FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 15.04.17 19:13 Uhr|Autor: Würthele/ Mühlbauer/ Giesecke1.950
1
Lukas Rothut (blau) und seine Ettmannsdorfer kassieren in Donaustauf die erste Niederlage seit Langem. F: Würthele

SV Donaustauf stoppt den SC Ettmannsdorf

Donaustauf siegt mit 2:0 gegen Ettmannsdorf +++ Gebenbach findet wieder zurück in die Spur +++ Neukirchen b. Hl. Blut feiert den nächsten Dreier im Abstiegskampf

Der Gewinner im Kampf um Platz zwei war am Samstag der SV Donaustauf, der sein Heimspiel gegen den SC Ettmannsdorf mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Im Verfolgerduell zwischen dem ASV Cham und dem ASV Burglengenfeld gab es keine Tore zu sehen. Die DJK Gebenbach feierte gegen den SV Hutthurm einen ungefährdeten 2:0 Erfolg.



SV Neukirchen Hl. Blut - FC Sturm Hauzenberg 1:0 (1:0)
Einen ganz wichtigen und am Ende aufgrund einer Vielzahl an besten Chancen auch verdienten Dreier konnte der SVN gegen den Sturm einfahren und am direkten Rivalen vorbeiziehen.Im ersten Durchgang war Neukirchen das Team mit den besseren Chancen, jedoch schlichen sich auf beiden Seiten viele Fehler ein. Der Führungstreffer für die Heimelf resultierte aus einem Foulelfmeter, nachdem Vocak auf dem Weg in den 16er zu Fall gebracht wurde, den Alexander Herzog unhaltbar für den Towart verwandelte (37.). Nach Wiederanpfiff hatten auch die Gäste gute Chancen, unter anderem durch Mader, Schätzl und Geiger, doch sie brachten den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Für den Sturm ist spätestens jetzt absoluter Abstiegskampf angesagt.

Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut/Au) - Zuschauer: 190
Tore: 1:0 Alexander Herzog (37. Foulelfmeter)

SV Donaustauf - SC Ettmannsdorf 2:0 (1:0)
Die Mannschaft von Coach Klaus Augenthaler konnte mit einem wichtigen Heimerfolg gegen Ettmannsdorf den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Das war keineswegs zu erwarten, denn die Gäste reisten mit der Empfehlung von 12 ungeschlagenen Spielen in Serie an. Ensprechend groß war der Respekt der Donaustaufer vor diesem Gegner und es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe der SVD durch den Ex-Jahn-Profi Tobias Wiesner in Führung ging. Einen Schuss aus halblinker Position parierte Torhüter Tim Ebner zunächst, doch der Ball sprang Wiesner vor die Füße und diese ließ sich die Chance aus kurzer Distanz nicht nehmen (43.). Nach Wiederanpfiff hatte Ettmannsdorf die bis dahin beste Chance des Spiels, als nach einem Eckball von links Marco Seifert vorm rechten Pfosten frei zum Kopfball kam, doch das lange Eck haarscharf verfehlte (47.). Donaustauf legte bald nach. Vasilic spielte den Ball von rechts auf Lermer, der auf Leonardo Isodoro Martins ablegte, und der Brasilianer vollendete aus knapp 16 Metern ins linke Eck (64.). Ebner hatte keine Chance. Die Gäste mühten sich vergebens, doch Donaustauf stand hinten sicher und ließ keinen Treffer zu. Kurz vor Spielende hatte Wiesner das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am herabrauschenden Ebner (90.).

Schiedsrichter: Christoph Gerstl (Haarbach) - Zuschauer: 210
Tore: 1:0 Tobias Wiesner (43.), 2:0 Leonardo Isidoro Martins (64.)

