FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 05.06.17 17:35 Uhr|Autor: Von Max Nie-Hoegen395
Die Meistermannschaft des JLZ Emsland. Foto: Lars Schröer

Abstiegsangst als Vierter: Kritik vom SCSV

Spelle schafft trotzdem den Klassenerhalt – Papenburger Abschied
Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage – unterschiedlicher hätte der letzte Spieltag für die emsländischen C-Junioren-Fußballer nicht verlaufen können. Der SC Spelle-Venhaus musste aufgrund der komplizierten Abstiegsregelung dabei aber noch einmal so richtig in die Vollen gehen.

Deutliche Kritik daran äußerte SCSV-Coach Ansgar Lager. Als Aufsteiger legte der Oberliga-Nachwuchs eine hervorragende Spielzeit hin und konnte diese nach dem 2:1-Erfolg gegen den Osnabrücker SC sogar auf dem vierten Tabellenrang abschließen. Dennoch mussten die Speller am Samstag bis zum Schlusspfiff um den Ligaverbleib zittern. Schließlich hätte bei einer Niederlage der Sturz auf Rang acht gedroht, welcher eventuell noch den Abstieg in die Bezirksliga bedeutet. „Es kann nicht sein, dass mehr als vier Teams in einer 12er-Staffel runtergehen können“, schüttelt Lager angesichts der Verordnungen in der Ausschreibung den Kopf. „Kickers Emden muss jetzt zunächst darauf hoffen, dass sich das JLZ Emsland in der Aufstiegsrunde durchsetzt. Ansonsten steigen die aus der Liga ab, obwohl uns nur zwei Zähler voneinander trennen. Man sollte die Klasse deswegen auf 13 oder 14 Mannschaften aufstocken!“

Dass dieses Szenario aber nicht zwangsläufig eintreten muss, liegt an der U15 vom Jugendleistungszentrum. Kann sich die Meisterelf von Trainer Stefan Lammers am kommenden Wochenende nämlich in der Regionalliga-Aufstiegsrunde durchsetzen, bleibt den Kickers aus Emden das Abstiegsleid erspart. Die Generalprobe dafür ging am Samstag gegen den BV Cloppenburg allerdings daneben. „Der Fokus liegt schon auf der Relegation. Das hat man am Samstag auch ein wenig gemerkt“, erklärte Lammers, dessen Schützlinge trotz der 1:1-Punkteteilung ihre beeindruckende Heimserie aufrecht erhielten: „Wir haben zuhause nicht einmal verloren.“

Während sich die JLZ-Kicker demnächst also mit dem Aufstieg aus der Spielklasse verabschieden wollen, fällt der Abgang von BW Papenburg aus der Landesliga wesentlich unfreiwilliger aus. Im abschließenden Duell mit dem Vizechampion vom JFV Nordwest unterlagen die bereits als Absteiger feststehenden Kanalstädter mit 0:3. „Wir hatten zwar einige Chancen, doch man hat dem Gegner die Überlegenheit schon angemerkt“, bilanzierte Übungsleiter Andreas von Hebel, der das Jahr auf dem ersten Abstiegsrang beendet.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.06.2017 - 628

Spelle holt Ex-JLZ-Spieler vom VfL Osnabrück

Fußball-Oberligist vermeldet mit Rökker und Bachl-Staudinger zwei weitere Zugänge

19.06.2017 - 608

Laxten verstärkt sich weiter

Michael Brüning siebter Neuzugang

21.06.2017 - 571

SV Meppen in Ankum und Schwagstorf

Drittliga-Aufsteiger testet bei Blitzturnier und gegen den TuS Bersenbrück

20.06.2017 - 566

Die FuPa-Wechselbörse

Überblick über die eingetragenen Transfers

09.06.2017 - 451

Nadelöhr Relegation: JLZ will hoch

Lammers-Elf kämpft in Barsinghausen um den Regionalliga-Aufstieg

23.06.2017 - 82

Brüning erhält keine Freigabe

Siebter Neuzugang erst im November spielberechtigt