FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 08:00 Uhr|Autor: Dennis Bellof
298
Knapp überlegen zeigt sich die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod bei der SG Treis/Allendorf nicht nur im Kopfballduell

Bigpoints im Abstiegskampf

KREISOBERLIGA SÜD: +++ Glückliche Licher vergrößern Leihgesterner Sorgen / Obbornhofen mit Pflichtsieg / SGAES überrascht in Treis +++

GIESSEN (mip). In der Kreisoberliga Süd verschaffte sich die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod bei der SG Treis/Allendorf einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt. Auch die SG Obbornhofen/Bellersheim tat gegen Schlusslicht SG Romrod/Zell etwas für ihr Punktekonto. Die TSG Leihgestern hingegen kam in Lich auf keinen grünen Zweig und musste sich mit 1:4 geschlagen geben.



VfR 1920 Lich – TSG Leihgestern 4:1 (2:0): Die erste gute Gelegenheit des Spiels bot sich Jan Eric Flick nach einer Viertelstunde. Doch Torsteher Mario Werner verhinderte einen Rückstand. Fast im Gegenzug machte es Niklas Leidich besser und brachte die Grün-Weißen mit 1:0 in Front. In der 41. Minute nach einer Ecke Simon Groos verlängerte Jannik Joerg den Ball mit dem Kopf zum 2:0 in die Tormaschen. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal im Licher Strafraum brenzlig. Aber Claudius Weber traf mit einem Kopfball nur das Aluminium. Und gleich nach dem Wiederbeginn legten die Licher wieder nach. Nach einer schönen Kombination über Groos brauchte Leidich (47.) zum 3:0 nur noch den Fuß hinzuhalten. Zwei Minuten danach kam die TSG durch Niklas Port, der eine Unachtsamkeit in der Licher Hintermannschaft nutzte, auf 1:3 heran, ehe Michael Pester in der Schlussminute den 4:1-Endstand herstellte. Bis dahin hatten die Gäste durchaus noch Möglichkeiten, aber Werner stand sicher zwischen den Posten. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, der Sieg war schon verdient und wir haben jetzt nach unten auch das notwenige Polster“, freute sich Georg Emmerich.

Tore: 1:0, 3:0 Leidich (16./47.), 2:0 Joerg (34.), 3:1 Port (49.), 4:1 Pester (90.).- Schiedsrichter: Pfeiffer (Büdingen).- Zuschauer: 50.

SG Treis/Allendorf – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 0:1 (0:1): „Man hat gemerkt, dass die bei uns was holen wollten. Die Gäste zeigten über 90 Minuten mehr Präsenz, waren kampf- und lauffreudiger und haben sich am Ende den Sieg hoch verdient erspielt. Bei uns lief nichts zusammen, da fehlte die Einstellung. Zu viele Fehlpässe und Einzelaktionen dagegen von uns, die wenig einbrachten. Das war schon eines unserer schwächsten Saisonspiele“, äußerte sich Peter Steinbach zu der Begegnung, in der lediglich Artur Schwabauer zweimal für Torgefahr sorgte. Ansonsten stand eher Torsteher Marino Kontaxis im Brennpunkt, der eine noch höhere Niederlage verhinderte. Das Tor des Tages erzielte Maximilian Bornmann bereits in der achten Minute. Mit einem Schuss ins „Fritzchen“, an dem nichts zu halten gab.

Tore: 0:1 Bornmann (8.).- Schiedsrichter: Friauf (Neustadt) - Zuschauer: 90.

SG Obbornhofen/Bellersheim – SG Romrod/Zell 4:1 (2:1): „Anfangs lief es eigentlich gut für uns, nach dem 0:1 haben wir kurz das Flattern bekommen, es ist uns aber gelungen, die Partie relativ schnell wieder zu drehen“, freute sich Thorsten Hillgärtner über den verdienten Dreier. Robert Georg Böcher brachte das Schlusslicht in der 25. Minute unerwartet mit 1:0 nach vorne. Bis dato waren eigentlich die Hausherren am Drücker. Aber der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Janick Schlosser gelang nur neun Minuten später das 1:1. Wegbereiter war dabei Marco Hartig, aber Gästekeeper Arne Specht trug auch sein Scherflein zu dem Treffer bei. Für das 2:1 nach 43 Minuten zeichnete sich Hendrik Paul mit einem sehenswerten Fallrückzieher aus zwölf Metern verantwortlich – der schönste Treffer für den Kapitän, der in der Nacht zuvor Vater geworden war. Trotz des Schlafmangels war er einer der Aktivposten im Spiel der Platzherren. Die Vorentscheidung fiel durch Torben Scheld in der 66. Minute. Zuvor hatte Heimkeeper Yannik Zander zwei Großchancen der Gäste entschärft. Eine Minute vor dem Schlusspfiff besorgte Loris Schmitt mit einem Distanzschuss den Endstand.

