FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.01.17 17:05 Uhr|Autor: red1.339
Cemal Yildiz war zuletzt unter Steffen Baumgart und Jörg Goslar Co-Trainer beim Berliner AK. Foto: Mehmet Dedeoglu
Cemal Yildiz wird neuer Trainer bei Tennis Borussia Berlin
Nachfolger von Daniel Volbert steht fest
Oberligist Tennis Borussia Berlin geht mit Cemal "Teddy" Yildiz als Trainer der I. Herren in die Rückrunde.

Knapp drei Wochen nach der Trennung von Daniel Volbert hat der Tabellenfünfte der NOFV-Oberliga Nord einen neuen Trainer gefunden. Nach FuPa-Informationen wird Cemal Yildiz die Mannschaft ab sofort als Cheftrainer betreuen. Er erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/18. Yilmaz war seit Beginn der Saison 2015/16 Co-Trainer beim Berliner AK - zunächst unter Steffen Baumgart und seit September unter Jörg Goslar. Zuvor war er von 2011-2013 als Co-Trainer beim BFC Viktoria 89 aktiv.

„Ich habe mich beim BAK sehr wohl gefühlt und möchte mich beim Verein und dem Präsidenten Mehmet Ali Han bedanken. Wir gehen im guten auseinander, was mir sehr wichtig war. Ich werde den BAK selbstverständlich weiter verfolgen. Für mich persönlich war es wichtig, die Chance wahrzunehmen, wider als Cheftrainer tätig zu sein“, so Yildiz.

Und auch im Mommsenstadion ist der 40-Jährige kein Unbekannter. In der Saison 2010/11 stand er bereits als Trainer der "Veilchen" an der Seitenlinie und auch als Spieler war er für die Charlottenburger aktiv.

Der Vorstandsvorsitzende von Tennis Borussia Berlin, Jörg Zimmermann, ist sehr froh über die erfolgte Verpflichtung: “Wir freuen uns sehr, mit Cemal Yildiz einen jungen und dennoch erfahrenen Trainer gefunden zu haben, der nicht nur über viel Kompetenz und Sachverstand, sondern auch Herzblut für TeBe verfügt. In den sehr intensiven vergangenen zwei Wochen, mit vielen Gesprächen und zahlreichen Bewerbern, hat er uns überzeugt, mit ihm gemeinsam die nächsten Schritte zu gehen.”

Auch Cemal Yildiz freut sich auf die neue Aufgabe: “Ich habe die Entwicklung von TeBe in den vergangenen Jahren immer intensiv verfolgt und bin nun sehr froh, wieder hierher zurückzukehren. Ich freue mich auf die nun kommenden Aufgaben und will alles dafür tun, den Verein dabei zu unterstützen, seine Ziele umzusetzen.”

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.01.2017 - 1.906

"Spielerjahre ersetzen keine Trainerjahre"

IM INTERVIEW: Dominik Reinhardt, der ehemalige Co-Trainer des FSV Union Fürstenwalde, im Gespräch über Herausforderungen auf der Trainerbank, Perspektiven und der Entwicklung von Talenten

17.01.2017 - 1.695

Achtelfinale im Axel-Lange Pokal ausgelost

A-, B-, C- und D-Junioren spielen am 18./19. Februar

20.01.2017 - 923

LIVE AUF FUPA.TV: 1. FC Frankfurt gegen den FSV Luckenwalde

Zum Testspielauftakt des 1.FCF kommt der Regionalligist aus Luckenwalde

22.01.2017 - 502

In Frankfurt grüßt das Abstiegsgespenst

Es ist Winterpause auf den Fußballplätzen der Region. Zeit, um die Hinserie Revue passieren zu lassen. Heute: der 1. FC Frankfurt, NOFV-Oberliga Nord.

23.01.2017 - 432

Oberliga-Schlusslicht aus Frankfurt wieder überfordert

MIT VIDEOS: 1. FC Frankfurt verliert sein erstes Testspiel gegen den Regionalligisten FSV Luckenwalde mit 0:9

23.01.2017 - 238

Optik unterliegt dem BAK im Test

UPDATE - MIT GALERIE: Die Rathenower Elf stellte sich dem Regionalligisten aus Berlin, dessen Coach Jörg Goslar sich nach der Partie zufrieden zeigte