FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 11:11 Uhr|Autor: Felix Durach - Fussball Vorort350
Auch am Samstag wollen die Münchner wieder einen Grund zum Jubeln haben F: Leifer
Kleine Vorentscheidung für die jungen Bayern ?
Gegen den VFB Stuttgart dürfen sich die U19-Junioren der Bayern keinen Fehler erlauben
FC Bayern München – Drei Spieltage sind in der U19 Bundesliga Süd/Südwest noch zu spielen, bis der Süddeutsche A-Jugendmeister feststeht. Die besten Chancen auf diesen Titel hat weiterhin der FC Bayern.

Mit drei Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Kaiserslautern, stehen die Jungs von Trainer Holger Seitz an der Tabellenspitze. Bei so einem geringen Vorsprung sollte sich die A-Jugend des deutschen Rekordmeisters jedoch keine großen Fehler erlauben.

Am Samstag steht für die Münchner das letzte Heimspiel in dieser Saison an. Zu Gast an der Säbener Straße ist der VFB Stuttgart, der sich momentan auf Platz zehn befindet und noch um den Klassenerhalt kämpft.

Auf dem Papier ist der FCB also der klare Favorit. Dennoch warnt Trainer Seitz vor Übermut. „Stuttgart ist besser als es der Tabellenplatz aussagt und steht unter Zugzwang“, sagte der Coach auf der FCB-Homepage. Dass der VFB unter Zugzwang steht ist nicht abzustreiten. Nur ein Punkt trennt Stuttgart von Platz zwölf, einem direkten Abstiegsplatz, auf dem momentan die andere Münchner Mannschaft, der TSV 1860, verweilt. Auch die Warnung vor den Schwaben ist durchaus verständlich. Im Hinspiel mussten sich die Bayern beim VFB noch mit 2:3 geschlagen geben. Ein weiterer Grund, warum die FCB-Spieler hochmotiviert in dieses Spiel gehen werden und auch Seitz sagte dazu: „wir gehen optimistisch in die Partie, die Jungs haben sehr gut trainiert.“.

Personell müssen die Münchner gegen Stuttgart auf die verletzten Okan Memetoglou (Bänderriss) und Maximilian Franzke (Knieprobleme) verzichten. Auch Marco Friedl kommt weiterhin nicht zum Einsatz, da er eine Rot-Sperre absitzen muss. Die Einsätze von Felix Götze und Adrian Fein sind zum jetzigen Zeitpunkt noch fraglich. Rechtzeitig fit sind allerdings die Rückkehrer Mathis Lange und Jonathan Meier. Ob sie sich am Samstag wirklich im Kader befinden, wird sich zeigen.

Interessant wird sicherlich auch die zeitgleiche Partie von Verfolger Kaiserslautern, der zuhause die SpVgg Greuther Fürth empfängt. Sollte den Fürthern ein Auswärts-Coup gelingen, so könnten die Münchner mit einem Sieg den Vorsprung auf sechs Punkte vergrößern. Bei dann nur zwei verbleibenden Spielen wäre das eine kleine Vorentscheidung. Doch Holger Seitz lässt sich auf solche Rechenspiele nicht ein: „Wir schauen nur auf uns und wollen unsere Spiele gewinnen“.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.04.2017 - 4.612

Saisonaus: Micheli schwer verletzt

Dem Comeback folgt der nächste Schock

19.04.2017 - 2.342

Die goldene Zukunft des FC Bayern

Die großen Hoffnungen der Münchner: Evina, Zylla und Co.

21.04.2017 - 262

Schwarz: "Die Situation schien relativ festgefahren"

FCB-Reserve will ihre Serie ausbauen

21.04.2017 - 131

Steinberger: "Kontrollierte Offensive" gegen die Kickers

U 19 der Löwen muss siegen

20.04.2017 - 127
1

Krücken erwartet attraktives Derby

A-Junioren des FSV Mainz 05 empangen die abstiegsbedrohte Frankfurter Eintracht