FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 16:30 Uhr|Autor: Nord-Rundschau / Mike Meyer533
Croatia Stuttgart wird in dem richtungsweisenden Spiel gegen Angstgegner VfB Obertürkheim auf Kristian Benakovic (links) verzichten müssen. Foto: Günter Bergmann
Bezirksligavorschau: N.A.F.I. und das vorgezogene Endspiel
Die Vorschau auf den 24. Spieltag in der Bezirksliga mit Fokus auf die Teams aus dem Norden von Stuttgart
Der Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter NAFI Stuttgart muss sich beim Titelkonkurrenten SV Bonlanden bewähren +++ SC Stammheim will die Saison anständig zu Ende bringen +++ Emrah Uyar vom SSV Zuffenhausen kommt in sein altes Wohnzimmer zurück +++ Sportvg Feuerbach trifft auf SV Sillenbuch +++ MTV Stuttgart erlaubt sich zu viele Unentschieden und trifft nun auf den TSVgg Plattenhardt +++ Croatia Stuttgart trifft auf Angstgegner VfB Obertürkheim +++ FC Stuttgart-Cannstatt mit positiven Nachrichten zur Personalsituation vor dem Duell gegen die SpVgg Cannstatt

Nur ein einziger der unmittelbaren Titelkonkurrenten hat es bislang geschafft, den Bezirksliga-Tabellenführer N.A.F.I. Stuttgart im direkten Duell zu bezwingen: die Kicker des SV Bonlanden. Am Sonntag wird sich zeigen, ob der Mannschaft von den Fildern dieses Kunststück noch einmal gelingt. In einer Partie, die durchaus als vorgezogenes Endspiel um die Meisterschaft bezeichnet werden kann, wird sich weisen, ob es beim Dreikampf um den Titel bleibt – oder ob es künftig ein Zweikampf zwischen N.A.F.I. und dem Zweitplatzierten Türkspor Stuttgart ist. Aber es ist beileibe nicht die einzige Begegnung mit Brisanz: Für den FC Stuttgart-Cannstatt ist das Spiel bei der Spvgg Cannstatt die wohl letzte Chance, um vielleicht doch noch Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten – was auch für den Auftritt des SSV Zuffenhausen beim SC Stammheim gilt. Croatia trifft auf Angstgegner VfB Obertürkheim, und sowohl der MTV Stuttgart als auch die Sportvg Feuerbach tun gut daran, ihr Polster auf die Gefahrenzone zu vergrößern.

SV Bonlanden - N.A.F.I. Stuttgart (So 15:00)
Genau drei Mannschaften haben es in der laufenden Runde geschafft, N .A.F.I. Stuttgart zu bezwingen: die TSVgg Plattenhardt, der SSV Zuffenhausen und der SV Bonlanden. Bei den ersten beiden hat sich der Spitzenreiter im Rückspiel bereits revanchiert. Und nun ist die Mannschaft um Spielertrainer Damir Bosnjak in der Pflicht, auch die letzte Scharte auszuwetzen. Zumal der Tabellenführer dann in Türkspor Stuttgart nur noch einen Rivalen hätte. „Wenn wir das Spiel in Bonlanden gewinnen, dann haben wir den Relegationsplatz so gut wie sicher“, glaubt Bosnjak. Denn dann würde die Kluft zwischen den Bonlandenern und N.A.F.I. bei noch sechs ausstehenden Partien zehn Punkte betragen. Am Willen scheint es Bosnjaks Team jedenfalls nicht zu mangeln: „Wir wissen, was auf uns zukommt, und wir wissen, welche Qualität wir in unserer Mannschaft haben“, sagt der N.A.F.I.-Coach, der auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann.

