FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 11.04.16 10:22 Uhr|Autor: Thomas Seidl
2.063
1
Hohenaus Trainer Klaus Eder (Bildmitte) zeigte sich nach der Niederlage in Neßlbach sehr enttäuscht F: Grübl

Hohenau: Drei Neue - aber zurück im Abstiegskampf

Fabian Ranzinger, Robert Pauli und Michael Poxleitner verstärken SV-Kader in der neuen Saison +++ Niederlage in Neßlbach bedeutet herben Rückschlag
Der SV Hohenau hätte am Sonntag in Sachen Klassenerhalt schon alles klar machen können. Der kampfstarke Aufsteiger hätte mit einem Dreier beim Auswärtsspiel in Neßlbach Planungssicherheit für eine weitere Spielzeit gehabt, schon ein Teilerfolg hätte einen Meilenstein bedeutet. Aber Fellner, Fürst & Co. setzten die Partie bei der Enzesberger-Elf nach einer schwachen Vorstellung mit 0:1 in den Sand und der Vorsprung zur Relegationszone beträgt nun nur mehr vier Punkte.

"Wir sind jetzt endgültig zurück im Abstiegskampf", weiß Hohenaus Coach Klaus Eder, der sich noch am Montag-Vormittag bedient von der Darbietung seiner Schützlinge zeigte: "Das war überhaupt nichts. Mit solchen Leistungen wird es für uns ganz, ganz schwierig." Vor allem der Ausfall von Kreativspieler Tobias Manzenberger, der an einer Bänderverletzung im Sprunggelenk laboriert, wiegt schwer. "Tobi ist für uns derzeit nicht zu ersetzten. Ich hoffe, dass er in den nächsten ein, zwei Wochen wieder spielen kann", sagt der 47-jährige Übungsleiter, der eine einfache Rechnung aufgestellt hat: "Zum direkten Klassenerhalt brauchen wir im Normalfall noch zwei Siege." Der heimstarke Aufsteiger empfängt noch Künzing, Regen und Deggendorf, auswärts muss man in Schalding, Tiefenbach und Tittling ran. "Wir müssen uns definitiv wieder steigern. Ansonsten wird es nicht reichen", meint Eder, der aber auch erfreuliche Nachrichten vermelden kann.

Eder: »Wir müssen uns definitiv wieder steigern. Ansonsten wird es nicht reichen.«

Die Abwehrspieler Fabian Ranzinger (19, TSV Grafenau) und Robert Pauli (23, SV Neuschönau) und Mittelfeld-Talent Michael Poxleitner (18, JFG Lusen) verstärken in der kommenden Saison das Aufgebot der Blau-Weißen. "Das sind drei Spieler mit Potenzial, die uns weiterhelfen werden. Gerade im Abwehrbereich bestand Handlungsbedarf. Mit Fabian Ranzinger und Robert Pauli bekommen wir in diesem Mannschaftsbereich zwei gute Leute hinzu. Michael Poxleitner ist ein vielversprechendes Talent, das ich im Frühjahr mittlerweile auch schon zweimal eingesetzt habe", berichtet Klaus Eder, der auch in der kommenden Saison auf der SV-Kommandobrücke stehen wird. "Ich fühle mich in Hohenau wohl, die Zusammenarbeit mit den Spielern und Verantwortlichen verläuft sehr harmonisch. Die Mannschaft hat sich in den letzten ein, zwei Jahren gut entwickelt und ich hoffe, dass wir die Bezirksliga erhalten können." Eventuell wird der Kader noch weiteren Zuwachs erhalten. "Mit zwei weiteren Akteuren stehen wir in aussichtsreichen Gesprächen", verrät Eder.
 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.06.2016 - 4.946

Elf des Jahres: Vizemeister stellt stärkste Fraktion

Drei Passauer Spieler und Coach Benedikt Wagner werden von den Klubs in die Wunschelf gewählt +++ Seebachs Matthias Lallinger erhält 15 von 16 möglichen Stimmen

19.06.2016 - 4.872

Hiobsbotschaften für FCS: Zwei Stürmer weg

Manuel Grillhösl wird Spielertrainer bei der DJK Eberhardsberg, Ondrej Bublik wechselt zur SpVgg GW Deggendorf

13.09.2016 - 3.571

Hohenau trennt sich von Klaus Eder

Bezirksliga-Schlusslicht reagiert auf sportliche Talfahrt und entlässt 47-jährigen Aufstiegstrainer

19.06.2015 - 2.732

Günther Weinmann überragt alles

Kreisliga Elf des Jahres: Untermitterdorfs Tojräger mit Top-Abstimmungsergebnis +++ Hohenaus Meistercoach Klaus Eder Trainer des Jahres

14.06.2016 - 2.684

Salzweg: Fünf Neue und sechs Jugendspieler

Bezirksligist erweitert Kader für seine beiden Seniorenmannschaften +++ Drei Spieler fix weg, auch Bublik kurz vor dem Absprung

15.06.2016 - 2.370

Lechner: »Wir wollen im vorderen Drittel mitmischen«

TuS Pfarrkirchen freut sich über Umgruppierung in die Ost-Staffel und holt fünf neue Spieler