Donnerstag 25.08.11 12:11 Uhr|Autor: Dirk Meier3.643
Stefan Köck (re.) bleibt dem SV Seligenporten erhalten. F: Grübl
»Bayernliga-Transfer kommt nicht infrage«
Seligenportens Niederbayer Stefan Köck bleibt dem Bayernligisten trotz Umzugs erhalten
Stefan Köck bleibt dem Bayernligisten SV Seligenporten erhalten. Ursprünglich stand der Weggang  des 26-Jährigen im Raum, weil der kopfballstarke Abwehrspieler nach den Sommerferien ein Referendariat an der Realschule im oberbayerischen Traunstein beginnen wird. FuPa sprach über die Hintergründe mit dem gebürtigen Deggendorfer, der sich im Trainingsbetrieb bei einem Landesliga Süd-Team fithalten will.

FuPa: Hallo Stefan, Du bleibst nun doch beim SV Seligenporten, obwohl Du Dich beruflich nach Traunstein verändern musst. Wie kam es dazu?
Stefan Köck (26):
Ich beginne nach den Sommerferien ein Referendariat mit den Fächern Mathematik und Sport. Ich hatte drei Wünsche für die neue Stelle angeben können. Die Orte waren alle in der Nähe von Seligenporten. Doch nun muss ich nach Traunstein, suche dort gerade eine Wohnung und werde in Kürze von Regensburg nach Oberbayern umziehen. Das ist zwar für mich sehr schade, aber da kann man nichts machen.
 
Wie lässt sich dein Job in Traunstein und Fußball in Seligenporten unter einen Hut bekommen?
Eigentlich war klar: Wenn ich aus beruflichen Gründen nicht mehr in Seligenporten spielen kann, dann werde ich mit dem Fußball kürzer treten. Aber nun hat unser Trainer Karsten Wettberg eine Lösung gefunden. Ich kann bei einem Süd-Landesligisten mittrainieren und komme nur zu den Spielen nach Seligenporten. Mit dem Verein setze ich mich in Verbindung, sobald ich hier eine Wohnung gefunden habe. Das ist schon ein großer Vertrauensbeweis für mich, worüber ich sehr froh bin.

 

"Mithelfen, dass wir den Sprung in die Regionalliga Bayern schaffen."



Kam denn für Dich kein Vereinswechsel infrage?
Ein Wechsel innerhalb der Bayernliga ist für mich kein Thema. In Seligenporten passt alles und es macht Spaß in dieser Mannschaft zu spielen.
 
Kannst Du deinen Werdegang skizzieren und erklären, warum du in Seligenporten bleiben wirst?

Ich stamme aus Deggendorf und habe dort noch das erste Jahr bei den A-Junioren gespielt. Dann war ich von 2004 bis 2006 bei Jahn Regensburg, anschließend ein Jahr beim 1. FC Nürnberg und zweieinhalb Jahre beim 1. FC Bad Kötzting. Seit Anfang 2009 spiele ich für den SV Seligenporten. Diese Saison ist halt wegen der Qualifikation zu den neuen Ligen unheimlich interessant. Daher möchte ich mithelfen, dass wir den Sprung in die neue Regionalliga Bayern schaffen. Ich hoffe, dass uns das gelingen wird.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.10.2013 - 3.515

Schalding engagiert Stefan Köck

Ex-Deggendorfer sucht nach langer Verletzungspause neue sportliche Herausforderung

28.11.2014 - 2.302

Schalding II: Stefan Köck macht`s

Verletzter Regionalligakicker löst Interimscoach Christian Süß auf der Kommandobrücke ab

22.04.2014 - 2.201

Kreuzbandanriss: Köck fällt mehrere Monate aus

Schaldings Mittefeldspieler zieht sich gegen Löwen-Amateure schwere Knieverletzung zu

28.08.2015 - 628

Joker Röder ballert Klosterer zum Last-Minute-Sieg

9. Spieltag: SV Seligenporten gewinnt turbulentes Spiel in Hof mit 4:3 +++ Gündogans gutes Bauchgefühl

28.08.2015 - 254

Ein Torfestival im Hofer Hexenkessel

Der Seligenportener Rico Röder schafft es in der 88. Minute tatsächlich noch, den SVS-Siegtreffer zum 4:3 zu setzen

28.08.2015 - 56

Bundesliga-Teams der U19 beim SVS

Ein Zuckerl beim SV Seligenporten: Der Nachwuchs von Bayern München und RB Leipzig trägt ein Freundschaftsspiel aus

Tabelle
1. 1860 Rosenh. 3438 70
2. Bayern Hof 3428 64
3. Eltersdorf (Auf) 3420 58
4. Buchbach 3416 56
5. TSV Rain 346 55
6. Seligenport. 347 52
7. Frohnlach (Auf) 3416 51
8. FCE Bamberg 345 51
9. Ismaning 345 47
10. Großbardorf 34-16 46
11.
FSV Bruck 34-12 44
12.
WürzburgerFV 34-11 43
13. Schweinfurt 34-12 41
14. SB Rosenheim (Auf) 34-6 39
15. Heimstetten 34-11 38
16. Aindling 34-17 32
17. Gersthofen (Auf) 34-33 27
18. Uhaching II 34-23 26
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Qualifikations-Szenario:
Platz 1-9: Regionalliga Bayern
Platz 10-15: Qualifikationsrunde zur Regionalliga
Platz 16-18: Bayernliga Nord/Süd
(Regionalliga-Lizenzverzicht: FSV Erlangen-Bruck, TSV Aindling, TSV Gersthofen)
ausführliche Tabelle anzeigen