FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 18.04.17 10:46 Uhr|Autor: Nordbayerischer Kurier235
In dieser Szene klärte der Oberkotzauer Torhüter David Guyon noch vor dem Creußener Andreas Koch (rechts), doch in der 48. Minute war er machtlos gegen den Angreifer des Aufsteigers. Foto: Peter Kolb

Ausgerechnet im 13. Spiel

Kirchenlaibacher Serie reißt in Regnitzlosau – 0:2 +++ Saaser bleiben nach 3:1 gegen Schlusslicht TuS Schauenstein vorne

Die verflixte 13: Nach zwölf Spielen ohne Niederlage hat es den TSV Kirchenlaibach in der Bezirksliga Ost wieder einmal erwischt. Bei der SG Regnitzlosau gab es am Samstag eine 0:2-Niederlage. Doch schon am Ostermontag kehrte die Kaufmann-Elf mit einem 4:2-Sieg in Poppenreuth in die Erfolgsspur zurück. An der Spitze blieb alles beim alten: Mit einem 3:1 gegen Schlusslicht TuS Schauenstein verteidigte der BSC Bayreuth-Saas seinen Vorsprung auf den SV Friesen, der sich beim 2:0 in Trogen ebenfalls keine Blöße gab.



TSV Neudrossenfeld II – FC Eintracht Münchberg 1:0 (0:0)

Beide Teams agierten im ersten Durchgang eher verhalten, echte Chancen hatten Seltenheitswert. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern bereits das goldene Tor, als Ötter nach einer Freistoßflanke aus der eigenen Hälfte mit dem Kopf erfolgreich war. Kurz darauf hätten Weiner, Dippold und Ehlert erhöhen können, der Münchberger Torwart Eyiol war jedoch zweimal zur Stelle oder man schoss daneben. Münchberg setzte dann in den letzten zwanzig Minuten alles auf eine Karte und der TSV hatte zahlreiche Konterchancen, um die Partie zu entscheiden. Kurz vor Schluss wurde die Landesliga-Reserve dafür fast noch bestraft, als Gruber nach einer Flanke den Ball am zweiten Pfosten volley nahm, ihn aber knapp neben das Tor der Heimelf setzte.

TSV Neudrossenfeld II: Reuther – T. Dippold, Weiner (66. Kolb), Hacker (81. Arndt), Wölfel, Peltrie, Bauernfeind (89. M. Dippold), Stelzer, Ötter, Brand.

SR: Michel (Steinwiesen); Zuschauer: 100.

Tor: 1:0 Ötter (48.)

TSV Mistelbach – SV Poppenreuth 0:0

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit waren die Gäste aus Poppenreuth die etwas präsentere Elf. Chancen auf beiden Seiten waren jedoch Mangelware, das torlose Remis entsprach den Leistungen. Nach der Halbzeit nahm die Partie an Fahrt auf. In der 55. Minute hatte der Mistelbacher Frankenberger die größte Chance, als er frei stehend am langen Pfosten vorbeischob. Fast im Gegenzug konnte Sladecek in letzter Minute alleine vor Torwart Freiberger von Daniel Weber noch geblockt werden. Beide Mannschaften versuchten in der Folgezeit, den Siegtreffer zu erzielen – jedoch vergebens. Letztendlich stand aber ein gerechtes Remis zu Buche. Bester Mann am Platz war Schiedsrichter Zahner.

TSV Mistelbach: Freiberger – D. Weber, T. Ansari, Herrmann, Geßlein, Ganster, Mader (77. Meinhardt), Langlois, Ludwig (83. F. Ansari), M. Weber, Frankenberger (59. Sippl).

SR: Zahner (Zapfendorf); Zuschauer: 50.

Gelb-Rote Karte: Sippl (87. /TSV Mistelbach).


GALERIE TSV Mistelbach - 1. FC Trogen

FC Creußen – SpVgg Oberkotzau 1:0 (0:0)

Beide Teams begannen verhalten und neutralisierten sich, wobei die Creußener leichte Vorteile verzeichneten. Kurz vor dem Pausenpfiff ergaben sich die ersten Gelegenheiten hüben wie drüben, diese wurden allerdings leichtfertig vergeben. Kurz nach Wiederanpfiff bekam A. Koch nach schöner Vorarbeit im Strafraum den Ball zugespielt und vollstreckte souverän zur Creußener Führung. Die beste Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen, eröffnete sich Gashi, als er alleine vor dem Oberkotzauer Torwart auftauchte, aber nur den Pfosten traf. Ab der 65. Minute wurde die Partie hektischer, da der Schiedsrichter die Mannschaften zu sehr an der langen Leine hielt. Die Chancen für Creußen häuften sich jetzt, wurden aber nicht verwertet, so dass der Aufsteiger bis zum Schluss um die glücklichen drei Zähler zittern musste.

FC Creußen: Booth – Pöhlmann, A. Koch, Oberheidtmann, Krauß, Ziegler (93. Abraham), Freiberger, Rosenzweig (77. B. Koch), La Faver, Gashi (80. Sabbarth), Riedel.

SR: Roth (Roßtal); Zuschauer: 70.

Tor: 1:0 A. Koch (48.).

Gelb-Rote Karte: Freiberger (88./ Creußen).


