Freitag 20.04.12 11:08 Uhr
Infos

Autor: Dirk Meier Bayernliga Allgemeines 0 Kommentare 4.691 Aufrufe

Erlangen-Bruck verzichtet auf Regionalliga

Regionalliga-Quali: Erstrunden-Freilos für Landesliga-Meister +++ Aufstiegssituation in Bayernliga und Landesliga Mitte beeinflusst +++ FSV-Präsident Manfred Hopfengärtner erklärt Rücktritt

Der FSV Erlangen-Bruck verzichtet auf den Aufstieg in die Regionalliga Bayern. Das haben die Mitglieder am Donnerstagabend bei einer außerordentlichen Hauptversammlung mit Zwei-Drittel-Mehrheit beschlossen. Damit steht fest: Es gehen nach derzeitigem Stand nur fünf Bayernligisten in die Regionalliga-Relegation. Daher wird gemäß Regularien des BFV einem der drei Landesliga-Meister per Losentscheid in der ersten Qualifikationsrunde ein Freilos zugeteilt. Platz zehn in der Bayernliga würde somit auch noch für die direkte Qualifikation zur Regionalliga Bayern berechtigen, sollte der FSV Erlangen-Bruck innerhalb der Top-9 abschließen.

Am Donnerstagabend waren die Mitglieder des FSV Erlangen-Bruck aufgerufen über den Antrag abzustimmen, ob der Verein im Falle seiner sportlichen Qualifikation sein Aufstiegsrecht in die neue Regionalliga Bayern wahrnimmt. Gut 100 Stimmberechtigte entschieden sich mit einer Mehrheit von rund zwei Dritteln gegen die Regionalliga. Damit steht fest: Der FSV Erlangen-Bruck spielt in der nächsten Saison in der neuen zweigleisigen Bayernliga und die U23 des FSV, derzeit in der Landesliga Mitte beheimatet, wird in einer der neuen fünf Landesligen an den Start gehen. Sollte die Erlanger Zweite in der aktuellen Saison in der Landesliga Mitte innerhalb der Top-8 abschließen, wäre auch der Neuntplatzierte direkt für die zweigleisige Bayernliga und der Tabellen-16. für die Relegationsspiele zur Bayernliga startberechtigt.

Präsident Hopfengärtner tritt zurück - Fußball-Kasse nicht entlastet.

Weiter ging es in der außerordentlichen Hauptversammlung des FSV Erlangen-Bruck um die Entlastung der Sparten und der Gesamtvereinsführung. Bis auf die Fußball-Kasse, das soll Ende Juni nachgeholt werden, wurden alle Abteilungen entlastet. Auch das Präsidium erhielt die Entlastung. Dennoch trat Präsident Manfred Hopfengärtner am Abend von seinem Amt als Vereinschef des FSV Erlangen-Bruck zurück. Der Bayerischen Fußball-Verband (BFV), der ursprünglich am 20. April erste Ergebnisse aus dem Lizenzierungsverfahren für die Regionalligisten verkünden wollte, hat diesen Termin auf Ende April / Anfang Mai verschoben.

 




0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
02.08.2014 - 865 0

Update: Tag der Premieren beim FC Amberg

Mit OTV-Video: Erster Heimsieg perfekt +++ Beim 3:0 (0:0) gegen Erlangen-Bruck treffen Seitz und Wiedmann erstmals in dieser Saison +++ FC Amberg verbessert sich auf Rang 4

15.08.2014 - 221 0

Bruck und Eltersdorf müssen zurück in die Spur

Voschau 8. Spieltag - Freitagabend: FSV in Würzburg, Quecken empfangen Regensburg +++ Spitzenreiter Jahn gastiert bei Vizemeister

Tabelle
1.TSV 1860 Rosenheim 3438 70
2.SpVgg Bayern Hof 3428 64
3.SC Eltersdorf (Auf) 3420 58
4.TSV Buchbach 3416 56
5.TSV Rain/Lech 346 55
6.SV Seligenporten 347 52
7.VfL Frohnlach (Auf) 3416 51
8.FC Eintracht Bamberg 2010 345 51
9.FC Ismaning 345 47
10.TSV Großbardorf 34-16 46
11.FSV Erlangen-Bruck 34-12 44
12.Würzburger FV 34-11 43
13.1. FC Schweinfurt 05 34-12 41
14.SB DJK Rosenheim (Auf) 34-6 39
15.SV Heimstetten 34-11 38
16.TSV Aindling 34-17 32
17.TSV Gersthofen (Auf) 34-33 27
18.SpVgg Unterhaching II 34-23 26
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Qualifikations-Szenario:
Platz 1-9: Regionalliga Bayern
Platz 10-15: Qualifikationsrunde zur Regionalliga
Platz 16-18: Bayernliga Nord/Süd
(Regionalliga-Lizenzverzicht: FSV Erlangen-Bruck, TSV Aindling, TSV Gersthofen)
» ausführliche Tabelle anzeigen