FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 20:40 Uhr|Autor: SHZ / Spe194
Antizipation: Sebastian Buss (rechts) von der SG Rönnau Segeberg ahnt den Richtungswechsel seines Norderstedter Gegenspielers Dennis Paulsen. Foto: Göttsche
SV Henstedt-Ulzburg II verpasst den Befreiungsschlag
Nur 1:1-Unentschieden gegen den SV Wittenborn / An der Tabellenspitze siegen die SG Rönnau-Segeberg, der Leezener SC und der SV Rickling
In der Kreisliga Segeberg fanden nur drei Spiele statt. Dabei kam das Führungsquartett komplett zum Einsatz und war bis auf die Nordlichter aus Norderstedt, die gegen Tabellenführer SG Rönnau-Segeberg knapp den Kürzeren zogen, ausnahmslos siegreich. Der SV Rickling klettert durch die Niederlage der Nordlichter auf Platz drei. 

SV Henstedt-Ulzburg II - SV Wittenborn 1955 1:1
Einige Spieler der bisherigen Dritten Mannschaft, die der SV Henstedt-Ulzburg in der vergangenen Woche aus der A-Kreisklasse Segeberg abgemeldet hatte, waren im Kader, als die SVHU-Zweite am Freitagabend den SV Wittenborn empfing. „Wenn man sieht, wo wir herkommen, waren die Einstellung und auch die Leistung hervorragend“, sagte Andreas Tippe. Der Coach der Zweiten Herren des SVHU betonte, dass sein Team „die Partie über 90 Minuten kontrolliert“ habe. Waren die Hausherren in der ersten Halbzeit noch klar dominant, so wurden nach der Pause die Gäste aktiver und kamen durch ein Traumtor von Jona-Michel Ahrendt, der den Ball aus 25 Metern unter die Latte jagte, zum Ausgleich. „Danach haben meine Spieler aber weiter an sich geglaubt und sich in den letzten 20 Minuten noch vier sehr gute Chancen erarbeitet“, berichtete Tippe. Da das Siegtor nicht mehr fiel, war Tippe am Ende „etwas enttäuscht vom Ergebnis“.


Tore: 1:0 Luka Hartwig (34.), 1:1 Jona Ahrendt (65.)


Leezener SC - TuS Hartenholm II 6:1
Ihre ersten beiden Spiele im Jahr 2017 hatte die Hartenholmer Reserve jeweils klar gewonnen. Am Sonnabend kassierte sie eine 1:6-Pleite beim Tabellen-Zweiten Leezen und TuS-Trainer Klaus-Dieter Koch gab zu: „In der zweiten Halbzeit waren wir im Kollektiv schlecht – da war auch nicht zu sehen, dass wir fünf Leihgaben unserer Liga-Mannschaft dabei hatten.“ Im ersten Durchgang waren die Gäste dem LSC noch auf Augenhöhe begegnet: „Wir sind zwar früh in Rückstand geraten, dann aber gut im Spiel gewesen“, sagte Koch. Nach einem Konter glich Thilo Quinting zum 1:1 aus und in der Pause hatte Koch noch „ein gutes Gefühl“. Dann legten die Leezener aber schnell das 3:1 nach und die Hartenholmer „spielten einfach schlecht“, so Koch, der betonte: „Wir müssen diese Partie jetzt ganz schnell abhaken.“


Tore: 1:0 Marvin Willhoeft (5.), 1:1 Thilo Quinting (12.), 2:1 Alexander Braun Junior (38.), 3:1 Hans-Jordt Petersen Junior (55.), 4:1 Torge Willhoeft (60.), 5:1 Marc Kuhlmann (72.), 6:1 Torge Willhoeft (85.)


SV Rickling - TuS Teutonia Alveslohe 7:2
Drei der eigentlich fünf für Sonntag angesetzten Spiele in der Kreisliga Segeberg fielen dem Dauerregen zum Opfer. Der einzige Rasenplatz, auf dem gespielt werden konnte, war der am Grünen Weg in Rickling. „Wir wollten einer Nachholspiel-Flut unbedingt entgehen“, sagte SVR-Coach Alkos Levens und befand nach dem Abpfiff bei einem Blick auf das Geläuf: „Der Platz hat es gerade noch so verkraftet – wir werden ihn jetzt aber auch gut pflegen müssen.“ Dass die Ricklinger spielten, lohnte sich für sie, denn sie feierten einen 7:2-Kantersieg. „Aufgrund unserer starken zweiten Halbzeit haben wir auch in dieser Deutlichkeit verdient gewonnen“, sagte Levens nach dem bis dato höchsten Saisonsieg. „Wir haben sogar noch einige gute Gelegenheiten vergeben“, so Levens, der sich neben dem Chancenwucher auch über die „extreme Schlafmützigkeit vor den beiden Gegentoren“ ärgerte. Die Teutonen verloren damit auch ihr drittes Spiel nach der Winterpause deutlich.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Tim Simon (25.), 2:0 David Landig (40.), 2:1 Mike Lohse (58.), 3:1 Tim Simon (65.), 4:1 Helge Schnauer (72.), 5:1 David Landig (84.), 6:1 Ahmed Charni (86.), 6:2 Christian Rammin (87.), 7:2 Ahmed Charni (90.)


