FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.03.17 20:55 Uhr|Autor: Lukas Karrer (BZ)891
Kuckuck: Manuel Klug (Schopfheim) schaut hinter Isteins Kapitän Manuel Diodene hervor. | Foto: Markus Schächtele
Schopfheims Jogi Boos will Zehnter werden
TuS Lörrach-Stetten bleibt dran +++ Steinener Mischung gelingt Sieg über Todtnau
Die direkten Duelle der unteren sieben Mannschaften werden am Ende von größter Bedeutung sein, um sich ein Ticket auch für die kommende Saison in der Kreisliga A zu sichern. Einen ersten Punktsieg konnte der SV Schopfheim gegen Istein einfahren. Größeres vor hat dagegen der TuS Lörrach-Stetten. Ein umkämpfter 1:0-Sieg zum Auftakt in Schwörstadt hält den TuS im Aufstiegsrennen.

Als einen „gelungenen Auftakt“ in die Restrunde titulierte Schopfheims-Trainer Joachim Boos den fünften Saisonsieg seiner Mannschaft. Nach gutem Beginn hatte Schopfheim vor der Pause etwas nachgelassen und folgerichtig den Ausgleichstreffer kassiert. Zwei späte Tore durch Peter-Sammy Osswald und Bünyamin Kinir hievten den Sportverein in der Tabelle letztlich dennoch an Istein in der Tabelle vorbei auf Rang zehn.

GALERIE SV Schopfheim - SV Istein


„Wir sind geduldig geblieben und hatten am Ende sicher auch ein wenig das Glück auf unserer Seite“, zeigte sich Boos zufrieden mit seiner Elf. Das vorentscheidende 2:1 hatte auf Seiten seines Gegenübers, Torsten Griesshammer, für reichlich Unmut gesorgt. Eine unübersichtliche Situation im Strafraum der Gäste hatte einen Elfmeterpfiff zur Folge gehabt.

In den kommenden Wochen geht es für beide Teams weiter darum, sich  Luft nach unten zu verschaffen. Joachim Boos ist zuversichtlich, dass dies frühzeitig gelingen wird: „Wir sind personell nach urlaubs- und krankheitsbedingten Ausfällen wieder besser aufgestellt. Wir wollen am Ende mindestens auf Rang zehn landen. Um das zu erreichen, müssen wir jetzt eine Serie starten.“  Schopfheimer Zuversicht.

Stetten lässt wenig zu, Urs Keser mit ungutem Gefühl

Kurz vor einer Absage stand die Partie zwischen dem SV Schwörstadt und dem TuS aus Lörrach-Stetten. Doch es wurde angepfiffen, und  auf schwer zu bespielendem Untergrund war ein normales Fußballspiel nur bedingt möglich. Die beiden Trainer Urs Keser (SVS) und Sascha Müller waren sich wohl auch deshalb einig darin, dass man den Zuschauern eine wenig ansehnliche Partie geboten hatte.
Zufrieden mit dem Ergebnis war das TuS-Trainerduo Sascha Müller und Adrian Theimer dennoch. Die technisch besseren Gäste setzten sich gegen wenig durchschlagskräftige  Hausherren dank eines Treffers von Benjamin Schulz in der 23. Spielminute durch. „Das war ein hartes Stück Arbeit, wir haben gerade defensiv überzeugt und so gut wie nichts zugelassen“, zeigte sich  Theimer mit dem Jahresauftakt seiner Mannschaft zufrieden.

Für Schwörstadt-Coach  Urs Keser war die Niederlage vorhersehbar: „Ich hatte von Beginn an kein gutes Gefühl. Wir hatten eine holprige Vorbereitung, zudem zähle ich den TuS zu den Aufstiegskandidaten.“ Mit dem FV Degerfelden wartet am kommenden Wochenende ein Gegner auf Augenhöhe, dort sind Keser und sein Team gefordert, nicht den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren. Für den Aufstiegstrainer der Vorsaison und sein Team geht es früh  ums Ganze: „Das sind die Spiele die letztlich über den Ligaerhalt entscheiden werden. Wir werden mehr Durchschlagskraft brauchen, um zu bestehen.“ Der Coach zeigte sich „jedoch zuversichtlich, dass dies gelingen wird“ .

SV Weil III ohne Torwart
Pech für den SV Weil III: Mit einer Notbremse verabschiedete sich Alexandre Danelon in der 53. Minute der Partie gegen Hauingen  frühzeitig. Einen Ersatzkeeper hatte Coach Franco Viteritti nicht an Bord – er musste improvisieren:  Yilmaz Tok schnappte sich kurzerhand die Torwart-Handschuhe,  beim anschließenden Strafstoß war er  ohne Chance. Wie auch danach die Weiler im Kollektiv. Mit zehn Mann hatten sie  nur noch wenig entgegenzusetzen, sie  unterlagen mit 1:5.

Ins Wasser gefallen
Sowohl der Partie FC Huttingen gegen FV Fahrnau als auch dem Duell zwischen FV Degerfelden und dem FC Bosporus Weil wurden die starken Regenfälle  der Vorwoche zum Verhängnis.  In Huttingen ist der Kunstrasen noch nicht fertiggestellt, ein Anpfiff auf dem matschigen und tiefen Rasenplatz war undenkbar. In Degerfelden wurde der Rasenplatz von der Stadt offiziell gesperrt. Wann die beiden Spiele nachgeholt werden, steht  noch nicht fest.

Steinener Mischung
Nach einer gelungenen Vorbereitung setzte der neuformierte FC Steinen-Höllstein die  guten Vorsätze gegen den Tabellenzweiten SV Todtnau direkt um. Die neue Mischung zwischen „alten Hasen“, die schon zu Verbandsligazeiten das FC-Dress trugen, und „jungen Wilden“ entpuppte sich als eine gute. So gab es beim Debüt von Trainer Michael Gessner auch dank des 36-jährigen Arben Zogaj beim 4:0-Erfolg drei Punkte. Neben dem Doppeltorschützen, für den nach der Pause Giuseppe Stabile eingewechselt wurde, trugen sich auch Ilir Elmazi und Christoph Hug in die Torschützenliste ein.  90 Minuten  dabei waren Jens Lupberger und Waldemar Dercho, sowie Bülent Bülbül bis kurz Schluss. Die angepeilte Aufholjagd des FC, der von ganz unten noch den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz schaffen will, erlebte einen optimalen Auftakt.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.12.2016 - 5.074
1

Alte Garde verstärkt FC Steinen-Höllstein im Abstiegskampf

Tabellenvorletzter der A-Klasse holt ehemalige Oberliga- und Verbandsliga-Spieler zurück

27.03.2017 - 1.851

Turbulenzen in Hauingen: Trainer Hess muss im Sommer gehen

René Wagner bereitet fünf Tore vor +++ Urs Keser verlässt Schwörstadt am Saisonende

14.06.2016 - 1.823

Michael Renk wird neuer Trainer beim FV Degerfelden

A-Ligist präsentiert Nachfolger für Andreas Nagy

26.09.2016 - 1.510

Remis im Bruderduell zwischen Todtnau und Karsau

TuS Lörrach-Stetten souverän +++ SV Weil III beendet Durststrecke

20.04.2017 - 1.368

Bald kürzertreten? Fabian Kluge überlegt noch

Der Routinier ist weiter eine Konstante beim SV Weil, denkt aber an den Rückzug in die Bezirksliga

17.10.2016 - 1.325

Sascha Müller: "Es lag an der Einstellung"

Nachgefragt bei Sascha Müller, Trainer TuS Lörrach-Stetten

Tabelle
1. Bosp. Weil 2241 52
2. Hauingen 2329 50
3. Todtnau 2323 49
4. Lörrach-St. 2319 45
5. K. Wiesental 2333 42
6. Huttingen 2311 40
7. Hausen i.W. 239 38
8.
Schopfheim 23-12 30
9. Karsau (Auf) 236 29
10.
Fahrnau 234 29
11. Steinen-Höll (Ab) 23-21 24
12. Degerfelden 22-34 21
13. SG Niederhof-Bi... (Ab) 23-19 20
14.
Schwörstadt (Auf) 23-22 19
15.
Istein (Auf) 23-36 17
16. Weil III 23-31 14
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Allgemeines
Kreisliga A, Staffel West
Atilla Ürgen: "Kommende Saison greifen wir oben an"
Höhenflug des FC Steinen-Höllstein hält an
Franco Viteritti verlängert beim SV Weil
SV Schopfheim SV SchopfheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Steinen-Höllstein FC Steinen-HöllsteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Lörrach-Stetten TuS Lörrach-StettenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Schwörstadt SV SchwörstadtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Weil 1910 SV Weil 1910Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Huttingen FC HuttingenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Fahrnau FV FahrnauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Degerfelden FV DegerfeldenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Bosporus Weil FC Bosporus WeilAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Istein SV IsteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen