FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 14.02.17 12:30 Uhr|Autor: Pressemitteilung/bfv/red.316
Sieger bei den B-Junioren: Der VfB Eppingen. Foto: bfv

Drei Badische Meister gekürt

Hoffenheim, Eppingen & Pforzheim jubelten am Wochenende in der Eppinger Hardwaldhalle
Eppingen. Die ersten Titel der Badischen Jugendhallenmeisterschaften 2016/17 erspielten sich am Wochenende die TSG 1899 Hoffenheim, der VfB Eppingen und der 1. CfR Pforzheim vor einer tollen Kulisse in der Hardwaldhalle Eppingen.

Den Auftakt machte am Samstag der Wettbewerb der B-Juniorinnen. In Gruppe A mit dem SSV Waghäusel, der SG Hohensachsen, dem ASV Hagsfeld und FV 09 Niefern ging es knapp zu, viele Spiele endeten Unentschieden. Ins Halbfinale schafften es punktgleich dann der SSV Waghäusel und die SG Hohensachsen. Die Gruppe B dominierten die Mädels der TSG 1899 Hoffenheim und zogen ungeschlagen in die Endrunde ein. Der Gruppenzweite Karlsruher SC setzte sich dann gegen den SSV Waghäusel souverän mit 3:0 durch und marschierte ins Finale. Die TSG gab sich beim 2:0 gegen die SG Hohensachsen ebenfalls keine Blöße. Mit einem Blitzstart und zwei Toren in der 1. und 4. Minute war der Sieg der Hoffenheimerinnen im Endspiel schnell besiegelt.

"Es hatten sich die besten acht Mannschaften qualifiziert, das haben wir heute gesehen. Das Spielniveau war klasse", lobte Daniela Quintana, Vorsitzende im bfv-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball. Gemeinsam mit Verbandsjugendleiter Rouven Ettner, seinem Stellvertreter Siegfried Bartussek sowie Eppingens Bürgermeister Klaus Holaschke überreichte sie den glücklichen Siegerinnen Medaillen, die Meistertafel und Eintrittskarten für den Europa-Park Rust.


Sieger bei den B-Juniorinnen: Die TSG Hoffenheim. Foto: bfv

Die Platzierungen: 1. TSG 1899 Hoffenheim, 2. Karlsruher SC, 3. SG Hohensachsen, 4. SSV Waghäusel, 5. VfB Gartenstadt, 6. ASV Hagsfeld, 7. FV Niefern, 8. SG Mückenloch/ Neckargemünd

Heimsieg für VfB Eppingen

Anschließend starteten die zehn besten B-Junioren-Teams in das Rennen um den Badischen Meistertitel. In Gruppe A meldete der FC-Astoria Walldorf mit vier Siegen und 12:0 Toren sofort Ansprüche auf die Titelverteidigung an. Dahinter schaffte der Gastgeber VfB Eppingen den Sprung ins Halbfinale. Die SG Siemens Karlsruhe holte sich den Gruppensieg in der zweiten Gruppe vor dem SV Osterburken. Während sich die Eppinger Jungs mit 2:0 gegen die SG Siemens durchsetzten, musste der FCA gegen Osterburken für den 3:1-Sieg erst ins 6-Meter-Schießen. Das Finale war spannend und lange ausgeglichen. Am Ende beflügelte die Heimspiel-Stimmung in Eppingen den VfB zum 2:0-Sieg nach Verlängerung.

Zu den Gratulanten der jubelnden Sieger gehörte auch Sandhausen-Profi Michael Hiegl, der in der Halle vorbei schaute und ein paar Worte über seinen eigenen Werdegang in der Jugend des SVS und beim FC-Astoria Walldorf sowie die aktuelle super Saison der Sandhäuser erzählte. Zusammen mit OB Holaschke, Rouven Ettner und Kreisjugendleiter Bernd Rothmeier ehrte er die Sieger mit Medaillen, der Siegertafel und ebenfalls Eintrittskarten für den Europa-Park.

