FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 16.03.17 13:00 Uhr|Autor: Werner Schaupert247
1
Der SV Anadoluspor Weiden (in rot-weiß) hat am Samstag die große Chance, durch einen Sieg gegen den SV Kohlberg mit Tabellenführer SV Waldau nach Punkten gleichzuziehen. F: Nachtigall
SV Anadoluspor will zum SV Waldau aufschließen
Weidener „Multikulti-Elf“ im Duell mit Absteiger SV Kohlberg +++ „Ostler“ wollen Aufholjagd gegen Pirk erfolgreich starten +++ Luhe Markt will näher an Platz 2 heranrücken

Sechs Teams beenden vorzeitig ihren „Winterschlaf“ in der Kreisklasse Ost und lassen den Ball - nachgeholt werden drei Partien des 17. Spieltages - am Wochenende erstmals wieder um Punkte rollen. Dabei hat der SV Anadoluspor Weiden gleich „Großes“ vor, möchte er doch mit einem Heimdreier gegen den Kreisligaabsteiger SV Kohlberg zum Tabellenführer SV Waldau nach Punkten aufschließen. Ein Selbstläufer wird die Partie allerdings nicht, die in dieser Saison sehr launischen Gäste sind unberechenbar.

Den Kampf um zumindest Platz 2 haben der FC Luhe-Markt (6 Zähler hinter dem Zweiten SpVgg VOH II) und auch der FC Weiden-Ost (9 Zähler zurück) noch nicht aufgegeben und möchten mit Erfolgen in den Nachholpartien näher an die Spitzenplätze heran kommen. Während die Ramsauer-Truppe bei Schlußlicht Neukirchen St. Chr. als klarer Favorit antritt, werden die Kicker von der Weidener Stresemannstrasse von der SpVgg Pirk wohl mehr Gegenwehr erwarten können.



   

SV Anadoluspor Weiden - SV Kohlberg-Röthenbach (Sa 14:00)

Nachdem die Truppe von Chousein Chousein Ende Oktober/Anfang November zu schwächeln schien (1:2 in Pirk und 1:1 gegen Störnstein) gelang ihr ihr in der letzten Partie des Jahres 2016 noch einmal ein Big Point. 3:1 siegte man in Eslarn und hielt einen der lästigen Mitstreiter um die Spitzenplätze erst einmal auf Distanz. Mit zwei Spielen und drei Punkten Rückstand auf Platz 1 verabschiedete sich der SVA in die Winterpause und hat jetzt gleich zum Auftakt die große Chance, mit dem Spitzenreiter aus Waldau gleichzuziehen. Das will man sich natürlich nicht entgehen lassen und wird alles daran setzen den Kreisligaabsteiger aus Kohlberg niederzuhalten. Ein Dreier steht also am Plan, doch Vorsicht, die Gäste sind keine Laufkundschaft und unberechenbar.

Die Gäste haben durch sehr schwankende Leistungen in der bisherigen Spielzeit den Kontakt zu Spitzengruppe etwas verloren, 7 Zähler auf Platz 2 und deren 10 auf den Thron sind schon eine Menge Holz, könnten aber im Erfolgsfalle am Wochenende reduziert werden, vor allem der Relegationsplatz würde wieder in eine noch erreichbare Nähe rücken. So wird sich die Crew von Achim Beck mächtig ins Zeug legen, um nicht schon frühzeitig endgültig alle Ambitionen ad acta legen zu müssen. An einem guten Tag, kann der SVK jeden in der Liga schlagen, verlieren ist am Samstag auf jeden Fall verboten.


   

FC Weiden-Ost II - SpVgg Pirk (Sa 14:00)

Die Eingewöhnungsphase der jungen Spieler in den Reihen der „Ostler“ an die rauhe Luft bei den Erwachsenen muss jetzt abgeschlossen sein, meint man bei den Verantwortlichen des FC, in den restlichen Begegnungen der Rückrunde will man Zählbares sehen und wenn möglich, in der Tabelle noch einige Plätze hochklettern. Die Jungs um Markus Gillitzer, der auch in der nächsten Saison an der Seitenlinie stehen wird, wollen deshalb mit einem Heimsieg ins neue Jahr starten, auch um sich das Selbstbewusstsein zu holen für die nächsten schweren Aufgaben. Denn nach dem Auswärtsspiel am 26. März in Störnstein hat man gleich vier Ligafavoriten in Folge vor der Brust, ein straffes Programm, bei dem sich zeigen wird, wohin der Weg führt.

