2.075

Der erste Coup gegen Wettberg & Co

ASV Cham legt vor in der Kraftprobe mit dem SV Donaustauf beim schnellen 4:1 (4:1) und einer rundum exzellenten Vorstellung.

23.07.2017 - 1.552

Jahn-U21 dreht Spiel gegen Donaustauf

Auch wenn der Siegtreffer erst kurz vor Schluss fiel: Die Youngster von Yavuz Ak besiegen Wettberg-Truppe letztlich verdient.

Tabelle
1. Gebenbach 3439 74
2. Donaustauf (Auf) 3427 64
3.
ASV Cham 3425 60
4.
SV Fortuna 3421 60
5.
Bad Kötzting 3423 59
6. Burglengenfe (Ab) 3429 56
7. Bad Abbach 343 53
8. Waldkirchen 344 49
9. Hauzenberg 342 48
10. Ettmannsdorf 34-4 45
11.
Hutthurm 34-6 44
12.
Etzenricht 34-8 43
13. Kareth-Lapp. 34-14 41
14. Neukirchen/B (Auf) 34-12 41
15. Osterhofen 34-21 38
16. Seebach (Auf) 34-16 36
17. Ruhmfelden (Ab) 34-30 23
18. SV Sorghof (Auf) 34-62 20
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!

Der Mitte-14. entgeht als einer der beiden besten Landesliga-14. der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Landesliga Mitte
Burglengenfeld reist wieder in den "Wald"
Dobler: »Schauen einzig und allein auf uns.«
Fortuna verliert in der Nachspielzeit
DJK Gebenbach DJK GebenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Donaustauf SV DonaustaufAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Sorghof SV SorghofAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Fortuna Regensburg SV Fortuna RegensburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Kareth-Lappersdorf TSV Kareth-LappersdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Ettmannsdorf SC EttmannsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Burglengenfeld ASV BurglengenfeldAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Bad Abbach TSV Bad AbbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Neukirchen Hl. Blut SV Neukirchen Hl. BlutAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Seebach TSV SeebachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Bad Kötzting 1. FC Bad KötztingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Etzenricht SV EtzenrichtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Cham ASV ChamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Osterhofen SpVgg OsterhofenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Sturm Hauzenberg FC Sturm HauzenbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Ruhmannsfelden SpVgg RuhmannsfeldenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Waldkirchen TSV WaldkirchenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Hutthurm SV HutthurmAlle Vereins-Nachrichten anzeigen