Die Platzierungen: 1. VfB Eppingen, 2. FC-Astoria Walldorf, 3. SG Siemens Karlsruhe, 4. SV Osterburken, 5. SV Büchenbronn, 5. VfL Kurpfalz Ma-Neckarau, 7. SG Elztal, 7. SG Rohrbach/ Sinsheim, 9. SG Unter-/Obergrombach, 9. FV Lauda

1. CfR Pforzheim verteidigt Titel

Insgesamt 74 Tore brauchte es, bis der 1. CfR Pforzheim wie im vergangenen Jahr jubeln konnte. Allein 16 davon erzielt der CfR in der Gruppenphase selbst und zog ohne Gegentor ins Halbfinale ein. Aus der gleichen Gruppe qualifizierte sich die SG Lauda/Grünsfeld/Wittighausen, allerdings mit sechs Punkten Rückstand. Die SG Schatthausen/Baiertal und der VfB Eppingen schafften aus Gruppe 1 den Einzug ins Halbfinale. Die beiden SGs trennten sich im Halbfinale mit 3:1 für Schatthausen/Baiertal, Pforzheim besiegte die Gastgeber mit 2:1. Das blieb auch das einzige Gegentor für die Pforzheimer Jungs an diesem Tag. Im Finale stand am Ende ein 2:0-Sieg und der erneute Badische Hallenmeistertitel.

Die Sieger ehrten Rouven Ettner, sein Stellvertreter Siegfried Bartussek sowie Kreisjugendleiter Bernd Rothmeier. Die A-Junioren des 1. CfR Pforzheim freuten sich über Medaillen, die Meistertafel und Eintrittskarten für den Europa-Park Rust.

Die Platzierungen: 1. 1. CfR Pforzheim, 2. SG Schatthausen/Baiertal, 3. VfB Eppingen, 4. SG Lauda/Grünsfeld/Wittighausen, 5. SG Siemens Karlsruhe, 5. SG Büchig/ Neibsheim/ Gondelsheim, 7. SG FC/FV Mosbach, 7. TSV Amicitia Viernheim, 9. SG Rohrbach/Sinsheim, 9. SG Großeicholzheim


Sieger bei den A-Junioren: Der 1.CfR Pforzheim. Foto: bfv

"Tolle Leistung des CfR heute und verdienter Sieg!", gratulierte Rouven Ettner. "Das ganze Wochenende war sehr erfolgreich, wir haben super Futsal gesehen, faire und spannende Spiele, gute Schiedsrichter-Leistungen und eine richtig gute Stimmung hier in der Hardwaldhalle. Vielen Dank an alle Helfer des VfB Eppingen, des Fußballkreises Sinsheim und vom bfv."

Schon am Samstag geht es weiter, wenn die C-Juniorinnen und -Junioren ihre Wettbewerbe austragen. Am Sonntag steht der VR-Talentiade CUP der D-Juniorinnen und D-Junioren auf dem Programm.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.05.2017 - 1.085

Heddesheim und Reichenbach in die Relegation

Mannheim auf Platz 3+++ Weinheim verliert in Bruchsal +++ Lauda abgestiegen

29.05.2017 - 858

Alle Meister auf einen Blick

36 Meister von der Verbandsliga bis zur Kreisklasse C +++ Herren und Frauen

24.05.2017 - 826

VfB Eppingen II im dritten Anlauf Kreispokalsieger

Kreispokalfinale TSV Neckarbischofsheim - VfB Eppingen II 1:3 +++ Kein hochklassiges Finale +++ 600 Zuschauer in Sinsheim-Rohrbach +++ Stefan Beierle mit Doppelpack +++ Eppingen nutze N'bischofsheimer Schwächen eiskalt

29.05.2017 - 502

SV Rohrbach/S.: Landesliga, wir kommen!

6:1 über Michelfelds Reserve bringt Meistertitel +++ SG Waibstadt in die Relegation +++ SV Reihen: Doppleter Hattrick von Karolus beim 7:0 +++ TSV Neckarbischofsheim und TSV Helmstadt mit Heimniederlagen zum Abschluss

23.05.2017 - 251

Hans-Dieter Flick rückt in TSG-Geschäftsführung

Ab 1. Juli 2017 +++ Aufgebaute Kompetenz mit A. Rosen und D. Mack weiter entwicklen +++ Internationale Erfahrung einbringen