FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 20:00 Uhr|Autor: kk | AZ/AN215
F: Palmen
"Ganz schlechte erste Halbzeit"
Germania Eicherscheid holt keine Punkte beim GFC 99
Germania Eicherscheid - GFC Düren: Sechs Niederlagen hatte die SG GFC Düren 99 zuletzt in der Landesliga kassiert, gegen Germania Eicherscheid legten die Dürener allerdings den Schalter wieder in die andere Richtung um und beendeten gestern mit einem 2:0-Erfolg den Abwärtstrend.

„Wir haben eine ganz schlechte erste Halbzeit ohne jeglichen Grell gespielt. Die Attribute Disziplin und Einsatzbereitschaft, die die Mannschaft sonst auszeichnen, haben sie nur selten gezeigt. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren viel zu groß und wir haben nur versucht, in erster Linie unsere Angriffe mit langen Bällen aufzubauen“, monierte Germania-Trainer Bernhard Schmitz den schlechten Spielaufbau. Zu allem Überfluss hatte die sonst so sichere Germania-Defensive gestern auch noch einen rabenschwarzen Tag erwischt und leistete bei den beiden Gegentreffern tatkräftige Mithilfe.

In der 18. Minute nutzte der japanische Neuzugang der Dürener, Joichiro Sugiyama, einen eklatanten Abwehrfehler zur Führung. Nach einer halben Stunde bedankte sich der Dürener Torjäger Michael Strauch bei der blau weißen Defensiven mit dem Treffer zum 2:0. Die Halbzeitansprache von Bernhard Schmitz zeigte aber Wirkung, denn die Germania zog sich mit Beginn des zweiten Spielabschnitts besser aus der Affäre. Mit einer spielerisch und kämpferisch besseren Leistung kamen die Eicherscheider nun auch zu ihren Möglichkeiten. Schüsse von Steven Mensger, Stefan Kwasnitza und Frederic Jansen verfehlten nur knapp ihr Ziel oder wurden vom Torhüter der Dürener, Niklas Maubach, pariert.

Nico Wilden hatte noch die beste Möglichkeit, er traf jedoch nur das Außennetz. In der Endphase setzte der Germania-Coach mit zwei Spitzen auf noch mehr Offensive, allerdings nicht mit dem gewünschten Erfolg. „Wir haben in der zweiten Halbzeit besser gespielt und hatten auch unsere Möglichkeiten“, war der Coach mit Halbzeit zwei zufriedener, machte aber seiner Mannschaft nach Spielschluss deutlich klar, dass sie in den nächsten Wochen im Abstiegskampf die bereits erwähnten Attribute auf den Platz bringen muss, die sie in der Hinrunde so stark gemacht hatte.

Wenige Minuten vor Spielende sah der Dürener Torjäger Michael Strauch noch die Rote Karte wegen Nachtretens, allerdings konnten die Blau-Weißen ihre Überzahl in der kurzen Zeit nicht mehr nutzen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.03.2017 - 595

Der SV Eilendorf will den Erfolg mehr als Alemannia II

Der SVE setzt sich im Kellerduell mit 2:0 durch. Vichttal klettert auf Platz eins. Walheim erzwingt den Sieg gegen Nierfeld.

27.03.2017 - 340

Merzenichs Stürmer schießen Bergstein-Brandenberg ab

Beim 6:3-Auswärtssieg führt Presley Lubasa seine Jungs zum Erfolg. SG Voreifel zeigt Qualitäten im Torabschluss

27.03.2017 - 274

Eicherscheids Situation wird prekärer

Germania kassiert mit 1:2 gegen Alemannia Straß eine unnötige Niederlage

27.03.2017 - 212

Straß feiert Auswärtserfolg mit kölscher Musik

Die Alemannia holt bei Germania Eicherscheid ein 2:1 . Dirk Krischer lobt seine „guten Jungs“.

27.03.2017 - 178

Berlinski und Hombach erhalten Sonderlob

Die SG GFC Düren 99 gewinnt das Duell beim Kohlscheider BC mit 2:1. Ein „superwichtiger“ Erfolg.

28.03.2017 - 85

Eilendorf erringt im Derby einen 2:0-Erfolg

Alemannia Aachen II scheitert erneut an eigener Chancenverwertung.