FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.03.17 19:49 Uhr|Autor: Jürgen Ruoff (BZ)433
Die Lahrer agierten schneller und spritziger, hier muss sich Neustadts Innenverteidiger Ranil Weerakkody einer Übermacht erwehren. | Foto: Wolfgang Scheu

Lahr gewinnt nach starker erster Halbzeit in Neustadt

Martin Weschle erzielt einen Hattrick binnen 19 Minuten +++ FC Neustadt wacht zu spät auf
Das Team  des SC Lahr kommt erst 45 Minuten vor Spielbeginn in Neustadt an. „Freiburg war im Weg“, sagt ein Betreuer, „die Spieler haben sich im Bus aber schon  warme Gedanken gemacht“. Dass die Letzten am Schluss die Erfolgreichen sein werden, hat einerseits mit der  Schnelligkeit der Lahrer Spieler zu tun. „Wir haben nicht die Größe, aber ein gutes Passspiel, dafür braucht es schnelle Bewegungen“, sagt Oliver Dewes, der SC-Trainer.  „Die Spielpause war nicht gut für uns. Uns hat der Rhythmus gefehlt, und der Mut“, findet Benjamin Gallmann, der Neustädter Coach.

Es ist ein Spiel, das irgendwann an den Punkt kommt, an dem die Mannschaft, die deutlich vorne liegt, nur noch verlieren kann – und die Mannschaft, die zurückliegt, nur noch gewinnen kann. Das einfache Spiel Fußball ist manchmal doch ein bisschen kompliziert. Wohlwissend, dass die Neustädter Fußballer gegen Bad Dürrheim einen 0:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg gedreht haben, macht sich Gästetrainer Dewes auch beim Spielstand von 2:4 keine Sorgen. „Nein, Zweifel an unserem Sieg hatte ich nicht. Wenn man nach einer Stunde 2:0 führt, hat man  ja auch nicht gleich solche Gedanken.“ Nun ist die Dynamik in diesem Spiel allerdings eine andere, denn der FC Neustadt kommt nach einem 0:4-Rückstand nach 39 Minuten auf 2:4 heran.

Der Verlauf der ersten Halbzeit erinnert stark an das Heimspiel gegen Bad Dürrheim. Wie im ersten Frühjahrs-Pflichtspiel wird die Neustädter Abwehr ein ums andere Mal überspielt. Den Lahrer Offensivspielern bieten sich nach Pässen in die Tiefe immer wieder Räume, die sie effizient nutzen. „Obwohl wir auf den Ballführenden in den entscheidenden Szenen keinen Druck ausüben konnten, hat die Abwehr versucht zu pressen, statt sind in die Tiefe fallen zu lassen und die Räume nach hinten eng zu machen“, sagt Benjamin Gallmann. Sein Bruder Klaus Gallmann, die Brüder fungieren als Trainergespann, spricht von „Seniorenfußball“ in der Anfangsphase, und dass die Neustädter Mannschaft „zu wenig bissig“ gewesen sei. Konsequenz: Die Lücken in der Abwehr der Blauen sind teilweise groß wie ein Scheunentor.

Der Gegentreffer, der die Defizite auf Neustädter Seite am besten beschreibt, ist das 0:4: Dimitri Holm umspielt zwei Neustädter Abwehrspieler, weil er spritziger und geistesgewärtiger agiert. Er legt den Ball quer auf Martin Weschle, dem in 19 Minuten ein veritabler Hattrick gelingt. Weschle und Holm, der das 1:0 erzielt (15.), laufen bei ihren Toren stets allein auf Neustadts Torhüter Simon Gantert zu. „Wir hatten immer wieder Ballverluste ohne Not in der Vorwärtsbewegung und standen dann hoch. Wenn man dann nicht gleich ins Gegenpressing kommt, wird es schwierig, den Konter aufzuhalten“, sagt Benjamin Gallmann, „mannschaftstaktisch haben wir heute mehr falsch als richtig gemacht“. Kurz vor der Pause werden Sam Samma vor dem Lahrer Tor ebenfalls Freiheiten gewährt: Nach einer Hereingabe von Stefan Ketterer  kann sich der Neustädter Torjäger die Ecke aussuchen und trifft zum 1:4. „Im ersten Durchgang hat alles gepasst. Wir haben sechsmal aufs Tor geschossen und vier waren drin. Wir sind sehr dominant aufgetreten“, sagt Lahrs Coach Oliver Dewes.

