FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 15.04.17 21:00 Uhr|Autor: Badische Zeitung888
Die Hoffnung stirbt zuletzt - Nach diesem Moto kämpft der SV Laufenburg weiter gegen den Abstieg | Foto: Uwe Rogowski
Die Hoffnung stirbt zuletzt: Laufenburg lebt noch
Lörrach-Brombach ist Meister +++ Kirchzarten patzt erneut +++ St Georgen atmet auf
Bereits fünf Spieltage vor Saisonende ist die Frage der Fragen in der Staffel II bereits entschieden, während hinter Lörrach-Brombach noch alles offen ist. Auch im Tabellenkeller sind die Karten längst noch nicht klar verteilt:

FC Emmendingen - SC Wyhl 2:3 (1:0)

Seine letzte Minimalchance noch einmal in Richtung des Relegationsrang zu blicken vergab der FC Emmendingen im Heimspiel gegen Wyhl. Auch wenn die frühe Führung der Gastgeber lange Bestand hatte, ein Dreierpack der Gäste war zu folgenschwer, als dass sich Emmendingen davon erholen konnte. Für Whyl bedeute der Sieg einen enormen Schritt in Richtung Klassenerhalt.


Schiedsrichter: Felix Ehing - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Timo Welz (16.), 1:1 Daniel Meyer (54.), 1:2 Marco Blust (65.), 1:3 Jens Ritter (68.), 2:3 Tobias Göbel (85.). -


FV Herbolzheim - SV Weil 1910 0:4 (0:2)

Das Duell der Tabellennachbarn wurde eine deutlich Angelegenheit. Angeführt vom wie zuletzt schon treffsicheren Almin Mislimovic gab es für Weil den zweiten Sieg in Folge. Dadurch sind die größten Abstiegssorgen der Weiler zur Seite geschoben. Für Herbolzheim bedeute die Niederlage die dritte Pleite in den vergangenen vier Partien.


Schiedsrichter: Robert Maier - Zuschauer: k.A.
.- Tore: 0:1 Almin Mislimovic (27.), 0:2 Daniel Mundinger (44.), 0:3 Almin Mislimovic (49.), 0:4 Dustin Riede (80.).


SV 08 Laufenburg - SV Au-Wittnau 4:1 (2:0)

Die Partie in Laufenburg hatte eine Überraschung zu bieten. Zwar stehen nur noch fünf Partien aus, doch das Restprogamm machht dem SV 08 Laufenburg noch ein wenig Hoffnung, Ausschließlich ebenfals abstiegsbedrohte Mannschaften stehen dem SV 08 noch gegenüber. Für Norbert Schneider und seine Elf ist damit wieder alles möglich, auch wenn es eine sehr schwere Mission wird.


Schiedsrichter: Dennis Dickscheid - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Sandro Knab (14.), 2:0 Guiseppe Ferrara (45.), 2:1 Patrick Steiert, 3:1, 4:1 Sandro Knab (78./90)


FC Freiburg-St. Georgen - SG Wasser-Kollmarsreute 3:2 (3:1)

Durch einen 3:2-Heimerfolg gegen den Aufsteiger hat sich die Ausgangssituaion beim FC Freiburg St-Georgen erheblich verbessert. Die Aufholjagd der Gäste kam letztlich etwas zu spät. Wasser-Kollmarsreute verpasste damit seine wohl letzte Chance noch einmal in den Kmapf um den Ligaerhalt eingreiffen zu können.


Schiedsrichter: Christian Schweizer - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Dominik Klein (16.), 2:0 Tobias Barth (23.), 3:0 Tobias Barth (32.), 3:1 Noel Stolp (39.), 3:2 Shaban Gerber (86.)


FV Lörrach-Brombach - FC Zell i.W. 4:0 (3:0)

Durch einen 4:0-Erfolg sicherte sich Lörrach-Brombach bereits fünf Spiele vor Saisonende die Meisterschaft. Dabei überzeugten die Gastgeber wie gewohnt mit ihrer zielstrebigen Spielweise und ließen das Runde bereits vor der Pause dreimal im Eckigen zappeln. Das Ligaschlusslicht war nach der Pause um Schadensbegrenzung bemüht, was letztlich gelang.


Schiedsrichter: Robert Drews (Freiburg) - Zuschauer: 430
Tore: 1:0 Roberto Billeci (8.), 2:0 Daniel Briegel (30.), 3:0 Mirco Böhler (45.), 4:0 Patrice Glaser (70.)
Platzverweise: Rot gegen Tobias Fräßle (75./FC Zell i.W./Handspiel außerhalb des Strafraums)


SF Elzach-Yach - SV Kirchzarten 3:1 (2:1)

Der SV Kirchzarten muss nach der Niederlage in Elzach wieder um den Relegationsrang bangen. Nach der zweiten Niederlage in Folge ist der Abstand auf den Tabellendritten aus Stegen auf fünf Punkte zusammengeschmolzen. Kommende Woche gegen Rheinfelden gilt es für die Mannschaft von Maxhun Haxhija nun wieder die Kurve zu bekommen.


Schiedsrichter: Gaspare Lpmardo - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Robin Köhler (5.), 2:0 Laurentius Becherer (13.), 2:1 Lukas Metzinger (20.), 3:1 Marius Wernet (54.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Lukas Metzinger (92./SV Kirchzarten/Wiederholtes Foulspiel)


FSV Rot-Weiß Stegen - VfR Hausen 2:2 (1:2)

Mit einem leistungsgerchten Remis endete die Partie in Stegen. Damit verpassten es die Gastgeber den Abstand nach oben weiter zu verkürzen. Nicolas Ganter sicherte mit seinem Treffer nach einer guten Stunde dem Tabellendritten zumindest noch einen Zähler.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Ulrich Riedelsheimer (12.), 1:1 Martin Fischer (17.), 1:2 Juri Kuhn (28.), 2:2 Nicolas Ganter (67.)


FSV Rheinfelden - TuS Efringen-Kirchen 4:2 (3:1)

Die duelle gegen die direkten Konkurrenten sind weiter eine klare Sache für den FSV Rheinfelden. Nach der ersten Niederlage unter Marc Jigl und Anton Weis in der Vorwoche, gab es für den FSV bereits den vierten Rückrundensieg gegen eine Mannschaft die ebenfalls im Tabellenkeller steckt. Insgesamt ist damit die Lage bei den Rheinfeldern tabellarisch noch nie so gut gewesen wie aktuell: Durch den Sieg gegen Efringen-Kirchen beträgt der Abstand auf einen Abstiegsplatz vier Punkte. 


Schiedsrichter: Remigusz Baran - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Asip Smailji (2.), 1:1 Simon Diodene (6.), 2:1 Anton Weis (26.), 3:1 Marco Beltrani (32.), 4:1 Eren Salli (80.), 4:2 Jochen Bürgin (85.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.04.2017 - 720

SV 08 Laufenburg und SV Weil setzen auf ihren Unterbau

Siege dank der Reservespieler

23.04.2017 - 316

Favorit Emmendingen siegt im Derby in Wasser

Die kurze Reise des FC Emmendingen zur SG Wasser-Kollmarsreute endet nach 90 mäßigen Minuten mit 1:0 für die Gäste