FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 18.03.17 20:45 Uhr|Autor: achtzehn99.de / red.63
F: Lörz

Ein sehr interessantes Spiel

Stimmen zu TSG - Leverkusen +++ Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:0 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.
Julian Nagelsmann: Wir können in den ersten drei Minuten in Führung gehen. Dann hat Leverkusen auf Konter gespielt und wir waren in der gegnerischen Hälfte zu ungeduldig. Wir haben die Bälle zu schnell verloren und sind so in viele Konter gelaufen. Wir hatten aber selbst viele gute Chancen, die Führung war möglich. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine bessere Struktur und haben das Spiel geduldiger eröffnet. Wir haben dann viel mehr über die Flügel gespielt, das Tor war sehr gut herausgespielt. Am Ende konnte Leverkusen nicht mehr so großen Druck entfachen. Wir sind sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Es war ein sehr interessantes Spiel.

Tayfun Korkut:  Gratulation an Hoffenheim. Es war kein einfaches Spiel, aber wir haben eine fast perfekte erste Halbzeit gespielt. Was uns gefehlt hat, war das Tor zu machen, um die Dynamik auf unsere Seite zu bekommen. Wir wollten konzentriert und aggressiv gegen den Ball arbeiten und hatten auch gute Aktionen mit dem Ball. Bis auf das fehlende Tor, kann ich nichts Negatives zur Leistung meiner Mannschaft sagen. Das Team hat alles gut umgesetzt und war im Spiel. Wir hatten genug Möglichkeiten. Nach dem Gegentor ist uns der Tank ein bisschen leer gegangen. Die Mannschaft wollte, hatte dann aber auch nicht mehr die klaren Aktionen nach vorne. In der letzten Minute haben wir noch die Chance, den Ausgleich zu machen, der aufgrund der ersten Halbzeit auch verdient gewesen wäre. Aber am Ende entscheiden Tore über das Ergebnis.


GALERIE TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen

Sebastian Rudy: Es war nicht unser bestes Spiel, aber in der zweiten Halbzeit haben wir zum Großteil das gemacht, was wir machen wollten. Wir haben dann besser gespielt, als in der ersten Hälfte und dann auch das Tor erzielt. Vor der Pause hatten wir zu viele Ballverluste und haben so das Leverkusener Spiel etwas angetrieben. In der zweiten Hälfte haben wir versucht, besser und kontrollierter zu spielen. Leverkusen hatte dann nicht oft den Ball und wir haben es gut gemacht.

Sandro Wagner: Es war mein Tor. Aber es ist sehr wichtig, dass wir gewonnen haben. Das ist das Wichtigste heute. Ich habe jetzt eine lange Phase kein Tor gemacht und deshalb war für mich heute alles gut. Leverkusen hat auch eine Topmannschaft und viel Qualität. Es war ein sehr schweres Spiel mit zwei Teams, die beide offensiv gut agiert haben.

Ermin Bicakcic: In der ersten Hälfte haben wir die Konterräume nicht so gut zubekommen und selbst hätten wir es im letzten Drittel ruhiger ausspielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir es ordentlich gemacht, hätten auch noch mehr Tore schießen können. Am Ende ist es ein verdienter Dreier für uns. Es war ein geiles Gefühl, auf dem Platz zu stehen. Umso schöner ist es, dass wir gewonnen haben. Das versüßt das Ganze noch.

Andrej Kramaric: In der ersten Hälfte haben wir nicht so gut gespielt wie in den Spielen zuvor. Nach dem Seitenwechsel haben wir ein bisschen was geändert. Es ist gut, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir hoffen, wir können so weitermachen. Wir haben jetzt zwei Wochen Pause und dann hoffe ich, dass wir für das nächste Spiel wieder bereit sind.

Quelle: achtzehn99.de

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.05.2017 - 3.019

Die große Geste von Stefan Lex und seinen Kollegen

Nach Abstieg mit Ingolstadt

22.05.2017 - 2.764

Wer steigt auf, wer steigt ab, wer hält die Klasse?

Alle wichtigen Details zu den Saisonentscheidungen im Überblick

23.05.2017 - 585

Hessische Heldentat hilft Hamburg

+++ Luca Waldschmidt wurde in Wieseck von Eintracht Frankfurt entdeckt und rettet den HSV +++ Vater Wolfgang war dabei +++

23.05.2017 - 153

Hans-Dieter Flick rückt in TSG-Geschäftsführung

Ab 1. Juli 2017 +++ Aufgebaute Kompetenz mit A. Rosen und D. Mack weiter entwicklen +++ Internationale Erfahrung einbringen

22.05.2017 - 47

Martin Schmidt und Mainz 05 trennen sich einvernehmlich

Der 1. FSV Mainz 05 und Trainer Martin Schmidt beenden vorzeitig ihre Zusammenarbeit. Der Schweizer Fußball-Lehrer hatte seit Februar 2015 die sportliche Verantwortung für den Mainzer Bundesligisten.