FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 17.03.17 09:30 Uhr|Autor: red. / achtzehn99.de89
Für Steven Zuber läuft es derzeit bei der TSG richtig gut. Sein Debüt im schweizer Nationalteam naht. F: Images

Nach Bayern der nächste Angstgegner

Bayer Leverkusen gastiert am Samstag in der RN-Arena +++ Rupp und Schär wieder im Mannschaftstraining +++ Wiedersehen mit Kevin Volland
Am 25. Spieltag empfängt die TSG 1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Nur gegen den FC Bayern gab es für die TSG im Schnitt weniger Punkte als gegen die Werkself aus Leverkusen.

Die Fakten zum Spiel

- Gegen die Werkself verlor Hoffenheim am häufigsten (13-mal), darunter die 1. Bundesliga-Niederlage der TSG (2:5 am 30. August 2008 auswärts).

- Aber: Hoffenheim blieb zuletzt erstmals 2-mal in Folge gegen Bayer 04 ohne Niederlage (1:1 und 3:0); 2 Siege in Serie gelangen gegen Leverkusen noch nie.

- Hoffenheim gewann nur 2 der 17 Bundesliga-Duelle (im März 2014 und im Oktober 2016, jeweils in Leverkusen).

- In 16 der 17 Bundesliga-Spiele gegen die TSG erzielte Leverkusen mindestens ein Tor, nur in der Hinrunde dieser Saison nicht (0:3).

- Leverkusen kassierte im Schnitt nicht einmal einen Gegentreffer gegen die Kraichgauer (16 Gegentore in 17 Spielen).

- Kevin Volland wechselte im letzten Sommer für 20 Millionen Euro von Hoffenheim zu Bayer, für die TSG bestritt er vier Spielzeiten (132 Bundesliga-Spiele, 33 Tore und 41 Torvorlagen).

- In Leverkusen hatte der Nationalspieler lange Anlaufprobleme, die scheinen nun überwunden: Volland erzielte drei Tore in seinen letzten fünf Bundesliga-Einsätzen, nachdem er seine ersten zehn Bundesliga-Spiele für Leverkusen torlos geblieben war.

- Im Hinspiel musste Volland bereits nach sechs Minuten nach einer Notbremse duschen gehen.

JULIAN NAGELSMANN ÜBER...

... den Gegner:

Leverkusen ist eine sehr, sehr gute Mannschaft, die in der Tabelle nicht so dasteht, wie sie sich das selbst vorgestellt hat. Sie haben sich im Sommer sehr gut verstärkt, sind aber nie wie gewünscht in Tritt gekommen. Deshalb werden sie am Samstag auch nicht vor Selbstvertrauen strotzen, aber sie haben große Qualität in der Mannschaft. Wir müssen von Anfang an sehr präsent sein und dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen. Trotz des relativ schlechten Tabellenplatzes - für Leverkusener Verhältnisse - sind sie jederzeit in der Lage, ein Top-Spiel abzuliefern.

... das Personal:

Lukas Rupp und Fabian Schär sind in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Beide haben zwei Einheiten absolviert und sind gut reingekommen. Sie waren beide aber auch lange draußen, weshalb sie am Samstag gegen Bayer wohl noch keine tragende Rolle spielen werden. Auch die Verletzung von Mark Uth wird besser. Ich hoffe, dass wir ihn kommende Woche wieder teilweise ins Teamtraining integrieren können. Ähnlich sieht es bei Pavel Kaderabek aus - bei ihm hoffe ich sogar, dass er gegen Ende der Woche wieder mittrainieren kann. Er wird dann kommende Woche auch nicht zur Nationalmannschaft  fahren und bei uns trainieren.

Quelle: achtzehn99.de

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.06.2017 - 4.643
15

Kommentar: Eine Grenze ist erreicht

FuPa-Redakteur Frank Leber zu einem möglichen chinesischen Team in der Regionalliga

20.06.2017 - 4.010

Bayern heiß auf Youngster: Klub bestätigt erstes Angebot

18-Jähriger angeblich im FCB-Fokus

20.06.2017 - 307

"Süle-Ersatz" ist gefunden

TSG verpflichtet Håvard Nordtveit +++ 27-jähriger Norweger kommt mit reichlich Bundesligaerfahrung nach Hoffenheim

23.06.2017 - 278
2

Regionalliga Südwest: China – die Vorfreude überwiegt

Die chinesische U-20-Auswahl soll bald in der Regionalliga Südwest mitmischen. Wir haben Informationen zum Spielbetrieb, den Rahmenbedinungen, der Spielstärke des Teams und über andere Sportarten gesammelt

23.06.2017 - 244

Regionalliga Südwest: Was kommt als Nächstes?

Kommentar zum China-Team in der Regionalliga

20.06.2017 - 165

Seestadt-Profi Gerrit Holtmann bleibt am Ball

Trotz eines schwierigen Jahres will der Bremerhavener bei Mainz 05 den Durchbruch schaffen