FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 15:39 Uhr|Autor: Michael Sperger, MZ2.194
Günter Brandl gibt künftig in Hainsacker die Richtung vor. Foto: agl

Günter Brandl übernimmt in Hainsacker

Die SpVgg findet nach dem Abgang von Yavuz Ak eine schnelle Lösung +++ Brandl kennt die Mannschaft und die Liga bereits aus der Vergangenheit

Hainsacker. Die Trainerfrage beim Fußball-Bezirksligisten SpVgg Hainsacker ist geklärt. Günter Brandl übernimmt die Mannschaft eine Woche vor dem Saisonstart. Brandl ist in Regensburg vor allem aufgrund seiner Tätigkeit beim SSV Jahn Regensburg, den er in der Saison 2003/04 in der 2. Bundesliga trainierte, und Stationen beim Freien TuS Regensburg und dem SV Burgweinting bekannt. „Seine Qualitäten als Trainer sind unumstritten und alle im Verein waren froh, dass so schnell ein Trainer gefunden wurde“, sagt der zweite Abteilungsleiter der SpVgg Andreas Stark.



In der vergangenen Woche erreichte die Verantwortlichen der SpVgg die Nachricht, dass Yavuz Ak als Trainer die U21 des SSV Jahn Regensburg übernimmt. Mitten in der Vorbereitung tat sich damit eine große Baustelle auf. „Die SpVgg ist von dieser aktuellen Entwicklung natürlich sehr enttäuscht, zumal man mitten in der Saisonvorbereitung steht, heißt es in der Pressemitteilung. Ak war erst vergangene Saison als Nachfolger von Hermann Bruckbauer (aktuell Trainer des SC Lorenzen) nach Hainsacker geholt. In den letzten zehn Saisonspielen machte der Spielertrainer den Klassenerhalt klar.

Co-Trainer Sascha Möller trainierte das Team interimsmäßig eine Woche lang. Nun ist ein Nachfolger gefunden. Beim 4:2-Testspiel-Sieg gegen den SV Sünching nahm Brandl zum ersten Mal auf der Hainsackerer Trainerbank Platz. „Günter war einer der ersten Ansprechpartner und es hat auch nicht lange gedauert, bis er zugesagt hat. Bereits am vergangenen Donnerstag hat er dann das Mannschaftstraining geleitet“, sagt Stark.

In der vergangenen Saison trainierte Brandl bis zur Winterpause den FC Amberg in der Bayernliga. Im Spätherbst gab es in der Mannschaft eine Unruhe, Brandl soll von Spielern kritisiert worden sein. Der Verein trennte sich in Folge dessen nach nur 19 Spielen vom Trainer. Danach trainierte er gemeinsam mit Murat Demür die U13-Regionalauswahl Ostbayern.

Bekannte Liga, bekannte Spieler

Nun geht es für den 54-Jährigen in die Bezirksliga. Die Liga kennt er bereits. Schon beim SV Burgweinting stand er in dieser Spielklasse vier Spielzeiten an der Seitenlinie. Ganz unbekannt ist ihm auch seine neue Mannschaft nicht. Mit Bastian Brandl spielt sein Sohn seit vergangener Saison in der Bezirksliga-Mannschaft. „Über Bastian war der Kontakt zu Günter Brandl eigentlich schon da. Er hat schon vergangene Saison viele Spiele der Mannschaft gesehen und weiß, was auf ihn zukommt“, erklärt Stark. Brandl selbst war für ein Statement am Montag telefonisch nicht zu erreichen.

Viel Zeit zur Vorbereitung bleibt Brandl bis zum ersten Pflichtspiel nicht. Der Saisonstart steht bereits vor der Tür. Hainsacker startet am kommenden Sonntag gegen den TSV Dietfurt in die Bezirksliga.

In der vergangenen Spielzeit musste die Mannschaft lange um den Klassenerhalt bangen. Dieses Jahr wünschen sich die Verantwortlichen der SpVgg eine ruhigere Saison. Als Zielvorgabe wird ein einstelligen Tabellenplatz ausgegeben. Doch neben dem Trainerwechsel gab es auch auf dem Platz einige Änderungen. Der Kreis-Toto-Pokalsieger der Jahre 2014 bis 2016 hat einen kleinen Umbruch hinter sich. Sieben Zugänge und acht Abgänge stehen zu Buche.

„So unglücklich die aktuelle Entwicklung mitten in der Saisonvorbereitung auch sein mag, möchten wir herausstellen, dass unser Verein und unsere Mannschaft stark genug sind, um auch diese Situation erfolgreich zu meistern“, heißt es in der Pressemitteilung von vergangener Woche.

Zwei aus der eigenen Jugend

Brandl, der immer viel Wert auf die Jugendarbeit legte, dürfte freuen, dass zur neuen Saison zwei Spieler aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft der SpVgg rücken. David Morgenschweis und Florian Pegoretti kommen von der JFG Naab-Regen 06, die mit dem FC Pielenhofen Adlersberg, der SpVgg Wolfsegg, dem SC Lorenzen und dem FSV Steinsberg gebildet wird.

Nächsten Sonntag steht das erste Punktspiel auf dem Programm: 

Bezirksliga Oberpfalz Süd
1. So., 23.07.17 18:30 H TSV Dietfurt Altmühl TSV Dietfurt Altmühl
23.07.
2. So., 30.07.17 15:00 A FC Thalmassing FC Thalmassing
30.07.
3. So., 06.08.17 18:30 H TB 03 Roding TB 03 Roding
06.08.
4. So., 13.08.17 17:00 A SV Sarching SV Sarching
13.08.
5. Di., 15.08.17 15:00 H DJK Arnschwang DJK Arnschwang
15.08.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.07.2017 - 3.801

Pfraundorf wirft Dietfurt raus

3. Pokalrunde: Altmühlstädter scheitern vom Punkt +++ Sportclub mit, Neutraubling ohne Mühe weiter +++ FC Kosova schlägt Viehhausen n.E.

20.07.2017 - 1.252

Die Favoriten müssen die Karten auf den Tisch legen

Die Bezirksliga startet in die neue Spielzeit. Nach langen Wochen der Vorbereitung müssen die Favoriten nun die Karten endgültig auf den Tisch legen. Sowohl der TB Roding, als auch die SpVgg Lam stehen zum Auftakt vor lösbaren Aufgaben.

17.07.2017 - 695

Viel Zeit bleibt dem FC Miltach nicht

Bezirksliga-Aufsteiger schießt zu viele Böcke in der Abwehr beim 0:3 im letzten Test gegen die DJK Arnschwang.

20.07.2017 - 610

Bezirksliga Oberpfalz Süd - Der 1. Spieltag

Alle Spiele des 1. Spieltags in der Übersicht

21.07.2017 - 471

Drei Punkte zum Start sind das A und O

Ob im Auf- oder Abstiegskampf: Das Quintett aus dem Landkreis Cham will einen punkteintensiven Start hinlegen.

21.07.2017 - 269

TV Oberndorf legt in Miltach los

Das Team von Armando Zani geht nach einer durchwachsenen Vorbereitung auswärts ins erste Bezirksliga-Spiel.