FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 19:00 Uhr|Autor: Badische Zeitung272
SC Freiburg II erwartet den Tabellenvorletzten
Offenburger FV muss seine Chancen im Abstiegskampf besser nutzen +++ Bahlinger SC in Stuttgart
Für den Bahlinger SC geht es in der Oberliga nur noch um die berühmte goldene Ananas, doch spannend ist der Kampf um den Titel, in den die Reserve des SC Freiburg II involviert ist, sowie im Tabellenkeller, wo der Offenburger FV dringend Punkte benötigt.

SV Stuttgarter Kickers II - Bahlinger SC (Sa 14:00)
Obwohl es erst Mitte kommender Woche stattfindet, wirft das Pokalhalbfinalspiel des BSC beim Verbandsligisten 1. FC Rielasingen-Arlen bereits seine Schatten voraus. „Darauf bereiten wir uns schon vor, der absolute Fokus liegt auf dieser Partie“, bestätigt Trainer Alfons Higl. Da kommt es ihm äußerst gelegen, dass die Partie in Degerloch auf Wunsch der Stuttgarter Kickers um einen Tag auf Samstag vorverlegt wurde, da es ansonsten zu einer Terminkollision mit der U17 gekommen wäre, deren Spiel gegen 1860 München ebenfalls für Sonntag, 14 Uhr angesetzt wurde. Bundesliga genießt Vorrang, auch wenn es sich „nur“ um ein Jugendspiel handelt. „Da haben wir einen Tag länger Regenerationszeit“, meint Higl. Dass das Hauptaugenmerk auf dem Pokalspiel liegt, heißt jedoch nicht, dass die fünf noch ausstehenden Punktspiele keine Bedeutung mehr haben. „Wir wollen in der Tabelle schon noch ein bisschen klettern“, sagt der Coach, der hofft, Torhüter Dennis Müller (Rückenprobleme) einsetzen zu können. Auch der Einsatz von Marco Waldraff (Prellung) ist fraglich, während der von Piakai Henkel definitiv ausgeschlossen ist.




Offenburger FV - 1. CfR Pforzheim (Sa 15:30)
Nach der  Niederlage in  Neckarsulm  wird die Luft im Abstiegskampf  für den  OFV fünf Spieltage vor Saisonende immer dünner. „Wir geben  nicht auf und  werden alles versuchen, dass wir trotz des schweren Restprogramms, den viertletzten Tabellenplatz noch  erreichen“, sagt OFV-Trainer Kai Eble vor dem Spiel gegen die  Spitzenmannschaft aus Pforzheim. Sein Team muss auch noch gegen die Topteams   TSG Balingen und FSV Bissingen  antreten.
Am Samstag  sieht sich der OFV  erneut  als  Außenseiter. In der Hinrundenbegegnung schaffte er   beim  0:0 in Pforzheim nur eine überaus glückliche Punkteteilung gegen einen über weite Strecken überlegenen Gegner. Dass der CfR Pforzheim sich zuletzt im Heimspiel gegen SSV Reutlingen  sich mit einem 1:1 begnügen musste, könnte  dem OFV Hoffnung machen, denn er verlor gegen Reutlingen vor zwei Wochen bei drückender Überlegenheit unglücklich mit 0:1. „Pforzheim verfügt über eine stabile  Mannschaft, die eine  hohe Spielkultur und große Qualität  besitzt, allerdings immer knappe Ergebnisse erzielt. Wenn wir alles reinwerfen, ist für uns auch gegen diesen Gegner etwas Zählbares drin, wenn es uns vor allem gelingt, Torjäger Dominik Salz an die Kette zu legen. Nach  der Winterpause haben wir nie schlecht gespielt und haben meist knapp und recht unglücklich verloren. Im Grunde fehlt  uns in der   Offensive ein echter  Vollstrecker,“ so Eble.   
Möglicherweise stehen ihm Marco Petereit und Adrian Vollmer, die aufgrund muskulärer Probleme in Neckarsulm pausierten,  wieder zur Verfügung.  Allerdings muss er   auf  Abwehrspieler Artur Baitenger und  Offensivkraft  Max Chrobok  verzichten. Letzterer fällt wegen   einer  Bänderverletzung im Sprunggelenkbereich bis zum Saisonende aus.
Der OFV veranstaltet am Samstag einen Familientag im Karl-Heitz-Stadion im   im Rahmen seines Oberliga-Heimspiels,  mit Hüpfburg und  Kinderschminken. Beginn ist 14 Uhr.


 

SC Freiburg II - FSV Hollenbach (So 14:00)
Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze geht unvermindert weiter. Vermutlich wird dies bis zum Saisonende so sein. Nur dank der besseren Tordifferenz belegen die Freiburger weiterhin den ersten Platz, spüren aber den Atem der Bissinger im Nacken. In das drittletzte Heimspiel der laufenden Runde geht das Team von Trainer Christian Preußer als haushoher Favorit, denn der Tabellenvorletzte und voraussichtliche Absteiger FSV Hollenbach gibt seine Visitenkarte im Möslestadion ab. Bereits das Hinspiel im Hohenlohischen konnte der SC Mitte Oktober klar mit 3:0 für sich entscheiden. Mit einem Sieg über die Elf von Trainer Marcus Wenninger hätte der SC zumindest den zweiten Platz in der Abschlusstabelle sicher. Wieder in die Mannschaft zurückkehren wird Ivica Banovic nach abgesessener Rotsperre. Lukas Bohro (Kreuzbandriss), Pius Dorn (Zehenbruch) und Tim Schraml (Adduktorenprobleme) müssen dagegen weiterhin passen.


 
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.04.2017 - 323

Unser Mann am Ball

Splitter von den Plätzen in der Region

28.04.2017 - 155

SV Göppingen vor der Partie in Pforzheim

Oberligist sucht Ausweg aus der Mini-Krise

27.04.2017 - 146

Der Oberliga-Alltag heißt Bahlinger SC

28.04.2017 - 127

FSV Hollenbach auf Abschiedstour durch die Oberliga

Planungen laufen schon zweigleisig