FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 20:04 Uhr|Autor: Dennis Bellof
77
F: Wolf
Remis in Frankfurt zu wenig
Hessenliga: +++ SC Borussia Fulda kann Relegation zur Regionalliga abschreiben +++

Fulda (rg). Der Traum vom Regionalliga-Aufstieg für die Hessenliga-Fußballer von Borussia Fulda ist wohl endgültig ausgeträumt: Die Borussen verdienten sich am Ostermontag bei RW Frankfurt zwar redlich ein 1:1 (0:1)-Unentschieden, das könnte aber zu wenig sein, da Bayern Alzenau sein Heimspiel gegen Schlusslicht Urberach deutlich mit 4:1 gewann. Damit beträgt der Rückstand der Borussen auf Platz vier jetzt schon sechs Punkte.



RW Frankfurt - Fulda 1:1

Ohne Marius Müller (beruflich verhindert) sowie Matija Poredski (verletzt) und Benjamin Fuß (Grippe) vertraute Brendel erstmals nach seiner Verletzungspause wieder auf Dominik Rummel, der in der Doppelspitze mit Younes Bahssou ein ordentliches Spiel machte und nach 70 Minuten völlig entkräftet ausgewechselt werden musste. Zudem stand Tobias Wolf für Kenan Mujezinovic im Tor, dazu ersetzten Vedran Jerkovic und Nikola Milankovic Benjamin Fuß und Sebastian Alles.

Die Borussen lieferten im 4-3-2-1-System einen beherzten Auftritt ab, die Torchancen in einem ersten Durchgang, der sich vor allem zwischen den Strafräumen abspielte, hatten aber die Gastgeber: Erst ging Cem Karas Schuss vorbei, dann verpasste Varol Akgöz mit einem Kopfball das 1:0, zudem war Wolf vor Jeremy Lundy am Ball (25.). Kurz vor der Pause dann doch das 1:0 für die Gastgeber: Nach Flanke von Andre Fließ stand Cem Kara in der Mitte blank und traf mit einem Flachschuss aus sieben Metern (41.).

Die zweite Halbzeit gehörte jedoch der Borussia, die nun im gewohnten 3-5-2-System agierte: Nachdem Akgöz freistehend das 2:0 vergab (49.), glich der SCB durch eine Koproduktion des Sturmduos aus. Rummel lief nach einem Jerkovic-Zuspiel aufs Tor zu, legte quer auf Bahssou und der schlenzte das Leder aus acht Metern ins linke Eck (51.). Keine 60 Sekunden später hatte Leon Pomnitz die Führung auf dem Fuß, RW-Keeper Ioannis Takidis klaute dem Spielmacher jedoch den Ball vom Fuß. Von den Gastgebern war danach nicht mehr viel zu sehen, Fulda war dem 2:1 näher als der Tabellendritte.

Frankfurt: Takidis; Topcagic, T. Fließ, A. Fließ, Akgöz (81. Freund), Barnes, Lundy, Pospischil, Abdul, Kopilas (81. Mus), Kara.

Fulda: Wolf; D. Müller, Milankovic (75. Jaksch), Gröger, Beck, Kornagel, Jerkovic, Ernst (62. Gjocai), Pomnitz, Rummel (70. Alles), Bahssou.

SR: Boris Reisert (Rödermark). Z: 450.

Tore: 1:0 Cem Kara (43.), 1:1 Younes Bahssou (51.).



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
26.04.2017 - 321

Mission possible: Drittletzter werden

Viktoria Kelsterbach will seine kleine Serie im schweren Heimspiel gegen Bayern Alzenau fortsetzen +++ Steven Mühl nach Seckbach

24.04.2017 - 184

Baunatal bleibt tor- und glücklos

KSV Baunatal – Sportfreunde Seligenstadt 0:0

25.04.2017 - 110

Müller geht, Mosch kommt

HESSENLIGA: +++ 23-jährige Stürmer gehörte bereits OFC-Regionalliga-Kader an +++

27.04.2017 - 62

Matchball zum 50-Punkte-Ziel

Rot-Weiß Hadamar: Dempewolf mit seinem Team vor Erreichen persönlichen Ziels +++ Jörn Heep bald Stamm-Linksverteidiger?

23.04.2017 - 54

Borussia Fulda weist Tabellenführer in die Schranken

HESSENLIGA: +++ Pomnitz und Bahssou treffen gegen Dreieich +++ Minimale Relegationshoffnung +++

23.04.2017 - 23

FSG Vogelsberg belohnt sich für Arbeit

KLA FULDA/LAUTERBACH: +++ Eidmann-Team verliert +++