SpVgg Ruhmannsfelden - TSV Waldkirchen 0:2 (0:2)
Ruhmannsfelden kommt in der Tabelle nicht von der Stelle und blieb gegen Waldkirchen auch im 9. Spiel in Folge ohne Sieg. Zwar hatten die Hausherren durch Wittenzellner die erste Großchance des Spiels, doch vor allem der überragende Jonas Moser legte der SpVgg am Ostersamstag gleich zwei Eier ins Nest. Nach etwas über einer Viertelstunde ging ein Freistoß von Martin Krieg an den Pfosten, ebenso der Abpraller von Krenn, und dann staubte Jonas Moser zur Gästeführung ab (18.). Nur wenige Minuten später legte Moser einen zweiten Treffer nach (24.). Nach der Pause hätte Waldkirchen die Führung durchaus ausbauen können, doch erneut Moser und zweimal Martin Krieg brachten die Kugel nicht im Netz unter.

Schiedsrichter: Martin Speckner (Schloßberg) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Jonas Moser (18.), 0:2 Jonas Moser (24.)

SV Fortuna Regensburg - SV Sorghof 4:0 (0:0)
Die Fortuna bestätigte den guten Lauf der letzten Wochen auch gegen das Tabellenschlusslicht aus Sorghof, wenngleich die Gäste in der ersten Halbzeit noch einigermaßen dagegen und damit die "Null" hielten. Mit dem Führungstreffer durch Arlind Morina in der 53. Spielminute war der Bann jedoch gebrochen und die Fortuna auf der Siegerstraße. Den zweiten Treffer des Spiels erzielte Torjäger Edwin Skrgic, der im Januar mit Diamant Linz noch österreichischer Futsalmeister, nur wenige Augenblicke später (56.). Den Sack endgültig zu machten in der Schlussphase Ahmed Ahmedov (86.) und Michael Schneider (90.) mit den Fortuna-Treffern drei und vier. Mit diesem Heimerfolg feierte die Fortuna den 5. Sieg in Folge und blieb auch im 8. Spiel in Serie unbesiegt.

Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (Finsterau) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Arlind Morina (53.), 2:0 Edwin Skrgic (56.), 3:0 Ahmed Ahmedov (86.), 4:0 Michael Schneider (90.)

DJK Gebenbach - SV Hutthurm 2:0 (0:0)
Schwer tat sich der Spitzenreiter in die Partie zu finden, so endete die erste Hälfte auch torlos. Im zweiten Abschnitt erwischte die DJK den perfekten Start, in der 50. Minute war es Kopac, der für das 1:0 sorgte. Nun waren die Gäste mehr gefordert, sich am Spiel zu beteiligen, die Räume nutzte schließlich Kohler in der 80. Minute aus, um den 2:0 Endstand zu erzielen.
Schiedsrichter: Stefan Linß (St. Johannis)
Tore: 1:0 Martin Kopac (50.), 2:0 Timo Kohler (80.)
  

SV Etzenricht - TSV Seebach 2:1 (1:1)
Abstiegskampf pur herrschte am Sprtgelände des SV Etzenricht. Die Zuschauer sahen einen sehr flotten Beginn, zunächst brachte Lösl die Gäste in der dritten Minute in Führung, nur drei Minuten später war es Pasieka, der dern Ausgleich erzielen konnte. Anschließend rieben sich beide Seiten in unzähligen Mittelfeldduellen auf. In der 59. Minute musste Etzenrichts König mit der roten Karte nach einer Notbremse vom Feld, doch auch in Unterzahl war der SV die bessere Mannschaft und schaffte schließlich in der 82. Minute durch Herrmann, den so wichtigen Siegtreffer.

Schiedsrichter:
Holger Hofmann (Langenfeld)

Tore: 0:1 Thomas Lösl (3.), 1:1 Martin Pasieka (6.), 2:1 Stephan Herrmann (82.)
Platzverweise: Rot gegen Benjamin König (59./SV Etzenricht/Notbremse )
 

TSV Bad Abbach - SpVgg Osterhofen 2:0 (1:0)
Wieder in die Spur gefunden haben die Kicker auf der Freizeitinsel. In der 24. Minute sorgte Fischer für die Führung vom Elfmeterpunkt aus. Anschließend schwächten sich die Gäste selbst, als Holler in der 35. Minute mit Gelb/Rot vom Feld musste. Im zweiten Abschnitt verpasste es der TSV für die Entscheidung zu sorgen, so dauerte es bis zur 84. Minute ehe Liebl mit dem 2:0 endgültig alles klar machen konnte.