Tore: 0:1 Böcher (25.), 1:1 Schlosser (34), 2:1 Paul (43.), 3:1 Scheld (66.), 4:1 Schmitt (89.) Schiedsrichter: Welke.- Zuschauer: 100.

SG Trohe/Alten-Buseck – FC TuBa Pohlheim 2:2 (0:1): Wieder lief der Tabellendritte einem 0:2-Rückstand hinterher und wieder reichte es am Ende doch für einen Punkt. Der erste Abschnitt gehörte ganz den Pohlheimern, die folgerichtig nach 15 Minuten in Führung gingen. Nach einem Freistoß von Stefan Agirman nickte Risko Bulut das Leder am langen Pfosten zum 1:0 ein. In der 25. Minute aber blieb SG- Keeper Jonas Pabst gegen Bulut Sieger. Keine Minute nach dem Seitenwechsel war gespielt, da jubelten die Pohlheimer Anhänger erneut. Bulut hatte mit einem Vollspannschuss ins lange Eck auf 2:0 erhöht. Erst mit dem Anschlusstreffer durch Laurenz Loos nach 61 Minuten kam das Spiel der Hausherren in die Gänge, die nun Ball und Gegner beherrschten. Aber es dauerte bis in die vierte Minute der Nachspielzeit, ehe ein langer Ball von Luca Dreyer Aziz Seck als Abnehmer fand, der zum 2:2-Endstand netzte. „Irgendwie haben wir uns mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit gerettet, wollten in der zweiten Hälfte noch einmal angreifen, kassieren aber dann sofort das 0:2. Aber die Mannschaft hat Moral bewiesen und zum Schluss haben wir uns den Punkt auch wirklich verdient“ berichtete Sven Scheer.

Tore: 0:1, 0:2 Bulut (15./46.), 1:2 Loos (61.), 2:2 Seck (90.+4).- Schiedsrichter: Becker (Büdingen).- Zuschauer: 80.

27 Tore: Marius Bublitz (SpVgg. Leusel). 19 Tore: Michael Rohde (FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod). 17 Tore: Hakan Yilmaz (MTV 1846 Gießen). 16 Tore: Henrik Keller (SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld). 16 Tore: Andreas Wiertelorz (SC Teutonia Watzenborn-Steinberg II), Sven Bambey (SpVgg. Leusel). 15 Tore: Jascha Reinhardt (SG Treis/Allendorf). 13 Tore: Marius Eifert (SpVgg. Leusel), Fabian Sinnhöfer (FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod). 12 Tore: Dennis Peldzius (SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, Claudius Weber (TSG Leihgestern), Alexander Happel (TSV Großen-Linden). 10 Tore: Robin Dörr (SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld), Justin Schmidt (FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf).



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
26.05.2017 - 177

Leusels Aufstiegsparty

KOL GIESSEN SÜD: +++ Verein lädt zur großen Feier am Samstag +++

27.05.2017 - 155

In Fernduellen nicht auf Schützenhilfe hoffen

UNTERE KLASSEN: +++ KOL Süd: Leihgestern und Bessingen kämpfen um Relegationsplatz +++/ KLB2: KFC und „Freie“ um direkten Aufstieg +++

26.05.2017 - 128

Würdiger Schlusspunkt mit Derby und Meisterehrung

KOL GIESSEN SÜD: +++ Wechsel von Torjäger Maximilian Bornmann wird Stimmung nicht trüben +++

26.05.2017 - 54

Romrod/Zell: Letztes Spiel für Hans Weppler

KOL GIESSEN SÜD: +++ Zur letzten Partie zu abstiegsgefährdeten Bessinger Dreier-FSG +++