SC Stammheim - SSV Zuffenhausen (So 15:00)
Mit dem Kampf um den Titel hat der SC Stammheim inzwischen zwar nichts mehr zu tun. Und dennoch betont SC-Trainer Thomas Oesterwinter einmal mehr, dass sich dieser Umstand nicht auf die Moral seiner Mannschaft auswirkt: „Wir wollen die Saison anständig zu Ende bringen.“ Da ist der Druck beim nächsten Gegner, dem SSV Zuffenhausen, schon ein bisschen größer. Denn das Team von Trainer Emrah Uyar kann im Fall eines Erfolgs und mit etwas Schützenhilfe den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Zähler verkürzen. Ohnehin ist diese Partie für den SSV-Trainer ein besonderes Spiel: Zu seiner aktiven Zeit hat Uyar mehr als zehn Jahre für den SC und dessen Vorgängerverein FC Stammheim gespielt. „Das ist ein bisschen so, wie wenn man in sein Wohnzimmer zurückkommt“, sagt Uyar über die bevorstehende Begegnung. Zumal zwei seiner Spieler ebenfalls eine SC-Vergangenheit haben: Umut Yürük und Christian Fajs. Aber trotz aller Verbundenheit zwischen den Beteiligten muss die Freundschaft am Sonntag für 90 Spielminuten ruhen: „Willkommensgeschenke wird es von uns nicht geben“, macht Oesterwinter den drei Rückkehrern klar.

Sportvg Feuerbach - SV Sillenbuch (So 15:00)
Auch wenn die Sportvg Feuerbach zuletzt eine Niederlage hinnehmen musste – die Formkurve bei den Feuerbachern zeigt nach oben. Denn beim 1:2 gegen N.A.F.I. verkaufte sich die Mannschaft um Interims-Trainer Roland Filipovic mehr als ordentlich. Aber das ändert nichts daran, dass die Sportvg unter Zugzwang steht. Und so zählt gegen den SV Sillenbuch nichts anderes als ein Sieg. „Es wird Zeit, dass sich die Mannschaft für ihre Leistung belohnt“, sagt Feuerbachs Abteilungsleiter Robert Junak. Zwar fehlen nach wie vor einige Leistungsträger, aber Mahran Hussein, Harun Halilovic und Gökhan Öztürk haben immerhin wieder das Training aufgenommen.

MTV Stuttgart - TSVgg Plattenhardt (So 15:00)
Als sich der MTV Stuttgart und die TSVgg Plattenhardt zum ersten Mal in dieser Saison miteinander maßen, endete der Vergleich mit einem 0:0. Inzwischen haben die Plattenhardter zwar ein Spiel mehr verloren als der MTV, stehen aber dennoch in der Tabelle fünf Ränge vor der Elf vom Kräherwald. Und dies deshalb, weil sich die Mannschaft von Trainer Francesco Mazzella di Bosco einfach zu viele Unentschieden erlaubt hat. Nun startet der MTV einen erneuten Anlauf, endlich wieder zu alter Stärke und Treffsicherheit zurückzufinden. Ausfälle gibt es keine, laut Mazzella di Bosco ist die Moral bei der Mannschaft intakt: „Wir haben noch alles selber in der Hand, und das sollten wir und nicht aus der Hand nehmen lassen.“

Croatia Stuttgart - VfB Obertürkheim (So 15:00)
Drei Punktspiele hat Croatia Stuttgart in der jüngeren Vergangenheit gegen den VfB Obertürkheim bestritten. Das sind zwar nicht besonders viele, aber doch genügend, um den VfB als Angstgegner durchgehen zu lassen. Denn die Bilanz der Kroaten gegen die Obertürkheimer ist eindeutig: Drei Niederlagen bei einer Trefferbilanz von 3:10 und dem Umstand, in zwei der Spiele kein Tor erzielt zu haben. „Das ist mit Abstand der unangenehmste Gegner für uns“, sagt Croatia-Coach Branimir Bresic. Erschwerend kommt hinzu, dass Bresic auf zwei Leistungsträger verzichten muss: Kristian Benakovic und Branimir Marijanovic weilen im Urlaub. „Wir werden uns einiges einfallen lassen müssen, wenn wir gegen den VfB etwas holen wollen“, sagt der Trainer der Kroaten.

