FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 19.07.16 14:23 Uhr|Autor: Sven Bock und Jan Lehmann2.390
Der SV Babelsberg ist Titelverteidiger des Landespokals. F: Bock

Kolkwitz freut sich auf den Titelverteidiger SV Babelsberg

Grün-Weiß Lübben bekommt zum Vereinsjubiläum noch ein Spiel gegen Energie Cottbus
Bei den beiden Landesligisten Kolkwitzer SV und Grün-Weiß Lübben dürfte die Freude am Dienstag groß gewesen sein: Mit den Regionalligisten SV Babelsberg 03 und dem FC Energie Cottbus bekamen sie zwei attraktive Gegner in der erste Runde des AOL-Landespokals Brandenburg zugelost.

Nur noch die absoluten Experten dürften sich an das letzte Aufeinandertreffen der Kolkwitzer und den Nulldreiern erinnern: Anfang der 90er-Jahre standen sich die beiden Teams in der damaligen neu gebildeten Landesliga gegenüber. Die Babelsberger dominierten ganz klar die Saison und kassierten am Ende nur zwei Minuspunkte - einen davon auch beim vielbeachteten 1:1 gegen Kolkwitz. Ein gutes Omen also für den KSV?

Auf jeden Fall freut man sich beim Landesligisten auf einen attraktiven Gegner. Die Babelsberger sind längst eines der Topteams des Landes und beendeten die abgelaufene Saison in der Regionalliga Nordost auf einem guten 6. Platz. Dazu sprang auch noch der inzwischen 9. Pokaltriumph heraus - die Nulldreier kommen damit als Titelverteidiger und Rekordpokalsieger nach Kolkwitz. Mario Donath, Fußball-Abteilungsleiter beim KSV: "Der Verein freut sich natürlich! Aus wirtschaftlichen Aspekten kann man voraussichtlich von Losglück sprechen. Sportlich wird man sehen, inwieweit man gegen die favorisierten Babelsberger mithalten kann. Wenn der Spieltermin feststeht, gibt es dann noch viel organisatorisches zu meistern, um den hoffentlich vielen Zuschauern ein interessantes Spiel bieten zu können." Einzig der Termin ist noch nicht klar, denn am eigentlich vorgesehen Spieltag am 20. August treten die Nulldreier bereits in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten SC Freiburg an. 

Über ein ähnliches Glückslos freut man sich auch beim Landesliga-Kontrahenten Grün-Weiß Lübben. Mit dem FC Energie Cottbus kommt ein weiterer attraktiver Gegner ausgerechnet im Jubiläumsjahr ins Stadion der Völkerfreundschaft. Mit unter anderem Ex-Profi René Trehkopf und Philipp Hoffmann hat Lübben auch Spieler in den Reihen, die bereits das Energie-Trikot trugen. Der scheidende Grün-Weiß-Präsident Christian Leyer: "Das ist ein Riesenlos für den Verein. Für dieses Jahr hatten wir uns zwar im Landespokal ein bisschen mehr vorgenommen, doch das dürfte jetzt schwer werden. Wir sind da nicht naiv, trotzdem werden wir versuchen, mit Energie mitzuhalten. Das hat zuletzt im Testspiel gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue zumindest über 25 Minuten geklappt. Ich denke, der Verein ist gut gerüstet für dieses große Spiel. Die Organisation ist sicher einer Herausforderung, doch wir werden schon eine gute Veranstaltung auf die Beine stellen." 

Alle Ansetzungen der ersten Pokal-Runde auf einen Blick:

20.08. 15:00 SV 1920 Zehdenick FV Preussen Eberswalde
20.08. 15:00 Kolkwitzer SV 1896 SV Babelsberg 03
20.08. 15:00 SV Wacker 09 Ströbitz FC Stahl Brandenburg
20.08. 15:00 FSV Glückauf Brieske/Senftenberg 1. FC Frankfurt (Oder)
20.08. 15:00 SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau Ludwigsfelder FC
20.08. 15:00 TSG Lübbenau 63 Werderaner FC Viktoria 1920
20.08. 15:00 SG Burg VfB Hohenleipisch 1912
20.08. 15:00 SV Grün-Weiß Lübben FC Energie Cottbus
20.08. 15:00 1. FC Guben FC Eisenhüttenstadt
20.08. 15:00 Glindow/Blankenfelde-Mahlow Brandenburger SC Süd 05
20.08. 15:00 SV Frankonia Wernsdorf 1919 RSV Waltersdorf 1909
20.08. 15:00 FSV Dynamo Eisenhüttenstadt SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen
20.08. 15:00 Storkower SC FSV 63 Luckenwalde
20.08. 15:00 FV Blau-Weiß 90 Briesen Breesener SV Guben Nord
20.08. 15:00 SG Phönix Wildau 95 VfB 1921 Krieschow
20.08. 15:00 VfB Cottbus 97 RSV Eintracht 1949
20.08. 15:00 SC Blau-Weiß Energie Prenzlau Märkischer SV 1919 Neuruppin
20.08. 15:00 SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf SV Grün-Weiß Brieselang
20.08. 15:00 FC Falkenthaler Füchse 1994 SV Altlüdersdorf
20.08. 15:00 FV Erkner 1920 SG Union 1919 Klosterfelde
20.08. 15:00 SSV Einheit Perleberg SV Germania 90 Schöneiche
20.08. 15:00 FC 98 Hennigsdorf FC Strausberg
20.08. 15:00 FK Hansa Wittstock 1919 Oranienburger FC Eintracht 1901
20.08. 15:00 SV Blau-Weiß Heinersdorf SV Falkensee-Finkenkrug
20.08. 15:00 SC Oberhavel Velten TuS 1896 Sachsenhausen
20.08. 15:00 Schönower SV 1928 SV Schwarz-Rot Neustadt/Dosse
20.08. 15:00 TSV Chemie Premnitz FSV Union Fürstenwalde
20.08. 15:00 BSC Fortuna Glienicke FSV Optik Rathenow
20.08. 15:00 Pritzwalker FHV 03 SV Victoria Seelow
20.08. 15:00 FSV Forst Borgsdorf TSG Einheit Bernau
20.08. 15:00 FC Schwedt 02 FSV Bernau
20.08. 15:00 FSV Babelsberg 74 SG Michendorf
Qualifikation
06.08. 15:00 FSV Eintracht Glindow BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow


