FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 16:45 Uhr|Autor: bsb209
Der ASV Cham und der ASV Burglengenfeld lieferten sich eine Nullnummer und sind weiterhin punktgleiche Tabellennachbarn. Auch wenn kein Tor fiel, war es ein intensiv geführtes Spiel. Foto: Archiv
Alles versucht, aber das reichte nicht
Der ASV Burglengenfeld und der ASV Cham trennen sich in der Landesliga Mitte 0:0 unentschieden.

Die Fans des ASV Burglengenfeld müssen sich abermals gedulden, ehe sie ihre Mannschaft nach 2015 wieder „Am Roten Steg“ spielen sehen dürfen. Das Spiel gegen den 1. FC Bad Kötzting wurde eine gute halbe Stunde vor Anpfiff aufgrund des anhaltenden Regens und der daraus resultierenden Unbespielbarkeit des Rasens vom Schiedsrichter abgesagt. So verblieb vom Bayerwald-Wochenende nur ein Spieltag gegen den ASV Cham. Den hatten die Burglengenfelder im Hinspiel mit 6:0 düpiert. Diesmal agierten die Mannschaften auf Augenhöhe. Gleich in der ersten Spielminute kam der ASV Cham durch Franz-Xaver Brandl zu einer guten Gelegenheit. Seinen Linksschuss aus 16 Metern konnte ASV-Tormann Marco Epifani über die Latte zur Ecke abwehren.



Aus einer Standardsituation resultierte die erste sehr gute Gelegenheit des ASV Burglengenfeld. Aus halblinker Position und 20 Meter vom Tor entfernt, schoss Benjamin Epifani den Ball ans Außennetz (34.). Das Spiel war dominiert von den Abwehrreihen beider Teams. Sowohl Cham als auch Burglengenfeld gaben sich in der Verteidigung keine Blöße. Dementsprechend schwierig war es für die Offensivabteilungen beider Mannschaften, die dichten Abwehrreihen jeweils zu durchbrechen. Dies wäre Christoph Dietrich in der zweiten Hälfte beinah gelungen. Sein Linksschuss aus kurzer Distanz wurde von ASV-Tormann Andreas Lengsfeld sehenswert zur Ecke abgelenkt (58.). Beide Mannschaften suchten nun verstärkt den Weg nach vorne. Franz Wendel drang über die rechte Angriffsseite in den Strafraum ein und schloss ab. Sein Schuss ging jedoch knapp am Torpfosten vorbei (64).

Ähnliche Situation gab es auf der anderen Seite eine Viertelstunde später: Benjamin Epifani kam über die linke Angriffsseite, drang in den Strafraum ein und zog flach ab. Lengsfeld war wieder reaktionsschnell zur Stelle (79.). Die letzte Chance des Spiels ergab sich nach einem sehenswerten Pass von Johannes Bierlmeier auf Franz-Xaver Brandl. Brandl kam in eine gute Schussposition, zog mit dem linken Fuß ab, setzte den Ball allerdings über das Tor (82.). Für Robert Rödl, der ASV-Coach Matthias Bösl ersetzte, war es „ein gerechtes Unentschieden, ein Spiel ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Wir haben die Konter nicht ganz richtig zu Ende gespielt, da fehlte immer der letzte Pass. Aber unser Plan ist aufgegangen.“

Cham-Trainer Uwe Mißlinger sagte zum Spiel: „Ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft sehr zufrieden. Körpersprache und Mentalität waren von der ersten bis zur letzten Minute da. Unter dem Strich ist es uns nicht gelungen, ein Tor zu schießen – dem Gast auch nicht. Insofern ist ein gerechtes Unentschieden. Wenn man die Spielanteile betrachtet, hängt es wohl auf unsere Seite. Aber dafür gibt es keine Punkte.“ 



1. FC Bad Kötzting – ASV Burglengenfeld

Das Spiel wurde am Ostermontag wegen starken Regens und der daraus folgenden Unbespielbarkeit des Platzes vom Schiedsrichter abgesagt.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.04.2017 - 483
1

Gebenbach stößt Tür zur Bayernliga auf

Nur ein Sieg aus vier Spielen fehlt dem Spitzenreiter in der Landesliga Mitte noch zu Meisterschaft und Aufstieg.

21.04.2017 - 279

Bad Abbach geht am Krückstock

Landesligist reist mit dem letztem Aufgebot nach Burglengenfeld +++ Junge Spieler werden an das Team herangeführt

23.04.2017 - 278

Rennen um Platz zwei scheint gelaufen

Der ASV Cham verliert 1:2 gegen den TSV Waldkirchen. Kapitän Christian Ranzinger wird mit Knieverletzung länger ausfallen.

21.04.2017 - 190

Burglengenfeld will seinen Heimnimbus wahren

Bad Abbach wird der Bösl-Elf alles abverlangen

23.04.2017 - 187

Spitzenreiter kassiert Niederlage

SG Ettmannsdorf II/Schwandorf II verliert bei OVI-Teunz mit 0:1.

23.04.2017 - 178

Erster Dämpfer für den SC Ettmannsdorf

Studtrucker-Team trennt sich 1:1 vom FC Sturm Hauzenberg.