FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 10:30 Uhr|Autor: dma | AZ/AN261
F: Longerich

FCN bleibt standhaft

Niederau dreht die Partie beim Tabellenletzten
Nein, der FC Niederau ist nicht die erste Mannschaft, die es gegen Alemannia Mariadorf nicht schafft zu gewinnen. Mit 2:1 fiel der Sieg der Burgauer, die jetzt mit 29 Punkten aus 19 Partien das sehr enge Tabellenmittelfeld als Vierter anführen, zwar knapp aus, verdient war er aber allemal.

Dass die Partie auf dem Aschenplatz am Mariadorfer Südpark nichts für Zuschauer wird, die ein Fußballspiel aus Gründen der Ästhetik besuchen, das war allen Beteiligten klar. Auch der starke Wind – in der ersten Halbzeit spielte der FCN mit dessen Unterstützung, in Hälfte zwei dagegen – tat sein Übriges dazu, dass einige Situationen für die Protagonisten schwer zu kalkulieren waren. Wenn Niederau in der zweiten Spielminute gleich in Führung gegangen wäre, hätte das dem Spiel der Gäste ganz sicher gut getan, aber Nakamura traf nur den Pfosten. Nur wenige Minuten später durften dann die Anhänger der Heimmannschaft einen seltenen Moment feiern – die Führung ihrer Alemannia. Willems zog nach einer wenig geglückten Kopfballabwehr des FCN aus 25 Metern ab und der Ball landete im langen Eck –1:0.

Bevor sich allerdings wirklich Unruhe im Niederauer Lager breitmachen konnte, fiel auch schon der Ausgleich: Nach einem Mariadorfer Handspiel im 16er verwandelte Kapitän Schröteler den fälligen Elfmeter. Noch vor der Pause (41.) folgte die nächste Erleichterung: Qorraj bediente nach einem langen Ball den besser postierten Nakamura, der den Ball über Mariadorfs Keeper Lovric hinweg zum 1:2 ins Tor hob. Mariadorf versuchte den Gegner mit langen Bällen weit in die eigene Hälfte zu drücken. Durchschlagend war das letztlich aber nicht. „Uns hätte es sicher gut getan, wenn irgendwann in der zweiten Halbzeit das 3:1 gefallen wäre. Aber wir haben das gut verteidigt. Unter dem Strich hatte dieses Spiel nur einen Sieger verdient und das waren definitiv wir“, sagte FCN-Trainer Bernd Lennartz nach der Partie.


FCN: Wirtz, Nepomuck, Breuer, Becker, Hürtgen (90. Uerlichs), Dick, Schöbben, Schröteler, Inoue, Nakamura (90.Spies), Qorraj (88. Braun)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.06.2017 - 6.000
7

Fußballkreis AC verhindert FuPa.TV bei Aufstiegsrelegation

Anweisung an beteiligte Vereine ohne Angabe von Gründen

20.06.2017 - 5.684

Die Transferbörse auf FuPa

Alle eingetragenen Wechsel in der Übersicht

16.06.2017 - 2.897

Umbruch bei Alemannia Mariadorf

Pascal Willems und Torwart Aleksandar Lovric wechseln in die Mittelrheinliga. Drei Neuzugänge vom SC Kellersberg

20.06.2017 - 2.161

Jugend: Die letzten Hinspiele finden statt

Sichert euch Liveticker für die nächste Woche anstehenden Rückspiele

22.06.2017 - 1.557
1

Alle Meister und Absteiger der FVM-Ligen

Übersicht über alle überegionalen Ligen der Herren und Frauen

22.06.2017 - 837

Neugierig auf Unbekanntes

SC Brühl freut sich auf fremde Teams und Plätze, dem GKSC Hürth sind die Derbys lieber