 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
01.06.2017 - 8.558

Der NOFV-Terminplan 2017/18 steht

Der Nordostdeutsche Fußballverband hat die Rahmentermine für die kommende Saison herausgegeben.

26.05.2017 - 6.920
1

Ein Bundesliga-Star im Energie-Trikot

Der FC Energie Cottbus hatte beim AOK-Landespokalfinale einen ganz besonderen Anhänger

23.06.2017 - 5.382

Frankfurt, Eisenhüttenstadt und Michendorf steigen nicht ab

Der NOFV gliedert den FCF per Beschluss in die Oberliga Nord ein. Auch Drebkau ist damit gerettet.

24.06.2017 - 2.075

Darum bleiben Frankfurt, Hütte, Michendorf und Drebkau drin

Der NOFV hat auf seiner Präsidiumssitzung lediglich auf einen Frankfurter Antrag reagiert.

20.06.2017 - 1.897

Forst sorgt in Kolkwitz für Eklat

Spieler sorgen für vorzeitigen Spielabbruch

21.06.2017 - 1.613

Die besten Landesliga-Kicker im Wettstreit

Das 2. FuPa All-Star Game findet wieder im Cottbuser Stadion der Freundschaft statt.

Finale
FC Energie Luckenwalde
2:0
Halbfinale
Rathenow FC Energie
0:1
Strausberg Luckenwalde
1:3
Viertelfinale
FSV Glückauf Rathenow
1:2
Branden. SC FC Energie
0:3
Strausberg SVA
4:0
FSV Dynamo Luckenwalde 1:6
Achtelfinale
Babelsberg Luckenwalde
3:5
RSV Eintr. FSV Glückauf
1:2
SV Seelow FC Energie
1:11
TSG Bernau SVA
2:4
Branden. SC SV Schöne. 2:0
FSV Dynamo BW Vetschau 5:2
FV Blau-Weiß Strausberg 0:1
TuS Sachsen. Rathenow 0:1
2. Runde
SR Neustadt Babelsberg
0:2
RSV Eintr. OFC 1901 5:2
FSV Bernau Rathenow
1:4
TSG Bernau SV Falkensee 4:0
SG Klosterf. SV Schöne. 3:5
FV Eberswa. Luckenwalde 2:6
TuS Sachsen. Brieselang 1:0
BW Vetschau Michendorf 2:0
VfB HL 1912 SV Seelow
2:4
Waltersdorf Strausberg
1:3
FSV Dynamo Stahl Brand.
5:2
FSV Glückauf Werder
1:0
SC Prenzlau SVA 0:5
FV Blau-Weiß Krieschow
3:2
FC Energie FSV Union
3:0
FC Eisenh. Branden. SC
1:5
1. Runde
SV Zehdenick FV Eberswa. 2:5
1. FC Guben FC Eisenh.
0:3
FSV Babelsb. Michendorf 0:4
Wernsdorf Waltersdorf 0:2
FK Wittstock OFC 1901 1:2
TSG Lübbenau Werder 1:2
FV Erkner SG Klosterf. 0:2
Petershagen Brieselang 1:4
Falkenthal SVA 0:5
SSV Perleber SV Schöne. 0:2
FC 98 Strausberg 1:4
Heinersdorf SV Falkensee 1:5
SC Oberhavel TuS Sachsen. 0:2
Schönower SV SR Neustadt 2:3
TSV Premnitz FSV Union
1:3
BSC Glien. Rathenow
0:7
Pritzwalker SV Seelow 2:4
Borgsdorf TSG Bernau 1:3
FC Schwedt FSV Bernau 0:6
VfB Cottbus RSV Eintr. 1:2
SV Wacker 09 Stahl Brand. 1:2
FSV Glückauf FC Frankfurt
5:0
BW Vetschau Ludwigsfelde 2:0
SG Burg VfB HL 1912
0:6
SV Grün-Weiß FC Energie
1:2
BSC Preußen Branden. SC 1:3
FSV Dynamo Miersdorf 4:1
Storkower SC Luckenwalde 0:9
FV Blau-Weiß Guben Nord 5:4
SG Wildau Krieschow
1:3
SC Prenzlau MSV Neurupp. 2:0
Kolkwitz Babelsberg
0:4
Qualifikation
Glindow BSC Preußen 1:3