FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 04.12.16 15:37 Uhr|Autor: Max Siller
1.930
Der einzige Fleck auf dem Platz, der etwas mit einer weißen Schicht bedeckt war, ansonsten war der Platz in einem ordentlichen Zustand. (Foto: Siller)
"Das ist eine Frechheit"
Spiel: Mitterteich-Buch abgesagt +++ Gäste schon angereist +++ Schiri verweigert Anpfiff
Das letzte Spiel vor der Winterpause stand für beide Teams an. Beide Mannschaften hatten sich auf das Spiel vorbereitet, als der Schiedsrichter den Spielern und Zuschauern einen Strich durch die Rechnung machte.

Als beide Teams gerade dabei waren, sich für die Partie vorzubereiten, traf der 18-jährige Schiedsrichter Stefan Linß (St. Johannis Bayreuth) mit seinem Gespann an der Marktredwitzer Straße ein. Nach einer kurzen Besichtigung des Spielfelds war für ihn und seine Assistenten klar: Der Platz ist nicht bespielbar, die verletzungsgefahr ist zu hoch. Nachdem die Referees dem Mitterteicher Vorstand Roland Eckert dies mitgeteilt hatten, verschwanden sie sofort wieder. 

Und genau das löste den Unmut der Gastgeber sowie den weit angereisten Buchern aus. Nachdem sich die "Bucher Jungs" schließlich wieder auf die Heimreise machten, trudelten alle Zuschauer ein, die jedoch nichts zu sehen bakamen. Den Stiftländern stand das Unverständnis über die Spielabsage weiter ins Gesicht geschrieben, doch ihnen blieb auch nichts anderes übrig, als diesen Tag abzuhaken. 

#SPIELABSAGE #Das Spiel unserer 1. Mannschaft fällt aus.

Ein von SV Mitterteich (@sv_mitterteich_1919) gepostetes Foto am

Nachfolgend noch einige Stimmen von Verantwortlichen und Fans: 

Roland Eckert (Vorstand SV Mitterteich): "Ich verstehe die Aktion des Schiedsrichters nicht, weil ich war gestern zweimal und bereits heute vormittag hier am Platz und in meinen Augen war der Platz bespielbar." 


Peter Greim (Platzwart): "Ich habe den Platz freigegeben, denn in Absprache mit unserem Vorstand habe ich den Platz freigegeben, da die Verhältnisse zum Beispiel bei länger anhaltenden Regenfällen wesentlich schlechter sind als heute." 


Herrmann Tschinkl (Zuschauer): "Ein junger Fratzke dieser Schiri. Da kann man spielen. Wir wären früher froh gewesen auf einem solchen Platz spielen zu dürfen. Der kommt da einfach, sagt das Spiel ab und fährt wieder weg. Wenn er keine Lust hat zu pfeifen, dann muss er Bescheid sagen." 

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.04.2017 - 1.644

Testspielhammer für Erlangen-Bruck: Die Bayern kommen!

Deutscher Rekordmeister hat für den 9. Juli zugesagt

03.04.2017 - 1.095

Bochum-Anekdoten beim Landesliga-Spitzenspiel

Der TSV Nürnberg-Buch und der FSV Erlangen-Bruck trennen sich 1:1-Unentschieden, im neuen Café-Bus erzählt man sich derweil alte Geschichten

18.04.2017 - 955

Aufstieg? Abstieg? Relegation?

Die Landesliga Nordost ist in dieser Spielzeit aus Nürnberger Sicht eine der spannendsten der letzten Jahre

28.04.2017 - 445

Buch vs. ATSV Erlangen: Begegnung mit besonderer Botschaft

Vorschau, 31. Spieltag - Freitag: BFV startet mit der Landesliga-Partie Aktions-Wochenende "Organspende" +++ Außerdem ist die Quelle zu Gast in Baiersdorf

28.04.2017 - 263

Buch feiert klaren Sieg und Verlängerung mit Adler

31. Spieltag - Freitag: TSV schickt ATSV Erlangen 5:1 nach Hause +++ Quelle muss sich mit Nullnummer begnügen

28.04.2017 - 243

Gipfeltreffen in Kornburg: TSV empfängt den FSV Bruck

Vorschau 31. Spieltag - Wochenende: Weitere wegweisende Begegnungen für Dergah und Pegnitz +++ Veitsbronn kann endgültigen Klassenerhalt perfekt machen +++ Vach zu Gast in Röslau, Schwabach in Neudrossenfeld