FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 15:20 Uhr|Autor: aok387
Eine 1:2-Niederlage musste die DJK Gebenbach (in Grün) gegen den SV Donaustauf hinnehmen. Donaustaufs Trainer Klaus Augentaler dürfte mit dem Sieg zufrieden gewesen sein. Foto: Brückmann

Donaustauf gewinnt das Spitzenduell

Die DJK Gebenbach unterliegt dem Team von Klaus Augentaler in der Landesliga-Mitte mit 1:2. Die erste Halbzeit gab den Ausschlag.
Trotz des widrigen Wetters kamen über 700 Zuschauer um das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer DJK Gebenbach und seinem Verfolger SV Donaustauf zu sehen. Durch zwei frühe Tore bereits in den Anfangsminuten gelang es dem Donaustaufer Trainer und Weltmeister Klaus Augenthaler mit seiner Mannschaft Revanche für die 1:2 Hinspielniederlage zu nehmen. Da der DJK nur noch der Anschlusstreffer durch Ralf Jakob gelang, ist der direkte Vergleich zwischen dem Vorjahresaufsteiger und dem diesjährigen Landesligaaufsteiger jetzt ausgeglichen.

DJK Trainer Faruk Maloku stellte seine Abwehr gegenüber dem letzten Auftritt um. Ex-Profi Petar Trifonov stand erstmals in diesem Jahr nach seiner Handverletzung wieder in der Innenverteidigung. Schlechter hätte das spannungsgeladene Gipfeltreffen für die Gebenbacher nicht beginnen können. Bereits nach 80 Sekunden schlug ein Schuss aus 20 Metern von Co-Trainer und Spielführer Andreas Vilsmaier im linken Eck ein. Der frühe Gegentreffer zeigte Wirkung. Dem Tabellenführer unterliefen jetzt unerklärlich viele Abspielfehler, zusätzlich machte es der böige Gegenwind nicht einfacher, Sicherheit in die Aktionen zu bringen. In der 14.Minute wehrte DJK Torhüter Michael Nitzbon den Ball an der Strafraumgrenze mit dem Fuß ab. Das Leder landete beim 30 Meter vor dem Tor postierten Wemerson Souza dos Santos und dessen Heber senkte sich zum 0:2 ins Netz. „Zwei für ein Spitzenspiel geschenkte Tore“, so DJK Trainer Faruk Maloku später.

Es hätte in der Phase für den Spitzenreiter auch noch schlimmer kommen können. Der Schütze zum 0:2 hatte nach weiteren leichtfertigen Abspielfehlern sogar zweimal das 0:3 auf dem Fuß (15./26.). Nach knapp einer halben Stunde endlich gab es die ersten gefährlichen Angriffsaktionen der Gastgeber. Timo Kohler setzte sich über rechts durch, passt von der Grundlinie in die Mitte und Ralf Jakob setzte das Leder über den Querbalken. Vier Minuten später bringt SVD Innenverteidiger Walter Kirschner im Laufduell den schnellen DJK-Angreifer kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall und bekommt dafür Gelb. Kohler wird kurz danach (38.) durch Neuzugang Dominik Siebert ersetzt.

„Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Da hat meine Mannschaft das gezeigt was wir uns vorgenommen haben. Nach dem Gegentor haben wir uns dann ein bisschen anstecken lassen von der Hektik und dem Tempo der Gebenbacher“, so SVD Trainer Klaus Augenthaler in der anschließenden Pressekonferenz. Dieses Gegentor fiel fünf Minuten nach dem Seitenwechsel. Verteidiger Ralf Jakob traf mit einem wunderschönen Außenrist-Schuss ins lange Eck. Jetzt kämpfte sich die Heimelf ins Spiel und war wesentlich präsenter als vor dem Seitenwechsel. Sein erstes Spiel für die DJK machte nach langer Verletzung Tobias Stubenvoll. Er ersetzte ab der 46 Minute den bereits Gelb-Verwarnten linken Außenverteidiger Erdal Izmire. Gebenbach drängte und die Gäste kamen nur noch selten aus ihrer Hälfte. Auch sie hatten jetzt Probleme mit den schwierigen Windverhältnissen. Eine richtig gute Kontermöglichkeit der Augenthaler-Elf vereitelte DJK Torwart Nitzbon in der 79.Minute als er gegen Top Torjäger Vasilic klärte. Die Chance zum Ausgleich vergab Lukas Libotovsky in der 84.Minute. Oliver Gorgiev brachte einen Freistoß vors Tor und der DJK-Abwehrspieler setzte das Leder unbedrängt aus fünf Metern über das Tor. „Wir haben heute aufgrund der ersten Halbzeit verloren“, brachte es Faruk Maloku kurz auf den Punkt.(ako)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.05.2017 - 4.851

SVA und Jahn II vorm Abstieg - Kalte Dusche für Donaustauf

Relegation zur Bayernliga - 1. Runde - Hinspiele: Slapstick-Weitschusstreffer: Landsberg rettet spätes Auswärts-2:2 bei Türkspor Augsburg +++ 4:0 mit zwei Mann Überzahl: Jahn Forchheim mit einem Bein in Runde zwei +++ Rotzfrecher FSV Bruck legt 2:0 vor, Jahn II versiebt Chancen

25.05.2017 - 2.945

Donaustauf hat sein Auswärtstor

Augenthaler-Elf muss sich in Traunstein verdient 2:1 geschlagen geben. Vasilic' später Treffer hält dem SV alle Chancen fürs Rückspiel offen.

24.05.2017 - 2.235
2

Hutthurm legt nach: Fünf weitere Neuzugänge

Christian Resch, Thomas Eglhofer, Tobias Huber, Matthias Stockinger und Fabian Streifinger wechseln zum Landesligisten

23.05.2017 - 1.597

Donaustauf: Semmelmann bleibt an Bord

Trotz aller Spekulationen wird der 46-Jährige in der neuen Saison gemeinsam mit Karsten Wettberg die Geschicke beim SVD leiten

23.05.2017 - 1.567

„Auges“ letzte Spiele wie im Europapokal

Augenthaler schwelgt in alten Champions League-Erinnerungen. Der SVD reist im ersten Spiel zum SB Chiemgau Traunstein.

24.05.2017 - 1.222
1

Moosham sichert sich Vizemeisterschaft

Vor 400 Zuschauern gewinnt der SVM mit 3:2 gegen Stauf II +++ Rot gegen Höcherl

Tabelle
1. Gebenbach 3439 74
2. Donaustauf (Auf) 3427 64
3.
ASV Cham 3425 60
4.
SV Fortuna 3421 60
5.
Bad Kötzting 3423 59
6. Burglengenfe (Ab) 3429 56
7. Bad Abbach 343 53
8. Waldkirchen 344 49
9. Hauzenberg 342 48
10. Ettmannsdorf 34-4 45
11.
Hutthurm 34-6 44
12.
Etzenricht 34-8 43
13. Kareth-Lapp. 34-14 41
14. Neukirchen/B (Auf) 34-12 41
15. Osterhofen 34-21 38
16. Seebach (Auf) 34-16 36
17. Ruhmfelden (Ab) 34-30 23
18. SV Sorghof (Auf) 34-62 20
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!

Der Mitte-14. entgeht als einer der beiden besten Landesliga-14. der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen