FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 18:57 Uhr|Autor: julis (BZ)102
Der Grafenhausener Florian Haselbacher (links) im Sturzflug: Gegen die laufstarken Geisinger gab es für die Elf des Bezirksliga-Schlusslichts am Karsamstag eine bittere 0:4-Heimniederlage. | Foto: Wolfgang Scheu

Zwischen Lust und Frust am Osterwochenende

Grafenhausen unterliegt Geisingen mit 0:4, Hölzlebruck bezwingt Wenzler-Team-Besieger mit 1:0
Vier Nachholspiele sorgten an Ostern für nachhaltigen Eindruck. Die Chance verpasst, im Abstiegskampf Boden gut zu machen, hat die Elf von Schlusslicht Grafenhausen, die das Heimspiel gegen Geisingen mit 0:4 verlor. 48 Stunden später gelang den ausgeruhten Hölzlebruckern auf dem Platz der müde wirkenden Geisinger mit einem hart erkämpften 1:0-Erfolg die erhoffte Osterüberraschung.  

SV Grafenhausen – SV Geisingen 1:4 (1:2)
Das Topteam aus Geisingen siegte wie schon drei Tage zuvor im Pokalspiel verdient. Im ersten Abschnitt schafften  es die Grafenhausener, die gut dagegenhielten, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Geisingen kam aber durch einen Fernschuss aus 16 Metern zum 1:0. Das 2:0 fiel mit einem  direkt verwandelten Freistoß. Nach dem Seitenwechsel führten zwei individuelle Fehler der Grafenhausener zu weiteren Gegentreffern. Die Elf des Bezirksliga-Schlusslichts blieb in den zweiten 45 Minuten ohne nennenswerten Torabschluss.  „Von allen Mannschaften, die ich bislang gesehen habe, sind die Geisinger für mich die Besten der Liga“, so Grafenhausens Trainer Roberto Wenzler nach dem Schlusspfiff. Tore: 0:1 (10.)  Tucakovic, 0:2 (34.) Zubcic, 1:2 (41.) Haselbacher, 1:3 (64.)  Herfort, 1:4 (69.) Arceri. ZS: 100. SR: Clajus (Donaueschingen).


FC Schönwald – FV Tennenbronn 2:2 (0:0)
In der ersten Hälfte hatten die Gäste  leichte Vorteile, vergaben jedoch einige Torchancen. Im zweiten Durchgang schwanden bei den Tennenbronnern die Kräfte. Das 1:0 der Hausherren, knapp 20 Minuten vor dem Abpfiff, war der Dosenöffner für weitere Tore. Julian Kaiser traf mit einem direkt geschossenen Freistoß zur Schönwalder Führung. Zehn Minuten später stellte Marius Storz auf 2:0. Die Tennenbronner stellten auf Dreierkette um und agierten fortan mit vier Angreifern.  Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit verkürzte Dennis Bastiansen auf 2:1. In einer langen, aber berechtigten Nachspielzeit, sorgte Fabian Pfundstein quasi mit dem Schlusspfiff für den Ausgleich.  Tore: 1:0 (71.) Kaiser, 2:0 (82.) Storz, 2:1 (87.) Bastiansen, 2:2 (90.+5) Pfundstein. ZS: 170. SR: Garcia Manuel Morales (Gutach).


SV Geisingen – SV Hölzlebruck 0:1 (0:1)
Abschnitt eins gehörte dem Tabellendritten, doch die Geisinger nutzten ihre guten Tormöglichkeiten in der ersten halben Stunde nicht. Zudem verletzte sich Antonio Zubcic und musste ausgewechselt werden. Und so markierte der Hölzlebrucker Marc Grieshaber das Tor des Tages bereits in der 38. Minute. In den zweiten 45 Minuten ergab sich ein ähnliches Bild. Die Geisinger machten das Spiel, während die Hölzlebrucker mit Kontern stets gefährlich waren. In der letzten Spielminute wäre den Geisingern fast noch das 1:1 gelungen, doch der Ball prallte von der Latte zurück ins Spielfeld. Tor: 0:1 (38.) Marc Grieshaber. ZS: 160. SR: Samuel Kalmbach (Villingen).  Rote Karte: (55.) Arceri (Geisingen), Gelb-Rot: (80.) Hölzlebruck.


FC Hochemmingen – FV Tennenbronn 1:0 (0:0) 
Die Hochemminger feierten gegen müde Tennenbronner einen knappen, aber verdienten Heimsieg. Tor: 1:0  Künstler (81.). ZS: 150. SR: Valeri Baidin (St. Georgen). 
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.06.2017 - 329

Auf- und Abstieg: Noch einmal die Kräfte bündeln

FC Löffingen Il will in der Kreisliga A bleiben, Bonndorf II will dorthin aufsteigen

19.06.2017 - 213

Zahlen & Fakten: Torrausch in der Bezirksliga

3,76 Tore im Schnitt pro Spiel, wie viele Zuschauer gab es?

12.06.2017 - 191

Die Schwarzwälder Bezirksligisten im Rückblick

Rick Kiefer wechselt vom SV Hölzlebruck ins Tor des Verbandsligisten FC Neustadt

25.06.2017 - 63

FC Königsfeld geht im Heimspiel in die Knie

Bezirksliga-Vizemeister verpasst mit 0:3 Landesliga-Aufstieg +++ Hinterzarten steigt in Kreisliga A ab