FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 01.12.16 10:30 Uhr|Autor: Carsten Schröder360
Das Unentschieden gegen Karbach rückt Pfeddersheim weiter in Schlagdistanz zum SV Gonsenheim. Archivbild: Dinger

Ein Punkt im Bonusspiel

Die TSG Pfeddersheim trennt sich vom FC Karbach mit einem 1:1

Pfeddersheim. Die TSG Pfeddersheim hat in ihrem durch Trainer Norbert Hess zum „Bonusspiel“ ausgerufenen Nachholspiel gegen den FC Karbach einen verdienten Punkt behalten. Vor rund 80 frierenden Zuschauern im Uwe-Becker-Stadion erzielten die TSGler am Mittwochabend in der Fußball-Oberliga ein 1:1 (0:0)-Remis.



Wie schon am Samstag beim 1:3 in Haustein formierte Hess in der Defensive eine Fünferkette. Auf dem tief gefrorenen Geläuf fiel der Vorwärtsgang zwar schwer, die TSGler legten ihn gegen den meist mit langen Bällen agierenden Gast aber dennoch immer wieder ein und erspielten sich so bis zur Pause auch ein Übergewicht an Möglichkeiten. Gerade bei hohen Bällen wirkte die Gästeabwehr wenig sattelfest. So bei den Freistoß-Flanken von Christopher Ludwig (7.) oder Tobias Klotz (14.). Ein Kopfball von Florian Lutz tropfte an die Latte (24.). Auch Yannick Krist kam am langen Pfosten zum Kopfstoß drüber (36.). Zudem fiel Andreas Buch der Ball zwei Mal vor die Füße, er wurde erst geblockt (40.), setzte die Kugel gleich danach drüber (41.).

Der Gast? Harmlos waren die Rheinländer nicht. Der Distanzschuss von Maximilian Junk war schon gefährlich (20.), beim Kopfball des allein gelassenen Enrico Köppen fehlte lediglich ein wenig Druck (37.).

Tore gab‘s erst nach der Pause. Und hier schnell eines auf jeder Seite. Erst feuerte Tobias Bräuner für die Platzelf aus 14 Metern ein, als die Gäste den Ball nicht wegbekamen (48.). Die FCler antworteten aber nach einer Freistoß-Flanke von Mathias Fischer mit dem 1:1 durch einen Kopfball von David Eberhardt (54.). Die TSGler waren kurzzeitig zu übermütig gewesen. „Nicht zu viel wollen“, hatte Hess an der Seite vergeblich gefordert. Und auf dem Platz haderte Abwehrchef Steffen Litzel: „Immer bekommen wir gleich den Ausgleich.“

Den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich verdienten sich die Gäste durch eine fortan mutigere Spielweise. Erkennbar: Im Aufstiegsrennen war den Rheinländern das Remis eindeutig zu wenig. Weil im TSG-Angriff der Akku von Dauerläufer Andreas Buch irgendwann auf Reserve lief und Entlastung so bald schwer fiel, wurde es mehr und mehr brenzlig vor dem Tor von TSG-Keeper Bakary Sanyang. Zwei Minuten vor Schluss rettete dieser seiner Elf mit einer Glanztat gegen den aus fünf Metern zum Abschluss kommenden Dominik Kunz aber das Remis.

An der Linie ballte Norbert Hess beim Abpfiff die Faust. „Den Punkt haben wir uns redlich verdient“, urteilte der Coach, dessen Mannschaft zuletzt vier Niederlagen in Folge hatte wegstecken müssen. Der Coach weiß: „Das war ganz wichtig fürs Selbstvertrauen.“

TSG Pfeddersheim: Sanyang Krist, Lutz, Litzel, Tillschneider, Ludwig Klotz, Bräuner Wörzeler, Köse (89. Scherer) Buch.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
26.06.2017 - 2.371

Vollgas-Start mit neuem Trainer

Eintracht Trier nimmt mit Coach Paulus und Testspieler Iwakiri die Vorbereitung auf.

25.06.2017 - 1.504

Glückliche Trainer nach Test-Remis

Oberligist SV Gonsenheim und Regionalligist TSV Schott Mainz trennen sich 1:1

24.06.2017 - 1.144

Eine sorgenfreie Saison soll's sein

Bei der TSG Pfeddersheim läuft die Vorbereitung / Dell: "Eine Wormser Mannschaft"

25.06.2017 - 477

VfR-Sieg beim ersten Testlauf

Wormatia gewinnt Testspiel gegen Würzburger Kickers II mit 2:0 / Stadtmeisterschaft startet am Montag

26.06.2017 - 430

Bereit für den Konkurrenzkampf

Bei der TSG Pfeddersheim fahren Enis Aztekin und Fabio Schmidt leichter zweigleisig

27.06.2017 - 365

proWIN soccer days 2017

1. FC Saarbrücken trifft auf den FV Diefflen