FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 12.06.17 07:00 Uhr|Autor: KSTA-KR/Tom Steinicke1.349
Der Nierfelder Abwehrspieler Artur Mezler (l.) behauptet den Ball gegen einen Mariadorfer. Foto: Küpper

Mallorca-Tour versüßt die Pleite

Erftstadt verliert — Nierfeld erobert noch einstelligen Tabellenplatz

SV Nierfeld — Alemannia Mariadorf 3:2 (2:1). Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Der SV Nierfeld gewann gegen den Tabellenletzten knapp, aber letztlich verdient mit 3:2. Durch den Erfolg eroberte das Team von Trainer Achim Züll am letzten Spieltag der Saison noch einen einstelligen Tabellenplatz. Der SVN beendet die Spielzeit als Neunter. „Dafür, dass das Schiff vor sieben Wochen noch fast gesunken wäre, können wir nun sehr zufrieden sein”, sagte der Übungsleiter.

Bereits in der vierten Spielminute hatte Michael Jansen die Gastgeber in Führung gebracht. In der 36. Minute erhöhte er auf 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer war es Stürmer Richard Fröbus, der neun Minuten vor dem Ende den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Der zweite Treffer der Gäste war nur noch für die Statistik.

Nach dem Spiel wurde Bernd Jansen gebührend verabschiedet. Er wird Spielertrainer bei der SpVg Ländchen/Sieberath. Derweil bleibt Ahmet Smalji dem SVN treu. Auch Oliver Manteuffel wird sich laut Züll nicht abmelden.

Als Neuzugang präsentierte der Trainer Alex Burek. „Ich hatte selten einen so guten Spieler im Probetraining. Die Eifel kann sich auf einen exzellenten Jungen freuen”, so Züll. Burek lief unter anderem bereits für Viktoria Köln auf. „Unser Sportlicher Leiter Mario Held hat in den vergangenen Wochen überragende Arbeit geleistet”, lobte Züll.

Schiedsrichter: Leotrim Hoxhaj (ESV Horrem) - Zuschauer: 20
Tore: 1:0 Michael Jansen (4.), 2:0 Michael Jansen (25.), 2:1 Francesco Alberga (39.), 3:1 Richard Fröbus (81.), 3:2 Yannick Wenn (82.)


SC Germania Erftstadt-Lechenich — Germania Teveren 1:3 (0:2). „Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit haben wir nach dem Seitenwechsel aufgedreht. Schade, dass sich die Jungs für die Leistungssteigerung nicht belohnt haben”, sagte Erftstadts Trainer Paul Esser. Sein Team verschlief die ersten 45 Minuten praktisch komplett. Bereits nach zehn Minuten musste Stefan Kühlborn das erste Mal hinter sich greifen. Nur sieben Minuten holte der Schlussmann, der sich zur neuen Saison Frechen 20 anschließen wird, den Ball erneut aus dem Netz. Als dann in der 56. Minute das 0:3 fiel, schien die Partie entschieden. Sebastian Kaiser verkürzte allerdings nur sieben Minuten später. „Wir hatten in der Folgezeit noch zahlreiche Torchancen, um die Partie sogar noch zu drehen”, so Esser. Nach dem Spiel lobte er seinen Schlussmann Kühlborn: „Stefan hat gut gehalten und eine gute Partie abgeliefert.”

Esser zeigte sich enttäuscht angesichts der Tatsache, dass sowohl Gegner Teveren als auch Nierfeld in der Tabelle noch an seinem Team vorbeizogen. Der Frust dürfte aber spätestens am Montagmittag verflogen sein — im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dann startet der SC per Flieger mit 26 Mann in Richtung Mallorca.

Fünf Tage Mannschaftstour stehen auf dem Programm. „Das haben sich die Jungs verdient. Ihren Trainer müssen sie aber auch da ertragen”, sagte er mit einem Augenzwinkern.

Schiedsrichter: Niklas Dahmen (Germ. Freund) - Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Christian Koerfer (12.), 0:2 Alexander Back (17.), 0:3 Alexander Back (55.), 1:3 Sebastian Kaiser (67.)

 





 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.06.2017 - 5.731
7

Fußballkreis AC verhindert FuPa.TV bei Aufstiegsrelegation

Anweisung an beteiligte Vereine ohne Angabe von Gründen

20.06.2017 - 4.270

Die Transferbörse auf FuPa

Alle eingetragenen Wechsel in der Übersicht

17.06.2017 - 2.156

Sven Nowak zieht es zum Kohlscheider BC

Nach einem halben Jahr beim VfR Würselen wechselt Torjäger Nowak in die Landesliga

21.06.2017 - 887

Bitburger - Kreispokal 2017/2018

Auslosung am 27.06.2017 in Kuchenheim

22.06.2017 - 835
1

Alle Meister und Absteiger der FVM-Ligen

Übersicht über alle überegionalen Ligen der Herren und Frauen

22.06.2017 - 368

Neugierig auf Unbekanntes

SC Brühl freut sich auf fremde Teams und Plätze, dem GKSC Hürth sind die Derbys lieber