FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 17.03.17 11:00 Uhr|Autor: Dennis Buchwald306
Nach zwei bitteren Pleiten möchte Gau-Algesheim wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. F: Haas

Pechsträhne aus den Köpfen kriegen

Gau-Algesheim erwartet nach zwei bitteren Niederlagen nun Nackenheim

RHEINHESSEN. Unglücklicher hätte der Start in die Restrückrunde der Fußball-A-Klasse Mainz-Bingen für die SV Gau-Algesheim nicht verlaufen können. Sowohl gegen den TSV Wackernheim als auch gegen Alemannia Laubenheim, direkter Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg, verlor die Sportvereinigung in der Nachspielzeit. Am Sonntag um 15 Uhr steht die SV gegen den 1. FC Nackenheim nun unter Zugzwang. Zeitgleich gastiert der Tabellenzweite Wackernheim beim Rangvierten TSV Mommenheim. Eine schier unlösbare Aufgabe erwartet die Ockenheimer Fidelia gegen Primus FC Basara Mainz.



„Bitterer kann man nicht verlieren“, hatte SV-Spielertrainer Thomas Klöckner nach der 2:3-Auftaktniederlage nach der Winterpause zu Protokoll gegeben. Nur eine Woche später musste er seine Aussage revidieren. „Das war noch bitterer, weil es gegen einen direkten Konkurrenten ging“, blickt er auf das 2:3 in Laubenheim zurück. Statt die Alemannia auf sechs Punkte zu distanzieren, liegen beide Mannschaften nun gleichauf.

Hadern will der 32-Jährige deshalb aber nicht: „Wir müssen das jetzt schnell aus unseren Köpfen rausbekommen.“ Doch mit dem 1. FC Nackenheim wartet ein schwerer Brocken auf die Gau-Algesheimer. Diese Erfahrung mussten sie bereits im Hinrundenspiel machen. „Das war eines der wenigen Spiele, in dem wir chancenlos waren“, erinnert sich Klöckner. Bei den Gastgebern fallen auch noch sieben bis acht Spieler verletzungsbedingt aus.

Noch höher dürfte die Hürde für die Fidelia am Sonntag um 15 Uhr sein. Mit dem FC Basara Mainz gastiert der haushohe Meisterschaftsfavorit. Der Aufsteiger ist seit elf Partien ungeschlagen und hat der Fidelia bereits in der Hinrunde eine Lehrstunde verpasst. „Uns wird alles abverlangt werden“, weiß Trainer Gerd Korz. „Wir müssen alles einen Tick schneller machen.“ Neben Verteidiger Maximilian Berlin (Urlaub) muss Korz auf Torjäger Kevin Hanss verzichten, der beruflich verhindert ist.

Einen lupenreinen Start in die Restrückrunde hat der TSV Wackernheim hingelegt. Die Bilanz: drei Spiele, drei Siege. Zwar tat sich der Tabellenzweite in allen Duellen nicht leicht und traf zweimal erst in letzter Sekunde, umso mehr hebt Coach Patrick Rudolf die Mentalität seiner Spieler hervor: „Wir haben uns das Glück erarbeitet und die Jungs verdienen sich dann solche wahnsinnigen Siege.“ Einen wichtigen Schritt auf dem Weg in die Aufstiegsrelegation können die Wackernheimer beim TSV Mommenheim machen. Mit einem Dreier würde die Rudolf-Elf den Vorsprung auf den Konkurrenten auf acht Zähler vergrößern. „Wir müssen top konzentriert zur Sachen gehen. Dann wird es ein richtig interessantes Spiel“, blickt Rudolf voraus.

Rückblick

Der TSV Wackernheim bot im Hinrundenspiel gegen den TSV Mommenheim eine seiner stärksten Saisonleistungen und siegte 5:1- Peter Schlosser, Thorsten Heinen, zweimal Jan Benner und Matthias Luckas trafen vor heimischem Publikum.

Böse unter die Räder kamen dagegen die SV Gau-Algesheim und Fidelia Ockenheim. Während die Sportvereinigung 2:6 in Nackenheim unterlag, kassierte die Fidelia beim 0:9 bei Primus FC Basara Mainz ihre bislang höchste Saisonniederlage.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 6.745
7

Vielen Ligen droht Aufstockung

Fast in allen Spielklassen steigen mindestens drei Teams ab +++ Aufstiegsspiele in den C-Klassen entfallen

02.06.2017 - 3.488

Aufstiegsspiel entscheidet über zwei Absteiger

Laubenheim und Zornheim II von Mommenheim abhängig +++ Landesliga und Bezirksliga bleibt eine Aufstockung erspart

03.06.2017 - 2.340

TSV Mommenheim erwischt rabenschwarzen Tag

1:5-Pleite im entscheidenden Relegationsduell gegen VfL Gundersheim +++ Laubenheim und Zornheim II steigen ab

06.06.2017 - 1.892

Lasset die Spiele beginnen

Fortuna Mombach schlägt kräftig zu +++ Gonsenheim holt 05er A-Junioren Verteidiger +++ Übersicht über die bisherigen Transfers von acht Mainzer Clubs

07.06.2017 - 1.766

»Es wird alles nochmal interessanter«

Takashi Yamashita: Der Basara-Vorstand spricht über die Ziele in der Bezirksliga, Abgänge von Leistungsträgern und Shinji Okazaki

17.04.2017 - 1.463

Furios zum Titel geballert

FC Basara macht mit dem 8:0 bei Alemannia Laubenheim sein Meisterstück / Fiam Italia verliert Kellerduell

Tabelle
1. Basara 30117 80
2.
Mommenheim 3053 61
3.
Wackernheim 3015 60
4. Nierstein 3050 56
5.
Essenheim 308 56
6.
Harxheim 3022 55
7.
Stadecken-E. 3034 53
8. Oppenheim 305 43
9.
TSG Bretzenh II 30-12 37
10.
Nackenheim 30-15 36
11.
F. Ockenheim 30-27 31
12.
Barbaros MZ 30-30 29
13. Laubenheim 30-68 27
14. Budenheim 30-40 23
15. Gau-Algesh. 30-50 22
16. Fiam It. MZ 30-62 16
ausführliche Tabelle anzeigen