Freitag 04.01.13 23:19 Uhr
Infos

Die strahlenden Siegerinnen. Fotos: Sascha Köppen

FSC gelingt der Titel-Hattrick

Dritter Frauen-Stadtmeistertitel in Folge für die Wassenberg-Kickerinnen

Celine Decloux und Sinah Conrads spielten erfolgreich Doppelpass. Die Stürmerinnen des FSC legten sich die Tore binnen weniger Sekunden gegenseitig auf und brachten damit ihr Team im Finale der Frauen-Endrunde am Freitagabend früh auf die Siegerstraße.

Celine Decloux und Sinah Conrads spielten erfolgreich Doppelpass. Die Stürmerinnen des FSC legten sich die Tore binnen weniger Sekunden gegenseitig auf und brachten damit ihr Team im Finale der Frauen-Endrunde gestern Abend früh auf die Siegerstraße. Am Ende wurde es gar ein deutlicher 6:0-Erfolg über den 1. FC Mönchengladbach, der für die Rheindahlenerinnen den zehnten Titel in den letzten 16 Jahren und den dritten Turniersieg in Folge sicherstellte.

„Der Ehrgeiz der Mannschaft war größer als meiner. Ich muss aber auch sagen, dass es selten so leicht aussah“, sagte FSC-Trainer Wolfgang Wassenberg nach der einseitigen Neuauflage des Finales von 2011. Doch der Verlierer konnte trotz des 0:6 auch zufrieden sein. „Der FSC hat verdient gewonnen. Wir können stolz auf den Finaleinzug sein“, so Trainer Wolfgang Jennen. Dagegen musste sich Mitfavorit Borussia nach dem 1:3 im Halbfinale gegen den FSC mit dem vierten Platz begnügen. „Ich kann damit leben, zufrieden bin ich aber nicht“, sagte Trainerin Regina Weitz.

Schon in der Vorrunde hatte Borussias Reserve nicht überzeugt. Gleich im ersten Turnierspiel setzte es eine 1:3-Niederlage gegen den SV Lürrip, der nicht zuletzt dank seiner überragenden Offensivspielerinnen Pilar Stüttgen und Anna Harrison alle drei Vorrundenspiele gewann. Der Dauerrivale um den Titelgewinn zog in der Gruppe B derweil mit drei Siegen und 13:0 Toren souverän seine Bahnen. Im ersten Gruppenspiel war der 1. FC beim klaren 0:3 zu harmlos, um dem Landesliga-Spitzenreiter FSC Paroli zu bieten. In der Folge musste der Bezirksligist um den Halbfinaleinzug kämpfen, er gelang aber durch ein 2:1 gegen Rot-Weiß Venn.

Venn hätte beinahe überrascht, sonst konnten die Kreisligisten im Turnier dem Tempo der Halbfinalisten aber nicht folgen. Für die Topteams begann die Endrunde dagegen in der Vorschlussrunde erst richtig. Das erste Halbfinale benötigte fünf Minuten Anlauf, um dann ordentlich auf Touren zu kommen.

Mit vier Toren binnen 150 Sekunden schockten Sali Mendez (2), Simone Hauptmanns und Cansu Celiktas vom 1. FC das vorher so starke Lürrip. Torschützenkönigin Anna Harrison (fünf Treffer wie Nina Fänger und Celine Decloux vom FSC) war beim 1:4 in der aufmerksamen Defensive des 1. FC gut aufgehoben. „Wir haben das Finale verschenkt, uns insgesamt aber gut präsentiert“, sagte Lürrips Trainer Klaus Bockers.

Auch im zweiten Halbfinale setzte sich das klassentiefere Team durch. Der FSC behielt gegen Borussia 3:1 die Oberhand. Während Nina Fänger (2) und die quirlige Decloux für den FSC trafen, blieb Borussias Offensive weitgehend blass. Nur Kyra Densing sorgte mit ihrem Anschlusstreffer kurzzeitig für Spannung. „Es ist schade, weil ich im Training von meiner Mannschaft richtig starken Hallenfußball gesehen habe“, sagte Weitz, nachdem ihre Mannschaft auch das Neunmeterschießen um den dritten Platz 3:4 gegen Lürrip verloren hatte. Für Lürrip war dies ein Trostpreis, während der FSC erneut den großen Pokal entgegennahm.

<< Hier geht's zur Ergebnisübersicht >>



Die drei Top-Torjägerinnen (von links): Nina Fänger, Anna Harrison und Celine Decloux.

 




0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Finale
FC Mgladbach FSC Mönch. 0:6
Spiel um Platz 3
SV Lürrip Borussia MG 4:3
Halbfinale
SV Lürrip FC Mgladbach 1:4
Borussia MG FSC Mönch. 1:3
Gruppe A
Gruppe B