Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 09.04.17 18:14 Uhr|Autor: Dirk Staubesand
147
Der VfB Korschenbroich brachte die RSV-Abwehr etliche Male in Verlegenheit. / Foto: Dirk Staubesand

Rheydter SV holt nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2

Schnitzler und Tümmers bewahren mit ihren späten Treffern den RSV vor der ersten Saisonniederlage.

Da hätte es den RSV doch fast erwischt. Der VfB Korschenbroich führte beim Tabellenführer schon mit 2:0, ehe Thomas Tümmers und René Schnitzler für den RSV trafen.

Die weiteste Anreise zum Spiel hatten nicht etwa die Gäste aus Korschenbroich, sondern Klaus Lang und Gerd Rossignol, zwei positiv fußballverrückte Fans, die 320 km aus dem Odenwald nach Rheydt gefahren sind, um den RSV zu sehen.

Die beiden sahen in der ersten Halbzeit überlegene Gäste, die die von Lawrence Aidoo organisierte RSV-Abwehr einige Male in Verlegenheit brachten, doch der glänzend aufgelegte RSV-Keeper Fabian Münten verhinderte die Führung der Gäste.

Kurz nach dem Seitenwechsel war er allerdings machtlos, als Michael Prigge zum 1:0 für die Gäste traf (53.). René Schnitzler, der das Geschehen bis dahin von draußen verfolgte, hielt es nun nicht mehr auf seiner Trainerbank. Er wechselte sich selber ein, mußte allerdings in der 75. Minute einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als der Korschenbroicher Sebastian Ross zum 2:0 traf.

Endlich ging ein Ruck durch die Rheydter Mannschaft, schließlich hat man sich zum Ziel gesetzt, die Saison möglichst ungeschlagen zu beenden. Eine schöne Kombination führte nur eine Minute nach dem 0:2 zum Anschlußtreffer. Nico Kalchev steckte den Ball links auf Adrian Taranu durch, der in den Strafraum ging und auf Thomas Tümmers zurücklegte. Sein trockener Schuß schlug in der langen Ecke ein.

Der Ausgleich war dann eine Co-Produktion von Trainer und Kapitän. Ferdi Berberoglu tankte sich auf der Außenbahn durch und zog ab. Korschenbroichs Keeper Christoph Paffrath konnte nur nach vorne abwehren, René Schnitzler stand wieder einmal goldrichtig und knallte den Ball zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Der RSV bleibt also weiterhin ungeschlagen und kommt dem Aufstieg immer näher. Auf die Frage, warum der RSV bis zur 75. Minute so große Probleme hatte meinte Schnitzler: „Man merkt einfach, daß wir sehr viele Punkte Vorsprung haben. Da ist es einfach schwer, die Spannung hoch zu halten. Nach dem 0:2 hat meine Mannschaft aber eine tolle Moral bewiesen und noch den Ausgleich gemacht.“

Rheydter SV: Fabian Münten – Hasan Er, Lawrence Aidoo, Thomas von der Bank, Tobias Krämer – Adrian Taranu, Nikola Klachev, Thomas Tümmers – Samed Korkmaz, Ali Salgin (60. René Schnitzler) Ferdi Berberoglu

Tore: 0:1 Michael Prigge (53.)
         0:2 Sebastian Ross (75.)
         1:2 Thomas Tümmers (76.)
         2:2 René Schnitzler (88.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.06.2017 - 1.179

Die FuPa Top-Elf des Jahres in den Bezirksligen

Das sind die besten Spieler der Saison 2016/17 in den sechs Gruppen der Bezirksliga

20.06.2017 - 794
1

Neue Spieldauer auch bei den Amateuren?

Die 60 Minuten Nettospielzeit sind in aller Munde. Für die Schiedsrichter-Obmänner beider heimischer Fußballkreise ist sie umsetzbar.

21.06.2017 - 682

Einteilung im Amateurfußball bringt wieder viele Derbys

Der Verband Niederrhein hat sich an der vergangenen Saison orientiert +++ Weite Reisen bleiben Landes- und Bezirksligisten aus Mönchengladbach erspart