Schiedsrichter:
Tobias Beyrle (TSV Friedbg.)

Tore: 1:0 Florian Fischer (24. Foulelfmeter), 2:0 Patrick Liebl (84.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Josef Holler (35./SpVgg Osterhofen/wiederholtes Foulspiel bleibt dem Schiri keine Wahl... sah unglücklich aus aber Foul)
 

ASV Cham - ASV Burglengenfeld 0:0
320 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, allerdings keine Tore. Damit bleiben beide Teams weiter im Rennen im Kampf um Platz zwei. Beide Teams führten unzählige Duelle im Mittelfeld, allerdings konnte sich kein Team entscheidende Vorteile verschaffen, am Ende blieb es so beim leistungsgerechten Unentschieden.

Schiedsrichter:
Golo Schricker (Hohenthann) - Zuschauer: 320
      




Rückblick - der Donnerstag:

TSV Kareth-Lappersdorf - 1. FC Bad Kötzting 1:5 (1:3)
Alarmstufe Gelb beim TSV Kareth-Lappersdorf. Am Donnerstagabend musste sich das Team von Trainer Sepp Schuderer dem 1. FC Bad Kötzting vor heimischer Kulisse deutlich mit 1:5 (0:3) geschlagen geben. „Wir waren nicht reif genug“, analysierte Schuderer im Anschluss. 180 Zuschauer sahen, wie die Gäste hochmotiviert zu Werke gingen, effektiv mit ihren Chancen umgingen und bereits kurz nach Wiederbeginn für die Entscheidung gesorgt hatten.


Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (Altfraunhofe) - Zuschauer: 190
Tore: 0:1 Martin Wimber (8.), 0:2 Moritz Graßl (22.), 0:3 Michal Hanich (32.), 1:3 Julian Kessner (43.), 1:4 Michal Hanich (53.), 1:5 Thomas Fredl (66.)

Hier geht es zum ausführlichen Bericht von Florian Würthele: http://www.fupa.net/berichte/tsv-kareth-lappersdorf-alarmstufe-gelb-in-kareth-808413.html


GALERIE TSV Kareth-Lappersdorf - 1. FC Bad Kötzting


TSV Kareth-Lappersdorf - 1. FC Bad Kötzting (Do 19:00)
Bereits am heutigen Gründonnerstag steht sowohl auf Karether als auch auf Bad Kötztinger Seite ein wegweisendes Spiel im Terminkalender. Der Gastgeber, der in vielen engen Spielen nach der Winterpause meist nicht vom Glück verfolgt war und erst einen Sieg im neuen Jahr einfahren konnte, steht mittlerweile ziemlich unter Zugzwang. Denn der Vorsprung auf die Gefahrenzone ist auf drei Punkte dahingeschmolzen. Und Coach Schuderer warnt vor allen deswegen, weil die Gegner in den folgenden drei Spielen genau die Teams sind, die im Moment einen der Relegationsplätze innehaben. Ein Punkt wäre schon so wichtig heute Abend. Der Gast aus Bad Kötzting ist mit den jüngsten Erfolgen, allen voran dem Heimsieg über Gebenbach letzte Woche, mittendrin im Verfolgerfeld und will sich keinen Ausrutscher leisten. Der Gast ist leicht favorisiert, aber Kareth ist heuer ziemlich heimstark und wird alles in die Waagschale werden, um etwas Zählbares einzufahren.
Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (Altfraunhofen) - Hinspiel: 3:1

.

SV Neukirchen Hl. Blut - FC Sturm Hauzenberg (Sa 15:00)
Die gute Form weiter unterstreichen möchten die Hausherren. Gegen den Tabellennachbarn aus Hauzenberg sollen die nächsten drei wichtigen Zähler für den Klassenerhalt eingefahren werden. Zuletzt konnte der SV zwei Siege in Folge einfahren, doch so recht lösen konnte man sich nicht von den Relegationsplätzen, da auch die Konkurrenz immer wieder punkten konnte. Umso wichtiger wäre es, vor eigenem Anhang den nächsten Dreier nachzulegen. Bei den Gästen klappt zurzeit wenig. Die letzten drei Ligaspiele wurden allesamt verloren, somit wurde man mit in den Abstiegskampf hineingezogen. Und so spricht das Momentum derzeit für den SVN.
Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut/Au) - Hinspiel: 2:3

.

SV Donaustauf - SC Ettmannsdorf (Sa 15:00)
Durch den jüngsten Auswärtserfolg in Hauzenberg haben die Donaustaufer Rang zwei zurückerobert und befinden sich wieder in einer super Ausgangsposition. Nun allerdings reist so etwas wie die "Mannschaft der Stunde" an den Fuße der Walhalla. Der SC Ettmannsdorf nämlich ist seit stolzen zwölf Ligaspielen ohne Niederlage - und das, nach einem katastrophalen Start in die neue Saison. Bei fünf Zählern Vorsprung auf Rang 14 ist die Studtrucker-Elf allerdings noch nicht gerettet und muss so noch ein, zwei Siege bis zum sicheren Klassenerhalt nachlegen. In der aktuellen Form dürfte dies kein Problem sein, auch wenn in Donaustauf die Trauben hoch hängen. Und schon beim 3:2 im Hinspiel tat sich die Augenthaler-Truppe schwer. Es dürfte eine ganz enge Kiste werden!
Schiedsrichter: Christoph Gerstl (Haarbach) - Hinspiel: 3:2

.

SpVgg Ruhmannsfelden - TSV Waldkirchen (Sa 15:00)
Der zweite Abstieg in Folge lässt sich für die Kicker aus Ruhmannsfelden nicht mehr vermeiden, zu chancenlos präsentierte man sich bislang über weite Strecken der Saison. So ist man auch gegen das Team aus Waldkirchen klarer Außenseiter, denn die Gäste brauchen noch jeden Punkt, um auch im nächsten Jahr wieder sicher in der Landesliga zu spielen. Momentan beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur vier Punkte. Gerade, nachdem es aus den letzten drei Spielen nur zwei Punkte zu holen gab, will der TSV nun endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Mit einem Dreier in Ruhmannsfelden könnte man mit mehr Selbstvertrauen in die letzten Spiele der Saison gehen.
Schiedsrichter: Martin Speckner (Schloßberg) - Hinspiel: 0:4

.

SV Fortuna Regensburg - SV Sorghof (Sa 15:00)
Wie verwandelt ist die Fortuna Regensburg aus der Winterpause gekommen. Hinter steht man wesentlich sattelfester und auch sonst agiert man viel konstanter als noch im alten Jahr. 13 von 15 möglichen Punkten holte die Fortuna 2017. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hat Stürmer-Neuzugang Edwin Skrgic, der beim jüngsten 0:1-Arbeitserfolg in Waldkirchen sein fünftes Tor im fünften Spiel für die Fortuna erzielte. Mit Schlusslicht Sorghof hat das Zeiml-Gespann nun eine auf dem Papier einfache Aufgabe zu lösen. Die Sorghofer haben sich zwar noch nicht aufgegeben, aber nur ein kleines Wunder kann den Aufsteiger noch vom Gang zurück in die Bezirksliga bewahren. Im Normalfall wird sich der Gastgeber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.
Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (Finsterau) - Hinspiel: 4:1

.

DJK Gebenbach - SV Hutthurm (Sa 16:00)
Der Tabellenführer empfängt die abstiegsbedrohten Hutthurmer und könnte im Optimalfall, und natürlich mit einem Heimerfolg, sein Punktepolster auf die Konkurrenz weiter ausbauen. Das Hinspiel gewann die DJK zwar souverän mit 4:1, doch der Motor ist zuerzeit ein wenig ins Stocken geraten. Aus den letzten vier Partien gab es nur einen Sieg. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten beträgt aber immer noch komfortable sieben Punkte, weshalb Gebenbach als Favorit in das Spiel geht. Hutthurm muss wohl auf Schwarz und Slodarz verzichten und kann bisher nicht an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Allerdings hat der SV noch alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt, denn der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt nur einen Punkt. Zudem konnten in den letzten vier Spielen drei wichtige Siege eingefahren werden. Diesen Trend will Hutthurm auch in Gebenbach fortsetzen.
Schiedsrichter: Stefan Linß (St. Johannis) - Hinspiel: 4:1

.

SV Etzenricht - TSV Seebach (Sa 16:00)
Die Partie verspricht ein spannendes Sechs-Punkte-Spiel zu werden, denn beide Teams liegen in der Tabelle derzeit mit 33 Zählern gleichauf und müssen gewinnen, um die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenverbleib einzufahren. Die Form stimmt ebenfalls bei beiden Teams, denn Etzenricht wie auch Seebach konnten am vergangenen Wochenende dreifach punkten. Auch, weil das Hinspiel mit einem 1:1-Remis endete, ist ein Sieger im Vorfeld nur ganz schwer auszumachen. Der Gewinner kann die Abstiegsplätze verlassen, aber keines der beiden Mannschaften kann sich eine Niederlage leisten. Und so werden wohl beide Seiten zunächst sehr vorsichtig zu Werke gehen.
Schiedsrichter: Tobias Blay (Mitterteich) - Hinspiel: 1:1

.

TSV Bad Abbach - SpVgg Osterhofen (Sa 16:00)
Osterhofen hat im Kampf um den Klassenerhalt noch alle Chancen und ist beim TSV Bad Abbach gefordert, zumal der Rückstand auf das rettende Ufer nur zwei Zähler beträgt. In den letzten drei Partien machte sich bei Osterhofen schon ein Aufwärtstrend erkennbar und man konnte zwei Siege und ein Remis einfahren. Der gegenläufige Trend zeigt sich beim heimischen TSV, der zuletzt sogar drei Pleiten hinnehmen musste und dabei ein Torverhältnis von 2:11 erzielte. Gegen die abstiegsbedrohten Osterhofener will Bad Abbach nun wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Beim 1:1 im Hinspiel mussten sich beide Kontrahenten mit einer Punkteteilung zufrieden geben.
Schiedsrichter: Tobias Beyrle (Friedbg.) - Hinspiel: 1:1

.

ASV Cham - ASV Burglengenfeld (Sa 16:00)
Immer wenn man dran ist, kassiert der ASV so nicht eingeplante Niederlagen. Denn aus Osterhofen musste man ohne Punkte abreisen und nun kommt am Samstag der Tabellenzweite aus Burglengenfeld zum Spitzenspiel nach Cham. Zuletzt zeigte der ASV auf eigenem Areal gute Leistungen, die Teams aus Bad Kötzting und Seebach konnten bezwungen werden. Ein Dreier muss auch das Ziel der Mißlinger-Truppe für Samstag sein, um nicht entscheidenden Boden zu verlieren im engen Kampf um Rang zwei. Das Hinspiel allerdings verlor der Platzherr satt mit 0:6. Die Gäste stehen vor einem richtungweisenden Wochenende: zunächst geht es am Samstag nach Cham, nur zwei Tage später reist man nach Bad Kötzting. Und gerade auswärts hatte der ASV zuletzt seine Probleme, dies darf an diesem Wochenende keine Wiederholung finden.
Schiedsrichter: Golo Schricker (Hohenthann) - Hinspiel: 0:6

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.05.2017 - 5.393

SVA und Jahn II vorm Abstieg - Kalte Dusche für Donaustauf

Relegation zur Bayernliga - 1. Runde - Hinspiele: Slapstick-Weitschusstreffer: Landsberg rettet spätes Auswärts-2:2 bei Türkspor Augsburg +++ 4:0 mit zwei Mann Überzahl: Jahn Forchheim mit einem Bein in Runde zwei +++ Rotzfrecher FSV Bruck legt 2:0 vor, Jahn II versiebt Chancen

25.05.2017 - 3.318

Donaustauf hat sein Auswärtstor

Augenthaler-Elf muss sich in Traunstein verdient 2:1 geschlagen geben. Vasilic' später Treffer hält dem SV alle Chancen fürs Rückspiel offen.

12.05.2017 - 2.758

Hauzenberg krallt sich Patrick Rott

Schaldings schneller Offensiv-Allrounder kickt in der neuen Saison für die Geiger-Truppe

23.05.2017 - 2.459

Waldkirchen bekommt Verstärkung aus Österreich

Viertligaspieler Simon Schauberger soll TSV-Offensivspiel beleben +++ Landesligist baut künftig auf breit aufgestelltes Trainerteam

24.05.2017 - 2.413
2

Hutthurm legt nach: Fünf weitere Neuzugänge

Christian Resch, Thomas Eglhofer, Tobias Huber, Matthias Stockinger und Fabian Streifinger wechseln zum Landesligisten

20.05.2017 - 2.260

Jetzt aber: Neukirchen Hl. Blut feiert den Klassenerhalt

Die 1:6 Heimniederlage gegen den ASV konnte der kleine Wallfahrtsort aus Neukirchen b. Hl. Blut verschmerzen, denn am Ende stand der größte Erfolg nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr zu Buche - der Klassenerhalt. Denn auch die SpVgg Osterhofen, als direkter Konkurrent hat seine Partie verloren.

Tabelle
1. Gebenbach 3439 74
2. Donaustauf (Auf) 3427 64
3.
ASV Cham 3425 60
4.
SV Fortuna 3421 60
5.
Bad Kötzting 3423 59
6. Burglengenfe (Ab) 3429 56
7. Bad Abbach 343 53
8. Waldkirchen 344 49
9. Hauzenberg 342 48
10. Ettmannsdorf 34-4 45
11.
Hutthurm 34-6 44
12.
Etzenricht 34-8 43
13. Kareth-Lapp. 34-14 41
14. Neukirchen/B (Auf) 34-12 41
15. Osterhofen 34-21 38
16. Seebach (Auf) 34-16 36
17. Ruhmfelden (Ab) 34-30 23
18. SV Sorghof (Auf) 34-62 20
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!

Der Mitte-14. entgeht als einer der beiden besten Landesliga-14. der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Landesliga Mitte
Donaustauf: Semmelmann bleibt an Bord
„Auges“ letzte Spiele wie im Europapokal
Donaustauf bereits im Relegationsmodus
DJK Gebenbach DJK GebenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Donaustauf SV DonaustaufAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Sorghof SV SorghofAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Fortuna Regensburg SV Fortuna RegensburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Kareth-Lappersdorf TSV Kareth-LappersdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Ettmannsdorf SC EttmannsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Burglengenfeld ASV BurglengenfeldAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Bad Abbach TSV Bad AbbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Neukirchen Hl. Blut SV Neukirchen Hl. BlutAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Seebach TSV SeebachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Bad Kötzting 1. FC Bad KötztingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Etzenricht SV EtzenrichtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Cham ASV ChamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Osterhofen SpVgg OsterhofenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Sturm Hauzenberg FC Sturm HauzenbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Ruhmannsfelden SpVgg RuhmannsfeldenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Waldkirchen TSV WaldkirchenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Hutthurm SV HutthurmAlle Vereins-Nachrichten anzeigen