FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 16.02.17 18:00 Uhr|Autor: mar1.058
Der Abbacher Simon Sigl (r.) musste mit einer Fingerverletzung vom Platz. Archivfoto: ear
Jahn-Profi trifft gegen Abbach doppelt
Markus Ziereis macht für das Bayernliga-Team des SSV den Unterschied gegen den Landesligisten aus. Mehr Chancen hat der TSV.

Der Kräftevergleich zwischen dem Bayernligisten SSV Jahn Regensburg II und den Landesliga-Kickern des TSV Bad Abbach endete am Mittwochabend mit einem 2:0 (2:0)-Erfolg für die Rothosen um Trainer Harry Gfreiter. Jahn-Profi Markus Ziereis machte mit einem Doppelpack (24./43.) den Unterschied aus. Abbachs Coach Stefan Wagner attestierte seiner Elf aber eine „sehr, sehr gute Leistung. Von den Chancen her hätten wir mindestens ein Remis verdient.“



„Der Auftritt hat mich richtig in Stimmung gebracht.“ Stefan Wagner

Auf dem Kunstrasen am Regensburger Kaulbachweg fanden sich die beiden Teams zum Testlauf ein. Der Jahn II begann mit vier Spielern aus dem Profi-Kader in der Startelf, darunter Ziereis und Ali Odabas. Beide Seiten gingen eine hohe Schlagzahl. „Mir hat das Tempo imponiert, meine Mannschaft konnte gut mithalten“, lobte Wagner.


Beide Tore laut TSV fragwürdig

Dem 1:0 von Ziereis ging aus Sicht der Abbacher ein Foulspiel an Pascal Haltmayer voraus. Mit dem langen Bein nahm der SSV-Stürmer dem TSV-Kicker an der Strafraumgrenze das Leder ab und schoss ein. Beim zweiten Treffer nach einem Ball in die Tiefe reklamierte der Landesligist vergeblich ein Abseits. „Aber egal, das Ergebnis ist ohnehin zweitrangig“, so der Abbacher Trainer.

Seine Elf hatte vor der Pause Chancen durch Urban Wazlawik, Simon Sigl, Patrick Liebl und Florian Fischer, der die Latte anvisierte. Pech hatte Spielmacher Sigl, dem ein Spieler auf die Hand trat. Mit Verdacht auf Kapselriss in einem Finger fuhr er nach der Partie ins Krankenhaus. „Ich gehe fest davon aus, dass er beim Ligastart in einer Woche zur Verfügung steht.“ Auch nach dem Seitenwechsel prüfte der TSV das Torgestänge durch einen Distanzschuss von Andreas Schröppel. „Defensiv sind wir sehr gut gestanden, ich wüsste um keine klare Möglichkeit des Jahn nach den beiden Toren.“ Keeper Slobodan Arsic musste in Halbzeit zwei aber doch einige Male hinlangen.


Abbach startet schon in einer Woche

Der Auftritt seiner Mannen sei ein deutliches Zeichen, „dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das Gezeigte hat mich in Stimmung gebracht, auch wenn man Testspiele nicht überbewerten darf“, so Wagner. Am Samstag um 14Uhr kickt Bad Abbach beim SC Regensburg – es ist der letzte Probegalopp vor dem Frühjahrsstart am 25. Februar beim SV Etzenricht.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.04.2017 - 551

Andreas Sponsel bleibt dem SC Feucht treu

Torwart verlängert beim Bayernligisten

28.04.2017 - 422

Elfmeter sind beim Jahn nun Chefsache

Kiel kommt zum Spitzenspiel. Nach dem Last-Minute-Drama von Wehen soll es Marvin Knoll richten, wenn es einen Strafstoß gibt.

29.04.2017 - 393

SpVgg Ansbach setzt ein 7:2-Ausrufezeichen im Abstiegskampf

31. Spieltag - Samstag: Der ASV Neumarkt bleibt dran +++ Eltersdorfer 3:3 beim Würzburger FV

29.04.2017 - 339

Jahn zieht gegen Kiel den Kürzeren

Rückschlag im Aufstiegsrennen: Vor 11.089 Zuschauern verlieren die Regensburger das Spitzenspiel der 3. Liga mit 0:3.

30.04.2017 - 328

Phantomtor nicht gegeben

SpVgg SV Weiden hatte die Sensation durch Luks Hudec bereits auf dem Fuß/ Ball vor oder hinter der Linie weggeschlagen

30.04.2017 - 264

2:7 – „gefühlte Auflösungserscheinungen“

Bayernligist FC Amberg kassiert im Stadion am Schanzl eine bittere Pleite gegen Ansbach. Was jetzt passiert, bleibt offen.