Samstag 10.09.11 12:19 Uhr
Infos

Montage: FuPa
Autor: Dirk Meier BOL Oberfranken Allgemeines 0 Kommentare 2.557 Aufrufe

FC Coburg soll DVV-Sünden vergessen machen

Vereins-Gründung abgeschlossen +++ DVV Coburg wird zum Ende der Saison aufgelöst

In Coburg ist am Donnerstagabend der FC Coburg gegründet worden. Der neue Fußballverein soll die Spielrechte und das Nachwuchsleistungszentrum des insolventen Landesliga-Absteigers DVV Coburg übernehmen. Initiator ist der Coburger Walter Luft, der sich für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung gestellt hat. Ab 2012 soll der Spielbetrieb unter dem Dach des FC Coburg laufen.

Zunächst sollte die Gründung eines neuen Fußballklubs schon im Juli über die Bühne gehen. Aber man wollte nichts überstürzen, wollte erst einmal die Planung abschließen. Wie der 1. Vorsitzende Walter Luft in einer Pressemitteilung verlauten lässt, sei jetzt vor allem eine gute Basis wichtig, auf der sich der Coburger Fußball in den nächsten Jahren geordnet entwickeln könne. Dazu gehörten zunächst die Satzung sowie die sichere Finanzierung des Vereins. Sobald diesbezüglich alles geregelt sei, werde man einen Termin für die Gründung des Vereins offiziell bekanntgeben. Das war nun am vergangenen Donnerstag im Sportheim am Hinteren Floßanger in Coburg der Fall.
 
Der neue Verein steht also und die Ämter wurden wie folgt besetzt: Walter Luft (1. Vorsitzender), Dieter Beck (2. Vorsitzender), Walter Pfiffer (Schatzmeister) und Elke Kuhlenkampf (Schriftführerin). Weiter wurde ein Beirat mit folgenden Personen gewählt: Norbert Kastner (Vorsitzender), Martin Kuhlenkamp (stellvertretender Vorsitzender), Martin Krüger, Dieter Luft, und Jürgen Popp. Nun will sich der neue Verein rüsten für die Übernahme des Spielbetriebes. Gleichzeitig muss sich der Vorgänger-Verein DVV Coburg bis zum 30. Juni selbst "abwickeln". "Das ist aber allein deren Sache", sagte FC-Beirats-Vorsitzender Norbert Kastner. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte der DJK/FC Viktoria/VfB Coburg (DVV) am 4. August bereits  einstimmig die Auflösung des Vereins zum 30. Juni 2012 beschlossen. Die Liquidation kann juristisch erst zu diesen Termin über die Bühne gehen, damit der Fußball-Spielbetrieb der ersten Herren-Mannschaft und des DVV-Nachwuchsleistungszentrums bis zum Ende der Saison 2011/12 gewährleistet bleibt.

 

FC Coburg: Solide Finanzpolitik ohne Luftschlösser.


 
Bereits am kommenden Freitag, 16. September, soll auf dem Gelände am Hinteren Floßanger ein Gründungsfest stattfinden, um die Bevölkerung zu informieren und auch um neue Mitglieder und Sponsoren zu gewinnen. Die neue Führungsriege demonstrierte bereits beim Auftakt Einigkeit. Daher müsse dem sportlichen Neuaufbau jetzt auch erst einmal Zeit eingeräumt werden. Als glücklichen Umstand wird gewertet, dass wegen der Ligen-Strukturreform auch der Tabellenletzte der höchsten Klasse im Fußball-Bezirk, der Bezirksoberliga, nicht absteigen wird, so dass die mit im Durchschnitt nur knapp über 18 Jahre alte Mannschaft des DVV ohne Belastung an der Weiterentwicklung arbeiten kann. "Gerade wegen des Traums von manchen vom höherklassigen Fußball sind wir ja an diesem Punkt gelandet", versprach Vorsitzender Luft eine solide Finanz-Politik, um die Fehler nicht zu wiederholen. Große Bedeutung hat nach wie vor das Nachwuchsleistungszentrum in Coburg, das die Basis für die Zukunft bilden soll. Hier sollen einheimische Talente ausgebildet und gefördert werden, die später dann beim FC Coburg in der ersten und vielleicht auch bald wieder in einer neu zu gründenden zweiten Mannschaft spielen können. Wichtig ist aber auch, dass alle bestehenden Spielerverträge des DVV Coburg in Kürze neu mit dem FC Coburg abgeschlossen werden. Dann hat der Fußball in Coburg wieder eine Zukunft unter dem Dach des FCC.

 

 




0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
04.01.2011 - 2.005 0

Knaller: Coburg bleibt Landesligist

Lali Nord: Spielbetrieb soll entgegen erster Ankündigungen doch aufrecht erhalten werden +++ Trainer Braungardt wieder installiert

03.06.2011 - 1.382 0

Coburg erleidet Schiffbruch

Insolvenz-Antrag gestellt +++ Landesliga-Absteiger vor ungewisser Zukunft

03.01.2011 - 1.233 0

Hochspannung im Abstiegskampf

Lali Nord Rückblick (3): Platz 13-18 / Selbitz bleibt ohne Platzverweis

Tabelle
1.SV Friesen 3040 66
2.FC Vorwärts Röslau 3038 65
3.1. FC Strullendorf 3038 63
4.SV Mitterteich 3034 62
5.BSC Saas Bayreuth 3026 58
6.TSV Thiersheim 3014 51
7.FSV Bayreuth 3021 50
8.TSV Mönchröden 302 39
9.SpVgg Lettenreuth 30-15 35
10.DVV Coburg (Ab) 30-15 35
11.TBVfL Neustadt-Wildenheid 30-27 29
12.1. FC Redwitz (Auf) 30-21 29
13.SpVgg Germania Ebing (Auf) 30-19 28
14.SSV Kasendorf (Auf) 30-34 24
15.1. FC Mitwitz 30-41 18
16.SpVgg Bayreuth II (Auf) 30-41 18
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit
» ausführliche Tabelle anzeigen