Der Gesprächsbedarf in der Halbzeit ist bei den Neustädtern groß, sie kommen deutlich später aus der Kabine als das Lahrer Team. Nach dem Treffer zum 2:4 von Samma (53.) ruft Ralf Schubnell. „Nur noch zwei Tore Jungs, das können wir schaffen.“ Plötzlich spielen die Blauen mit mehr Leidenschaft, mit mehr Gier. Es ist der Moment, „in dem wir nur noch etwas zu verlieren und der Gegner nur noch etwas zu gewinnen hatte“, sagt Dewes.

Dem FC Neustadt bieten sich Möglichkeiten zum dritten Tor. Peter Schubnell zieht nach einer Stunde ab, der Lahrer Torwart Jonas Witt macht sich lang und dreht den Ball um den Pfosten. Wenig später steuert Samma auf das Lahrer Tor zu, er kommt zum Abschluss und wird Sekundenbruchteile später vom Lahrer Torwart umgemäht. Ein Strafraumfoul, das ungeahndet bleibt. Der Schuss von Samma verfehlt das Ziel. Ein dritter Treffer würde die nun mit deutlich mehr Zug und Biss spielenden Neustädter beflügeln und noch gieriger machen, doch er fällt nicht. Stattdessen fangen sich die Blauen ein Kontertor zum 2:5 durch Markus Neu (68.) ein. Die  Entscheidung.  „Wir sind heute enttäuscht und morgen auch noch, aber am Montag  richten wir wieder  den Blick nach vorne“, sagt Benjamin Gallmann. Schlussendlich ist Fußball doch wieder ganz einfach: Die Mannschaft, die mehr Tore erzielt, gewinnt: Lahr fünf, Neustadt zwei.


FC Neustadt - SC Lahr 2:5 (1:4)

FC Neustadt: Gantert, Gutscher, Papa, Weerakkody, Bruhn (41. Maier), St. Ketterer, Heitzmann, Katava (86. Gibba), R. Schubnell (80. Feger), P. Schubnell, Samma.
SC Lahr: Witt, Wirth (65. Kalu), Fries, Weschle (79. Witt), Ruf, Ghita, Holm (81. Kehloufi), Neu, Osmanovic, Mik, Ilhan.
Schiedsrichter: Kassel (Bietigheim). Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Holm (15.), 0:2, 0:3, 0:4 Weschle (20./31./39.), 1:4, 2:4 Samma (40./53.), 2:5 Neu (68.)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.05.2017 - 2.255

FC Neustadt gelingt der Verbandsliga-Klassenerhalt

Spektakuläres 5:5 beim Freiburger FC

22.05.2017 - 1.745

FC Denzlingen verpflichtet Johannes Fiand

Offensivspieler kommt vom Bahlinger SC

09.05.2017 - 1.721

Das Ende naht: Was wäre, wenn heute Saisonende wäre...

Alles zu den Auf- und Abstiegsfragen von der 3.Liga bis zur Kreisliga B

20.05.2017 - 1.473

Keine Rettung! Bühlertal steigt aus der Verbandsliga ab

1:5 Niederlage in Denzlingen | Kuppenheim siegt | Mörsch remis

18.05.2017 - 915

FC Neustadt: Um alles oder nichts

Neustadts Fußballer wollen am Samstag im letzten Saisonspiel beim FFC den Klasserhalt feiern

20.05.2017 - 730

Bühlertal steigt ab

5:5-Spektakel in Freiburg +++ Kuppenheim und Denzlingen gewinnen 5:1

Tabelle
1. Villingen (Ab) 3488 85
2. FreiburgerFC (Ab) 3461 76
3. Denzlingen (Auf) 3420 64
4. Auggen 3413 59
5. Rielasingen 3417 52
6. SV Linx 3423 51
7. Kehler FV (Ab) 348 50
8. Bad Dürrheim 34-1 46
9.
SC Lahr 34-9 46
10.
Kuppenheim 34-9 44
11.
Endingen 34-2 43
12.
Stadelhofen (Auf) 34-6 43
13.
Mörsch (Auf) 34-5 42
14. Neustadt (Auf) 34-20 40
15. Bühlertal 34-14 38
16. Pfullendorf (Ab) 34-18 36
17. Waldkirch 34-43 25
18. Solvay Fr. 34-103 8
19. Bötzingen 00 0
ausführliche Tabelle anzeigen