SG Rönnau / Segeberg - FFC Nordlichter Norderstedt 3:2
SG-Trainer Martin Möller gönnte sich nach dem Abpfiff eine warme Dusche, nachdem er schon während der 90 Minuten auf dem Platz nass geworden war. Der Kunstrasenplatz in der Eintracht-Arena an der Bad Segeberger Burgfeldstraße sei aber „jederzeit gut bespielbar gewesen“, versicherte der Coach. Die Hausherren waren in der ersten Halbzeit überlegen und gingen in Führung, als Lasse Möller sich rechts gut durchsetzte und seine Flanke am zweiten Pfosten von Rene Flägel verwertet wurde. Niklas Bibo erhöhte nach einem langen Pass mit einem Volleyschuss ins lange Eck auf 2:0. „Wir haben zur Pause verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch geführt“, befand Martin Möller. Im zweiten Durchgang verlor der Spitzenreiter allerdings den Faden. Die Nordlichter ließen den Ball gut laufen, agierten im Abschluss aber nicht zielstrebig genug. „Am Ende haben wir etwas glücklich gewonnen“, gestand Martin Möller.


Tore: 1:0 Flägel (22.), 2:0 Bibo (41.), 2:1 Paulsen (70.), 3:1 Voss (72.), 3:2 Meier (87.).
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.01.2017 - 680

SV Todesfelde triumphiert auf Kunstrasen

Blomberg-Cup des TuS Hartenholm ein voller Erfolg

29.12.2016 - 605

"Kick and Play" beim SV Todesfelde

Erst Hallenfußball - dann Wettbewerb an der PlayStation / Live bei FuPa.tv

18.01.2017 - 492

TuS Hartenholm bittet zum Jubiläums-Kick

Zum 25. Mal in Folge steht attraktiver Budenzauber bevor

01.01.2017 - 440

SV Todesfelde siegt an der Konsole und auf dem Parkett

Leezener SC unterliegt erst im Neunmeterschiessen / Kick-and-Play-Cup ein voller Erfolg

24.03.2017 - 411

PSV Union Neumünster: Erst die Party - dann das Vergnügen?

Neumünsteraner möchten ihre gute Serie gegen den TuS Hartenholm bestätigen

27.03.2017 - 407

Die Bilderstrecken des Wochenendes

Alles Sehenswerte findet ihr hier - dank der hervorragenden Arbeit unserer Fotografen

Tabelle
1. SG Rönnau 2162 57
2. Leezen 2028 42
3.
Norderstedt 2114 38
4.
Rickling 1911 35
5. Großenaspe 1913 32
6.
TSV Nahe 1718 31
7.
TuS W.-Götzb 206 31
8.
Wahlstedt * (Ab) 1818 25
9.
Garbek 171 24
10. Hartenholm II 20-11 21
11. Weddelbrook 20-23 18
12.
Tensfeld 19-23 16
13.
SV Henst.-Ul II 20-24 16
14.
Alveslohe 21-46 12
15.
Wittenborn (Auf) 18-44 9
16. SC Hasenmoor * (Auf) 00 -3
* SV Wahlstedt: 6 Punkte Abzug
* SC Hasenmoor: 3 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Kreisliga Segeberg
Teutonia Alveslohe siegt im Kellerduell gegen HU-Reserve
TSV Weddelbrook: Jan Kostmann mit 110 km/h im letzten Anlauf
Leezener SC erntet wichtige Punkte im Topspiel
SV Eintracht Segeberg SV Eintracht SegebergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Hasenmoor SC HasenmoorAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Wakendorf-Götzberg TuS Wakendorf-GötzbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Weddelbrook TSV WeddelbrookAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Rickling SV RicklingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Tensfeld TuS TensfeldAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FFC Nordlichter Norderstedt FFC Nordlichter NorderstedtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Wittenborn 1955 SV Wittenborn 1955Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Teutonia Alveslohe TuS Teutonia AlvesloheAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Großenaspe SV GroßenaspeAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Nahe TSV NaheAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Leezener SC Leezener SCAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Rönnau SC RönnauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Wahlstedt SV WahlstedtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Garbek TuS GarbekAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Hartenholm TuS HartenholmAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Henstedt-Ulzburg SV Henstedt-UlzburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen