Sonntag 12.08.12 23:32 Uhr
Infos

Die U19 der SpVgg Deggendorf absolvierte drei Testspiele innerhalb von drei Tagen

Deggendorfer U19 absolviert Kurztrainingslager

Schweiklberger Kloster diente als Ort der Besinnung auf die bevorstehende Landesligasaison

Von Freitag, 10.08., bis Sonntag, 12.08., bat Trainer Alexander Sperl seine U19 der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf zum Kurztrainingslager. Zielort hierfür war das St.Beda-Haus auf dem Schweiklberg (Vilshofen). Am Klosterort wollte man durch die gemeinsamen Tage vor allem das neu geformte Mannschaftsgefüge stärken. Hierfür war der "Ort der Besinnung" mit seinen Gegebenheiten bestens geeignet.

Auf dem sportlichen Plan standen drei Testspiele, die allesamt gewonnen wurden:
- Freitag: FC Aunkirchen - SpVgg GW Deggendorf 2:7
- Samstag: FC Vilshofen - SpVgg GW Deggendorf 0:9
- Sonntag: SV Schalding-Heining - SpVgg GW Deggendorf 1:2

Das Fazit der drei Tage fällt also insgesamt sehr positiv aus. Sowohl die Neuzugänge als auch die Spieler, die aus der B-Jugend aufgerückt sind und der bestehende Stamm hatten Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Sperl über das Trainingslager: "Man hat förmlich gespürt, wie die Mannschaft während des Trainingslagers noch näher zusammenrückte.  Die Stimmung in der Mannschaft ist blendend, alle ziehen an einem Strang und wirklich jeder Spieler bringt einen tollen Charakter mit. Einzig und allein die wohl schwereren Verletzungen meiner Spieler Stark und Graßl trüben das positive Fazit."
 




0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.11.2014 - 1.361
0

ASV Burglengenfeld überwintert an der Tabellenspitze

Ruhmannsfelden verliert +++ Burglengenfeld siegt in Cham +++ Bad Abbach verliert erneut

16.11.2014 - 338
0

ASV nur einen Punkt hinter Spitzenreiter

Der ASV Burglengenfeld landet sicheren 4:0-Heimsieg über Deggendorf +++ Lukas Rothut (2), Matthias Gröger und Thomas Maier erzielen die Tore

21.11.2014 - 142
0

SV-Offensive blutet noch weiter aus

Mitterteich muss in Deggendorf auch auf Maxi Berek verzichten +++ Schlechts Ziel ist ein Punkt