GALERIE 1. FC Creußen - SpVgg Oberkotzau

BSC Bayreuth-Saas – TuS Schauenstein 3:1 (1:0)

Die Saas kam hervorragend ins Spiel und führte schnell nach Zusammenspiel von Schatz und Pütterich. Der BSC kontrollierte die Partie, ging aber zu fahrlässig mit seinen Chancen um. Es musste ein Standard her, damit Vogler das 2:0 herstellen konnte. Nach einem nicht gegebenen Saaser Tor dann der Schock für die Heimelf, als auf Höhe der Mittellinie ein Schauensteiner Freistoß gefühlte Stunden in der Luft war und den Weg direkt ins Tor fand. Dann wankte der BSC bedenklich, und der Tabellenletzte war plötzlich das bestimmende Team. Die Erlösung dann in der 87. Minute, nachdem Fischer einen Querpass gespielt und Viefhaus diesen eiskalt vollstreckt hatte.

BSC Bayreuth-Saas: Ready – Pütterich, Schatz, Gubitz, M. Greef, Vogler, Szepaniak (90. Baldauf), Bergmann, Scherm (77. Fischer), Küfner (84. Meyer), Viefhaus.

SR: Rennert (ASV Reckendorf); Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Pütterich (1.), 2:0 Vogler (54.), 2:1 Rödel (62.), 3:1 Viefhaus (87.).

SG Regnitzlosau –TSV Kirchenlaibach 2:0 (1:0)

Die Gäste begannen druckvoll und hatten Chancen, die Gastgeber aber verbuchten Zählbares: Nach einer Ecke stand Fraaß goldrichtig. Der TSV ließ sich davon nicht beeindrucken, hatte spielerisch ein leichtes Übergewicht, war allerdings beim Ausnutzen seiner Torchancen zu leichtfertig. Sendelbeck (24.) und Hader (39.) vergaben hochkarätige Möglichkeiten. Umso überraschender fiel das 2:0 nach der Pause. Eine Ballstafette endete bei Lawall, der aus 16 Metern überlegt einschoss. Die Gäste drängten vehement auf den Anschluss, was die SG mit großem Kampf, Einsatz und taktischer Raffinesse geschickt zu verhindern wusste. So blieb es bei einem etwas schmeichelhaften Heimsieg. Bei den Gästen gefielen Dadder und Sendelbeck.

TSV Kirchenlaibach: Duijcek – Sebald, Olpen (46. Bauernfeind), Knappe, Dadder, Sendelbeck, Deubzer (14. Opfermann), Masching, Hader, Poellath, Böhner.

SR: Thanner (SC Kreith- Pittersberg); Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Fraaß (8.), 2:0 Lawall (50.).

Rote Karte: Fröhlich (SG/93.).

SV Poppenreuth – TSV Kirchenlaibach 2:4 (1:2)

Nach der schnellen SV-Führung schien nichts auf einen Gästesieg hinzudeuten. Doch dann erlaubte man sich zwei Abspielfehler und prompt hatte der TSV die Partie gedreht. Nicht so recht einverstanden war man auf Gastgeberseite mit der Roten Karte gegen D. Martinec (40.) nach Foulspiel. Trotz Unterzahl hatten die Platzherren mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß, der dann in der 80. Minute doch noch gelang. Doch dann sorgte der Unparteiische erneut für Wirbel: Nach einem angeblichen Handspiel außerhalb des Strafraums sah Torwart T. Martinec ebenfalls die Rote Karte, den anschließenden Freistoß verwandelte Sendelbeck zur erneuten Gästeführung. Auch mit zwei Mann weniger drückte Poppenreuth weiter, Olah scheiterte an Torwart Dujicek. Endgültig entschieden war die Partie nach der dritten Roten Karte gegen Nika wegen Schiedsrichter-Beleidigung.

TSV Kirchenlaibach: Dujicek – Sebald, Opfermann, Knappe, Poellath, Hader, Sendelbeck, Meyer, Masching, Böhner, Olpen

SR: Czepluch (Hallstadt); Zuschauer: 70.

Tore: 1:0 Peroutka (4.), 1:1 Masching (29.), 1:2 Hader (38.), 2:2 Polom (80.), 2:3 Sendelbeck (86.), 2:4 Masching (90.+3).

Rote Karte: D. Martinec (40.), T. Martinec (85.), Nika (89./alle Poppenreuth).

TSV Mistelbach – FC Trogen 2:0 (1:0)

Der TSV übernahm sofort das Kommando und wurde prompt belohnt, als als Sippl eiskalt vollstreckte. Bis zur Halbzeit spielte nur noch Mistelbach. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste mehr Druck zu entwickeln, Mistelbach indes verlegte sich aufs Kontern. In der 65. Minute erlöste Sippl mit seinem zweiten Treffer die Heimelf, als er Torhüter Maier mit einem Schuss aus 16 Metern überraschte. Zum Ende der Partie hätte der TSV das Ergebnis noch höher schrauben können.

TSV Mistelbach: Freiberger – D. Weber, Meinhardt, Herrmann, Langlois, Mader (77. Then), Sippl (85. Vogel), M. Weber, Ganster. T. Ansari, Taschner.

SR: Götz (Schwandorf); Zuschauer: 70.

Tore: 1:0 , 2:0 Sippl (10. , 65.).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.06.2017 - 467

Bezirksliga-Team nimmt Formen an

Mannschaft von Mario Franke bleibt größtenteils zusammen +++ Durchgehend junge Talente stoßen zum Team

13.05.2017 - 371

Saaser wollen zurück an die Spitze

BSC hofft auf Sieg gegen Trogen und Friesener Ausrutscher gegen Thierstein +++ Creußen empfängt Regnitzlosau

19.05.2017 - 276

BZL Oberfranken Ost - Der 30. Spieltag

Alle Spiele des 30. Spieltags in der Übersicht

12.05.2017 - 206

BZL Oberfranken Ost - Der 29. Spieltag

Alle Spiele des 29. Spieltags in der Übersicht

19.05.2017 - 126

BZL Oberfranken Ost - Der 30. Spieltag

Alle Spiele des 30. Spieltags in der Übersicht