FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 06.03.17 12:00 Uhr|Autor: Werner Schaar163
Steuerte einen Treffer zum klaren 6:0-Sieg bei: Ninos Yousef Günther Richter
Ganderkesee düpiert Hicretspor
Mit vier Spielen fand in der Fußball-Kreisliga immerhin die Hälfte des angesetzten Programms statt.

att.

TSV Großenkneten - TSV Ippener 4:3 (2:0). Auf einem klaren Erfolg schienen die Fußballer vom TSV Großenkneten am Freitagabend gegen den TSV Ippener zuzusteuern. Nach einer starken Leistung in der ersten Halbzeit und zwei tollen Treffern von Sven Peters (9., 25.) führe die Mannschaft von Klaus Delbanco zur Pause. Doch wie schon so häufig in vergangenen Begegnungen reichte ein Anschlusstreffer der Gäste aus, um das Selbstvertrauen zu erschüttern. Timo Pöthig stellte dann aber mit seinem Tor nach gut einer Stunde den alten Abstand wieder her, ehe die Gäste nach zwei weiteren Toren ausgleichen konnten. Doch letztlich reichte ein völlig berechtigter Foulelfmeter, verwandelt von Hendrik Aufermann, um die drei Punkte für die Platzherren zu sichern. Tore: 1:0/2:0 Peters (9., 25.), 2:1 Hazimeh (48.), 3:1 Pöthig (62.), 3:2 Sillah (74.), 3:3 Bassal Ibrahim (81.), 4:3 Aufermann (85./FE).

KSV Hicretspor - TSV Ganderkesee 0:6 (0:2). Durch einen ungefährdeten Erfolg gegen das Schlusslicht wahrte das Kreisliga-Team von Ronald Feist seine kleine Möglichkeit, noch im Meisterschaftskampf mitzumischen. Hicretspor gelang es nur bei wenigen Standardsituationen im Mittelfeld, so etwas wie Torgefahr herauf zu beschwören. Ansonsten war der Tabellendritte überlegen und kam in der siebten Minute durch Marko Schrank zum Führungstreffer. Nachdem noch vor der Halbzeitpause der zweite Treffer für Ganderkesee fiel, wurde es im zweiten Abschnitt deutlich. Nachdem Michael Eberle doppelt traf, erzielte Marvin Dietrich das schönste Tor an diesem Nachmittag, als er von Robin Ramke uneigennützig mustergültig eingesetzt wurde und zum 5:0 einnetzte. Den Schlusspunkt setzte Fabian Mucker kurz vor Ende. In dieser sehr fairen Begegnung musste Schiedsrichter Attilio-Pia Stefania nur einmal Gelb zeigen.

Tore: 0:1 Schrank (7.), 0:2 Yousef (32.), 0:3/0:4 Eberle (58., 71.), 0:5 Dietrich (82.), 0:6 Mucker (89.).

SpVgg Berne - TV Dötlingen 2:0 (1:0). "Diese Niederlage war unnötig. Berne kommt in jeder Halbzeit einmal vor unser Tor und trifft, während wir beste Möglichkeiten nicht nutzen konnten. Deshalb bin ich sehr enttäuscht, sagte Dötlingens Trainer Markus Welz. Auch dass sich Hendrik Sandkuhl und Torhüter Tino Auffarth schon früh verletzten, passte nicht in das Konzept der Gäste. Letztlich war es aber die schlechte Chancenverwertung, die einen Sieg des TVD verhinderte. Schon im ersten Abschnitt traf der TVD dreimal das Aluminium, netzte aber nicht ein. Nach einer Ecke für Berne passte die Abwehr der Gäste nicht auf und musste den überraschenden Treffer hinnehmen. Im gleichen Maße wie die Überlegenheit der Gäste nach der Pause anhielt, war es auch das Pech, welches dem TVD treu blieb. Lukas Puchler traf unmittelbar nach Wiederanpfiff die Torlatte, und auch bei einem Versuch von Joole Bredehöft verhinderte das Aluminiumteil einen möglichen Ausgleich. Auch Benjamin Bohrer nutzte eine gute Möglichkeit nicht. Im Gegenzug wurde die Partie endgültig zugunsten der Platzherren entschieden. Hier traf Dötlingen allerdings ins eigene Tor. Tore: 1:0 Röhrl (29.), 2:0 Julian Eilers (Eigentor/49.).

TV Jahn Delmenhorst - VfR Wardenburg 1:2 (1:0). Einen zähen Erfolg holte der Tabellenzweite VfR Wardenburg beim TV Jahn. "Der Aufgalopp nach der Winterpause ist allen schwer gefallen. Meine Spieler mussten zunächst mal sehen, wie überhaupt ein Rasenplatz aussieht. Ansonsten können wir besser den Deckmantel des Schweigens über die Leistung legen", sagte VfR-Trainer Jörg Beckmann. In den ersten 20 Minuten war von den Gästen nichts zu sehen, und es waren die Gastgeber mit ihren schnellen Offensivkräften am Drücker. Erst nachdem sich die Platzherren nach einer Ampelkarte gegen Alioune-Badara Youn dezimiert hatten, kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach der Halbzeitpause schaffte Jonas Bruhn den Ausgleich. Dann zog sich die Begegnung eher schleppend dahin, und erst in der 83. Minute sorgte Dennis Beckmann mit dem Siegtreffer dafür, dass seinem Trainer und Vater an diesem Tage die Laune nicht völlig vermiest wurde. Tore: 1:0 Schrinner (Eigentor/10.), 1:1 Bruhn (48.), 1:2 Beckmann (83.).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.03.2017 - 578

So kommst du in die Elf der Woche

Tipps aus der Redaktion +++ Nicht nur Stimmen sind ausschlaggebend

24.03.2017 - 546

Janzen trifft in der Nachspielzeit zum Sieg für Wardenburg

28.03.2017 - 228

Ganderkesee meldet B-Jugend ab

24.03.2017 - 179

Hayri Sevimli trifft doppelt bei Ippeners Auswärtserfolg

28.03.2017 - 165

Rico Lüdtke beendet Ahlhorner Niederlagenserie

Ahlhorner SV gewinnt 1:0 gegen den Harpstedter TB

26.03.2017 - 157

Die Spitze ist eng beieinander

Tabelle
1. SV Baris Del 2145 57
2. VfR Wardenb. 2131 49
3. TSV Ganderk. 2040 45
4. TV Munderloh 2027 42
5. FC Huntlosen 2212 38
6. TSV Großenk. 212 27
7.
TSV Ippener 2110 26
8.
SpVgg Berne 22-8 24
9.
Harpst. TB 21-8 24
10.
Ahlhorner SV 21-16 24
11.
TV Dötlingen 20-5 22
12.
TuS Heidkrug 21-11 22
13.
SV Achterm. 20-29 20
14.
TV Jahn 19-14 19
15.
VfL Wildesh. II 22-19 19
16. SV H. Delmh. 20-57 7
ausführliche Tabelle anzeigen