FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 14:00 Uhr|Autor: sie | AZ/AN323
Noch sieben Spiele: Beecks Kapitän Arian Berkigt (r.) beendet am Saisonschluss seine Karriere. Foto: Royal
Mit einfachem Spiel das Glück erzwingen
FC Wegberg-Beeck in der Fußball-Mittelrheinliga gegen Hilal Maroc Bergheim. Szymczewski und Hasani kommen zur neuen Saison
Es gibt Gründe für den deutlichen Abfall des FC Wegberg-Beeck in den vergangenen vier Wochen. Die vielen Spieler, die gehobenes Mittelrhein-Niveau aufweisen, sind alle nicht in Form. „Es ist ein bisschen Kopfsache“, sagt Trainer Friedel Henßen. Dazu fehlte gegen Friesdorf in den ersten zehn Minuten bei drei langen Pässen „die letzte Fußspitze“, um in Führung zu gehen. Im Gegenzug hatte Beeck in der Abwehr eine Fünf-gegen Eins-Überzahl, und der eine Friesdorfer erzielte das Tor. „Mit dem 0:1 sind wir eingebrochen“, sagt Henßen. Auch weitere Gegentore hatte man in Überzahl kassiert. Das hatte Henßen auch in der Halbzeit angesprochen und ans „Verteidigen“ erinnert.

„Die fußballerische Leichtigkeit fehlt in dieser Phase, wir müssen mit einfachem Spiel wieder das Glück erzwingen“, so der Trainer. Dabei kann er seinen Spielern nicht den Vorwurf machen, zu wenig zu tun. Sie ackern und rackern, aber es kommt nicht viel dabei herum. „Friesdorf war gnadenlos effektiv“, sagt der Trainer aber auch.

Er ist auch weit davon entfernt, alles schlecht zu reden. „Alle zusammen müssen mit allen Mitteln versuchen, den Bock in die andere Richtung umzustoßen, am besten am Sonntag“, mahnt der Trainer an. Das gehe nicht mit Schönspielerei, sondern nur mit Kampf, Einsatz, richtigem Zweikampfverhalten und dem Erobern der „zweiten Bälle“. Das gesamte Paket müsse stimmen.

Hilal Maroc Bergheim, am Sonntag um 15 Uhr im Waldstadion zu Gast, ist zwar eine Mannschaft, in der Spieler aus vielen verschiedenen Nationen spielen. Den Ton gibt aber die japanische Fraktion an. Der wieselflinke Yuki Nishiya hat schon 15 Tore erzielt, Masahiro Endo und Tokio Nakai kommen auf je sieben Treffer in der sehr offensiv ausgerichteten Mannschaft von Trainer Josef Pfeiffer. Im Mittelfeld ist Norikazu Murakami zu Hause, der schon für Alemannia Aachen in der dritten Liga spielte. Henßen weiß, wie er den Bergheimern beikommen kann. Positiv nimmt man das 2:0 aus dem Hinspiel mit. „Wir haben damals viel Aufwand betrieben und werden jetzt noch mehr Aufwand betreiben müssen“, sagt Henßen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Max Pohlig.

Käpitän Berkigt geht von Bord

Für die neue Saison rücken Mehmet Yilmaz, Abdel Ait Kassi und Yannick Leersmacher aus der zweiten Mannschaft fest in den Kader der Erstvertretung. Verlängert hat Torwart Stefan Nöhles. Von Borussia Freialdenhoven kommt Allroundspieler Mark Szymczewski und Mittelstürmer Shpend Hasani, der bei Helmond Sport in den Niederlanden spielt. Hasani wohnt in Heinsberg und war schon bei Alemannia Aachen aktiv. „Er passt in unser Schema junger Spieler aus der Region“, sagt Henßen.

Verlassen wird Sahin Dagistan den Verein. „Wir haben gemeinsam die Entscheidung getroffen“, sagt Henßen. Kapitän Arian Berkigt beendet nach 14 Jahren auf konstant hohem Niveau in Beeck seine Karriere und will sich mehr der Familie widmen.


Wegberg-Beecks Kader: Zabel, Nöhles – Passage, Fäuster, Pohlig (?), Müller, Küppers, Drevina, Czichi, Sharaf, T. Lambertz, Berkigt, Dagistan, Kochan, Post, Nzerue, Zayton, Kassi, Leersmacher

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
08.05.2016 - 2.145

"Wir sind erst in der Rückrunde angekommen"

Arian Berkigt, Kapitän des FC Wegberg-Beeck, über die Erfahrungen als permanenter Tabellenletzter und erster Absteiger der Fußball-Regionalliga West

15.04.2016 - 1.700

Kaderplanung läuft auf Hochtouren

FC Wegberg-Beeck informiert über aktuellen Stand.

26.04.2016 - 753

Die Top-Elf der Regionalliga des 35. Spieltages

Drei Teams mit einem Duo vertreten: Gladbachs U23, Viktoria Köln und FC Schalke 04 II +++ Marlon Ritter baut Führung in Torjägerliste und Gesamtwertung aus

23.05.2016 - 462

Aachen II: Mohr verloren, Punkt verteidigt

Alemannias zweite Mannschaft spielt gegen Herkenrath ab der 55. Minute in Unterzahl und nach dem 1:1 weiter gegen den Abstieg

24.04.2017 - 447

"Lässt einer da oben Federn, ist er so gut wie weg"

In der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga siegen Raspo Brand, Arminia Eilendorf und der FC Roetgen

19.04.2016 - 412

Die Top-Elf der Regionalliga des 34. Spieltages

Drei Teams mit je einem Duo vertreten +++ Darunter das Spitzenduo Lotte und Gladbach U23

Tabelle
1. VfL Alfter 2424 46
2.
Herkenrath 2315 45
3.
WegbergBeeck (Ab) 2420 43
4.
SV Bergisch 2415 43
5.
ETSC 2410 38
6.
FC Hürth 2418 37
7.
Wesseling-U. 24-1 36
8.
F´aldenhoven 248 35
9.
BW Friesdorf 2416 34
10.
Siegburg (Auf) 24-10 34
11. Hilal-Maroc (Auf) 24-5 32
12. Arnoldsweil. 24-3 31
13. FC Inde Hahn (Auf) 24-3 28
14. FC Hennef 24-16 20
15. Windeck 24-43 12
16. VfL R'bach (Auf) 23-45 10
ausführliche Tabelle anzeigen