FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 27.03.17 14:00 Uhr|Autor: Lukas Karrer (BZ)1.050
Nach 131 Tagen durften die Spieler des FC Weisweil wieder über einen Sieg jubeln | Foto: Ingo Umhauer

FC Weisweil: Erster Pflichtspielsieg nach 131 Tagen

Minardi-Brüder lassen den SV Achkarren wieder klettern
Das Warten hat ein Ende: Nach 131 Tagen gelang dem FC Weisweil endlich wieder ein Pflichtspielsieg. 3:1 setzte sich der FCW beim SC Kiechlinsbergen durch.

Minardi-Brüder lassen Achkarren weiter klettern
Der Rückrundenstart des SV Achkarren in der Kreisliga A, Staffel I, ist mehr als geglückt. Acht Punkte konnten die Spieler von Markus Bilharz bereits in den ersten vier Partien im neuen Kalenderjahr einfahren. Der 2:0-Erfolg in einem „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Reute soll dabei aber keineswegs das Ende der kleinen Serie darstellen. In den kommenden Wochen stehen mit Sasbach, Mundingen, Burkheim und Holzhausen die direkten Gegner im Abstiegskampf Schlange. Für Bilharz allerdings kein Grund zu weit in die Zukunft zu schauen: „Wir haben eine klare Marschroute. Für uns gilt es weiter sich speziell auf jeden Gegner vorzubereiten und unsere Nachholspiele zu nutzen um weiter eine gute Rolle zu spielen.“ Ein Grund dafür, dass es aktuell beim SVA gut läuft sind die Brüder Minardi. Mit zwölf Saisontoren ist der spielende Co-Trainer Angelo Minardi dabei die gewohnt treffsichere Stütze des Aufsteigers. Doch auch sein ein Jahr jüngerer Bruder Dennis mausert sich immer mehr zur festen Größe und trug sich  gegen Reute zum dritten Mal in dieser Saison in die Torschützenliste ein. Mit den starken Minardis in Trefflaune will Bilharz die Klasse halten, um sich dann Richtung Waltershofen  zu verabschieden.

 

Erster Pflichtspielsieg nach 131 Tagen
Der vierte Saisonsieg des FC Weisweil in der Kreisliga A, Staffel I, hat eine ganze Weile auf sich warten lassen. 131 Tage nach dem 3:2-Heimerfolg gegen Burkheim gelang dem alten Ligaschlusslicht ein 3:1-Sieg in Kiechlinsbergen. Auch beim letzten Erfolg war Roland Grossmann unter den Torschützen gewesen, diesmal erledigte die Lebensversicherung des FC dies im Alleingang. In den vergangenen vier Jahren hat Grossmann damit 61 Tore in 101 Ligaspielen für Weisweil erzielt und immer wieder auch in prekären Situationen damit seinem Verein weitergeholfen. Nachdem zuletzt in Weisweil bereits Einsatz und Willen gestimmt hatten, kam aus FCW-Sicht endlich auch wieder die nötige Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Gehäuse gepaart mit einem Quäntchen Glück zurück. Damit es am Ende wie schon im Vorjahr zum Klassenerhalt reicht, sind jedoch neben Grossmann und Ferdinand Rehm (7 Saisontore) in den kommenden Wochen auch die anderen Kicker der Weisweiler gefordert. Ein dritter oder vierter zuverlässiger Torschütze fehlt aktuell und würde das Kellerkind noch variabler machen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.06.2017 - 2.497

SV Kenzingen steigt in die Bezirksliga auf

2:2-Remis gegen den SV Blau-Weiß Waltershofen +++ Alexander Arndt verabschiedet sich mit dem Aufstieg aus dem Mühlegrün

21.09.2016 - 1.842

Bilharz: "Wir wollen zu einem stabilen Team der Liga werden"

Kreisligatipp: Markus Bilharz sieht seine Mannschaft noch in einem Lernprozess. Zudem äußert sich der SVA-Coach dazu, was sein Verein vom Tabellenführer lernen kann.

18.06.2017 - 1.656

FC Weisweil gelingt der Klassenerhalt

FSV Ebringen steigt vermutlich in die Kreisliga B ab, darf aber noch auf Ballrechten-Dottingen hoffen

16.06.2017 - 1.335

FC Weisweil gewinnt Hinspiel gegen FSV Ebringen mit 4:2

Abstiegsspiele aus der Kreisliga A +++ Fünf Tore fallen in der zweiten Hälfte

27.06.2017 - 1.145

Helmut Rehmann neuer Coach des SV Kenzingen

Der 67-jährige wird Nachfolger von Alexander Arndt beim Bezirksliga-Aufsteiger +++ Andy Pfeiffer neuer spielender Co-Trainer

02.05.2017 - 868

Aufsteiger in Abstiegsnot

Dämpfer für den SV Kenzingen