FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 18.08.12 17:48 Uhr|Autor: Alexander Sperl
658
Die beiden Teams schenkten sich nichts. Immer wieder kam es zu harten Duellen und kurzen Wortgefechten.
Beachtliches Ergebnis beim Profi-Nachwuchs
Deggendorfer U19 erkämpft trotz 70 Minuten Unterzahl ein 0:2 beim SV Josko Ried
Beim drittletzten Testspiel gegen die U18 des österreichischen Erstligisten SV Josko Ried - in Österreich herrscht eine andere Alterseinteilung - wollte man vor allem defensiv überzeugen und kompakt stehen, aber auch in der Offensive Akzente setzen.
Gleich in den ersten Spielminuten wurde ersichtlich, dass Josko der erwartete Härtetest und Gradmesser für die Grün-Weißen wird. Hier brauchten die Gäste einige Minuten, um sich dem Tempo, der harten Gangart der Heimmanschaft und dem großzügigen Schiedsrichter, der sehr viel zuließ, anzupassen. Nach kurzer Eingewöhnungsphase dann in der 20.Minute ein großer Rückschlag für die Sperl-Truppe: Nach mehreren Attacken gegen den Deggendorfer Cemal Yildirim verlor dieser nach einem Zweikampf die Nerven und brachte seinen Gegner mit einem "Schubser" zu Fall. Der Schiedsrichter, der zuvor sehr hartes Einstiegen in keinster Weise ahndete, fackelte aber hier nicht lange und verwies den Täter mit der roten Karte des Spielfeldes. Die U19-Truppe ließ sich davon aber nicht beirren und zog ihr Defensivkonzept wie geplant konzentriert durch. Es schien so, als würde man das Unentschieden bis zur Halbzeit halten können, doch in der 38.Minute hämmerte ein Akademiespieler von Ried den Ball aus ca.22 Metern in die Maschen. Nach der Halbzeitpause zeigten sich die Mannen um Alexander Kotlik weiter sehr engagiert; dank einer hohen Lauf- und Kampfbereitschaft kam die Heimmanschaft trotz überlegener Spielanteile zu keiner nennenswerten Torchance. Erst in der 77.Minute erhöhte der Profi-Nachwuchs nach einem Pass durch die Schnittstelle der Abwehr auf 2:0.
"Cemals Feldverweis hat unser Konzept gehörig durcheinandergebracht. Das darf ihm einfach nicht passieren, das weiß er aber selbst. Sehr positiv ist aber, dass die Mannschaft in beachtlichen 70 Minuten in Unterzahl richtig viel Leidenschaft und eine tolle Einstellung zu diesem Spiel gezeigt hat. Andere Mannschaften lassen sich nach so einem Rückschlag bei diesen Temperaturen gegen einen so guten Gegner abschlachten, meine Spieler haben alles versucht, um den Schaden so gering wie möglich zu halten", so das Fazit des U19-Trainers.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.12.2016 - 3.454

Deggendorf gibt Jakub Uhlir ab

Bezirksligist trennt sich vom Angreifer und möchte zukünftig mit weniger Legionären auskommen +++ Schober und Dobruna kehren an die Trat zurück, Baumann pausiert und Wölfl wechselt nach Lam

14.12.2016 - 2.023

»Brauchen uns vor Profi-Leistungszentren nicht verstecken«

Die nächsten Deggendorfer Rohdiamanten: Die U15 der SpVgg Grün-Weiß rangiert in der Bayernliga Süd unter anderem vor dem TSV 1860 München und steht vor dem Sprung in die ab kommenden Sommer neu geplante Regionalliga

25.11.2016 - 238

Keller-Derby: Schierling erwartet ATSV

Für das Bezirksliga-Duo geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf „Schönheitspreis gibt’s keinen.“ +++ Aiglsbach spielt auch.