Mit einem vernichtenden 0:6 gegen den FSV Waldthurn ging die SpVgg in die über dreimonatige Spielpause, glücklicherweise hatte man zuvor 9 Zähler in Folge geholt, so dass bei fünf Punkten Vorsprung zum Relegationsplatz das Weihnachtsfest doch einigermaßen besinnlich gefeiert werden konnte. Ein Ruhekissen ist dieser Keil zur „ungemütlichen Zone“ allerdings nicht, es müssen weiter kräftig Punkte gesammelt werden, um nicht bis zum Saisonende bange nach unten schauen zu müssen. So fahren Spielertrainer Stefan Kleber und seine Mannen ins nahe Weiden, um zumindest einen Punkt ins Heimgepäck zu schnüren.


   

DJK Neukirchen St. Chr. - FC Luhe-Markt (So 14:00)

Geht da noch was beim Schlusslicht, kann die mit 9 Punkten Rückstand schon abgeschlagene DJK den sich schon abzeichnenden Abstieg noch abwenden? Es müssten sich schon viele Faktoren positiv entwickeln, in erster Linie müsste sich natürlich der Erfolg einstellen in Form einer Siegesserie. Zwei Mal konnte die Mannschaft von Thomas Wittmann bisher den vollen Ertrag einfahren, zu wenig, um das Dasein in der Klasse zu sichern. Schon am Wochenende wird man sehen, in welcher Verfassung die DJK sich befindet, ein Dreier wäre der perfekte Start für eine ohne Zweifel schwierige Aufholjagd. „Schaun mer mal.“

Der favorisierte Gast hat seine Ambitionen in puncto Aufstiegsplätz noch nicht abgeschrieben und möchte sich mit einem Auswärtssieg beim „Träger der Roten Laterne“ bis auf drei Punkte an den Zweiten Vohenstrauß heranpirschen. So wird Georg Ramsauer, der auch in der kommenden Spielzeit auf der Luher Kommandobrücke steht, seine Mannschaft auf Sieg spielen lassen, alles andere würde den noch vorhandenen Ansprüchen nicht gerecht werden.



    
    
   
 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.01.2017 - 808

Sünching ballert sich zum Cup-Sieg

Der Kreisligist überragt beim Bischofshof Cup und demontiert Regenstauf II im Endspiel. Undorf landet auf dem Treppchen.

16.03.2017 - 637

SV Burgweinting lädt zum Sommerturnier

Turniere für alle Altersklassen vom 7. - 9. Juli 2017

12.01.2017 - 625

Dimper verlängert bei der Grenzlandelf

Bisheriger Interimscoach bleibt zwei weitere Jahre beim TSV Eslarn +++ Trainer-Eigengewächs hat Mannschaft nach Fehlstart in die Saison wieder in die Spur gebracht +++ Auch bei der Landesliga-U17 der SpVgg SV Weiden steht er an der Seitenlinie

11.01.2017 - 466

Die ELF DER HINRUNDE aus Amberg/Weiden

Die Herbstrunde ist vorbei - Jetzt kommen die Auswahlmannschaften für euch

22.03.2017 - 465

Derbystar-Hartplatzheld: Die Finalisten

Wie jede Woche küren wir wieder das schönste Amateurtor der Woche. Bis Freitag-Mittag um 12 Uhr könnt ihr auf unserer Facebook-Seite abstimmen.

16.02.2017 - 448

Daniel Wolfrath setzt erfolgreiche Arbeit fort

Trainer des SV Waldau bleibt auch in der Saison 2017/18 an Bord +++ Junges Team soll sich weiter in der Spielklasse etablieren

Tabelle
1.
Vohenstrauß II 1719 35
2.
Anad. Weiden 1714 35
3.
SV Waldau 1810 35
4. TSV Eslarn 1710 31
5.
SV Kohlberg 177 28
6. Weiden-Ost II (Auf) 179 26
7.
Luhe-Markt 178 26
8. Störnstein 18-2 26
9. SpVgg Pirk 18-13 25
10.
Pleystein 17-9 20
11.
Waldthurn 18-7 18
12.
Altenstadt/V 17-11 17
13.
Neukirchen C 16-16 11
14.
Altenstadt 18-19 11
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligavorschau
Kreisklasse Ost
Abstiegskrimi in Altenstadt/WN
Die ELF DER WOCHE aus Amberg/Weiden
SV Anadoluspor besteigt den Ligathron
SV Anadoluspor Weiden SV Anadoluspor WeidenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Pirk SpVgg PirkAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Altenstadt/Vohenstrauß SV Altenstadt/VohenstraußAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Waldau SV WaldauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Luhe-Markt FC Luhe-MarktAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Kohlberg-Röthenbach SV Kohlberg-RöthenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Pleystein TSV PleysteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Waldthurn FSV WaldthurnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Neukirchen St. Chr. DJK Neukirchen St. Chr.Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Vohenstrauß SpVgg VohenstraußAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Störnstein SV StörnsteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Altenstadt/Waldnaab SV Altenstadt/WaldnaabAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Eslarn TSV EslarnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Weiden-Ost FC Weiden-OstAlle Vereins-Nachrichten anzeigen