Spvgg 1897 Cannstatt e.V. - FC Stuttgart-Cannstatt (So 15:00)
Zumindest in personeller Hinsicht gibt es beim FC Stuttgart-Cannstatt vor der Partie bei der Spvgg Cannstatt Gutes zu vermelden. Die Sperren von Ali Bakhaev, Razim Yavuz und Filmon Woldezion sind abgelaufen. FC-Trainer Ali Souli wird um die Alternativen froh sein – schließlich will seine Mannschaft, die in der Rückrunde noch sieglos ist, endlich drei dringlich benötigte Punkte einfahren. „Wenn wir an die Leistung anknüpfen können, die wir vor dem Spiel gegen Türkspor gezeigt haben, dann ist ein Sieg für uns drin“, sagt Souli.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vereinsverwalter werden und eigenen Verein bei FuPa präsentieren: www.fupa.net/stuttgart/anmelden

Fragen, Anregungen oder einen Fehler gefunden? Schreibt uns direkt hier als Kommentar, bei FuPa Stuttgart auf Facebook oder per Mail an stuttgart@fupa.net

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.04.2017 - 1.150

Gökhan Dogan und Sportvg Feuerbach trennen sich

Trainer des Bezirksligisten tritt mit sofortiger Wirkung zurück

21.03.2017 - 919

Bezirksliganachlese: Croatia fertigt Titelanwärter ab

Die Nachlese der Bezirksliga in Stuttgart mit Fokus auf die Teams aus dem Norden

13.12.2016 - 819

Bezirksliganachlese: Zwei Zugänge, ein Befreiungsschlag

Die Bezirksliganachlese mit Fokus auf die Nord-Teams

18.04.2017 - 668

Saison 2017/2018: Rahmenterminkalender steht

Der WFV hat den Rahmenterminkalender für die kommende Saison im Bezirk Stuttgart veröffentlicht

14.03.2017 - 668

Bezirksliganachlese: Croatia-Lebenszeichen mit Knalleffekt

Die Nachlese der Bezirksliga Stuttgart mit Fokus auf die Teams aus dem Norden

04.04.2017 - 633

Bezirksliga: Croatia gewinnt, der FC Cannstatt zürnt

Die Bezirksliganachlese mit Fokus auf die Nordteams

Tabelle
1. NAFI Stgt 2459 58
2. Türkspor 2429 55
3. SV Bonlanden 2436 54
4. Stammheim 2417 45
5. Plattenhardt 247 40
6.
Cannstatt 245 34
7.
TSV Rohr 244 34
8.
MTV Stgt 244 30
9. Sportvg FB 241 30
10.
SVSillenbuch 24-13 29
11.
Croatia Stgt 24-15 26
12.
Möhringen 24-1 25
13.
Obertürkheim 24-22 25
14. TSV Münster 24-21 24
15. SSV Z`hausen 24-36 17
16. FC Stuttgart 24-54 11
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligavorschau
Bezirksliga Stuttgart
SV Bonlanden: Ein Spieltag wie gemalt
Power-Ranking: Die formstärksten Teams in Stuttgart
Bezirksliga: Personelle Klarheit vor dem Gipfelduell
SC Stammheim SC StammheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SSV Zuffenhausen SSV ZuffenhausenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Bonlanden SV BonlandenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
N.A.F.I. Stuttgart N.A.F.I. StuttgartAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Sportvg Feuerbach Sportvg FeuerbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Sillenbuch SV SillenbuchAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Croatia Stuttgart Croatia StuttgartAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Obertürkheim VfB ObertürkheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
MTV Stuttgart MTV StuttgartAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSVgg Plattenhardt TSVgg PlattenhardtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Spvgg 1897 Cannstatt e.V. Spvgg 1897 Cannstatt e.V.Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Stuttgart-Cannstatt FC Stuttgart-CannstattAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Gökhan Öztürk  (34)
Ali Souli
Harun Halilovic  (20)
Thomas Oesterwinter
Francesco Mazzella di Bosco
Branimir Bresic  (35)
Umut Yürük  (33)
Christian Fajs  (32)
Roland Filipovic  (33)
Damir Bosnjak  (33)
Emrah Uyar  (42)