FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 12.01.17 09:00 Uhr|Autor: Backnanger Kreiszeitung / Steffen Grün616
Trägt künftig das Trikot des FV Wüstenrot: Andreas Grimmer. F: Dieter Frank
Andreas Grimmer zum FV Wüstenrot
Ex-Kicker der TSG Backnang verlässt die SF Schwäbisch Hall
Erst vor dieser Saison war Andreas Grimmer von der TSG Backnang zum Verbandsligarivalen SF Schwäbisch Hall gewechselt, nun bricht der Kicker seine Zelte dort schon wieder ab. Den 28-Jährigen zieht es in diesem Winter zum Unterländer Bezirksligisten FV Wüstenrot.

Als sich der Spezialist für die linke Seite im Mai letzten Jahres mit der Bitte an die Verantwortlichen seines Heimatvereins in den Etzwiesen wandte, ihn zum Rundenende vorzeitig von seinem Vertrag zu entbinden, gab es dafür mehrere Gründe. Einer war die leichtere Verbindung zwischen Beruf und Fußball, weil Andreas Grimmer in Hall arbeitet und immer Probleme hatte, rechtzeitig zum Training unterm Viadukt aufzutauchen. Auch eine Rolle spielten Halls Ambitionen, die den Aufstieg naheliegender als in Backnang erscheinen ließen.

Beide Seiten hatten sich mehr erhofft

In sportlicher Hinsicht stellten sich die Überlegungen als Irrtum heraus, wie ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt. Die TSG hat als Tabellenzweiter gute Karten, zumindest in die Relegation einzuziehen, während die Sportfreunde als Drittletzter in akuter Abstiegsgefahr schweben. „Alles lief recht unglücklich, beide Seiten hatten sich mehr erhofft“, sagt Grimmer und fügt enttäuscht hinzu, dass es „auch für mich schwierig zu greifen ist, warum es nicht so geklappt hat“. Er brachte in den elf Begegnungen, die er machen durfte, nicht die von ihm erwarteten Leistungen, fand aber auch nicht das Niveau vor, mit dem er gerechnet hatte. „Mir war recht schnell klar, dass es mit dem Oberliga-Aufstieg nichts werden würde“, verrät Andreas Grimmer, „dass wir so hinten reinrutschen würden, hätte ich aber auch nicht erwartet“.
Nach dem letzten Spiel im alten Jahr – dem 1:2 in Backnang, bei dem Grimmer wegen eines Risses des Syndesmosebandes fehlte – trat Trainer Thorsten Schift zurück, blieb als „Manager Sport“ aber an Bord und stellte die Weichen für den Rest der Spielzeit. Slobodan Pajic wurde sein Nachfolger als Trainer, das Team erlebt einen kleinen Umbruch. Unter anderem durfte Grimmer gehen, „der Vertrag wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst“, betont Schift. Der Ex-TSG-Kicker, der zuvor für Freiberg und die VfB-Jugend gespielt hatte, wechselt nach Wüstenrot. Er wollte aus privaten und beruflichen Gründen eigentlich erst ab Sommer kürzertreten, „nun eben ein halbes Jahr früher“.

Grimmer steigt im Sommer zum Co-Trainer auf

Der Trainingsumfang ist beim Bezirksliga-Neunten logischerweise geringer, selbst dann, wenn Grimmer zur neuen Runde zum spielenden Co-Trainer befördert wird. Dass dies in Oberbrüden nicht möglich war, weil Felix Drab und Roman Röhm ein erfolgreiches Trainerduo bilden, war der Hauptgrund, nicht zu den alten Kameraden zu wechseln. Stattdessen also Wüstenrot, wo ein weiterer alter Bekannter im Sommer sein Chef werden könnte. Michael Hägele ist als Coach bei dem Verein im Gespräch, den er schon einmal unter seinen Fittichen hatte. Eine endgültige Entscheidung fällt wohl Ende Januar.

Tabelle:

    SSUNToreDiffP
1.
SGV Freiberg
SGV Freiberg (Ab) 17 13 4 0 57 : 9 48 43
2.
TSG Backnang
TSG Backnang 17 11 1 5 49 : 21 28 34
3.
VfL Sindelfingen
VfL Sindelfingen 17 10 3 4 33 : 30 3 33
4.
Calcio Leinfelden-Echterdingen
Calcio Leinfelden-Echterdingen (Auf) 17 9 3 5 34 : 24 10 30
5.
VfB Neckarrems-Fussball
VfB Neckarrems-Fussball 17 7 6 4 34 : 27 7 27
6.
TSV Ilshofen 1862
TSV Ilshofen 1862 17 7 5 5 39 : 25 14 26
7.
VfL Pfullingen
VfL Pfullingen (Auf) 17 8 2 7 29 : 30 -1 26
8.
TSV Essingen
TSV Essingen 17 7 3 7 25 : 27 -2 24
9.
1. FC Normannia Gmünd
1. FC Normannia Gmünd 17 7 2 8 25 : 27 -2 23
10.
FV Löchgau
FV Löchgau (Auf) 17 5 7 5 13 : 17 -4 22
11.
FC 07 Albstadt
FC 07 Albstadt 17 6 3 8 22 : 24 -2 21
12.
FC Wangen
FC Wangen (Auf) 17 5 4 8 25 : 45 -20 19
13.
TSV Berg
TSV Berg 17 4 5 8 23 : 36 -13 17
14.
Sportfreunde Schwäbisch Hall
Sportfreunde Schwäbisch Hall 17 5 1 11 22 : 37 -15 16
15.
SV Zimmern
SV Zimmern 17 2 4 11 11 : 37 -26 10
16.
FV Olympia Laupheim
FV Olympia Laupheim 17 2 3 12 13 : 38 -25 9

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vereinsverwalter werden und eigenen Verein bei FuPa präsentieren: www.fupa.net/stuttgart/anmelden

Fragen, Anregungen oder einen Fehler gefunden? Schreibt uns direkt hier als Kommentar, bei FuPa Rems-Murr auf Facebook oder per Mail an fupa@bkz.de

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.03.2017 - 454

Power-Ranking: Die formstärksten Teams im Unterland

Die "heißesten" Herren-Teams von der Bezirksliga bis zur Kreisliga B3

20.03.2017 - 408

Ausgekontert, ausgespielt – Hall ergibt sich kampflos

20 Minuten ordentlich, 70 Minuten unterirdisch: Sportfreunde Hall gegen Neckarrems 1:5

24.03.2017 - 383

Calcio: Magenweh und neue Abwehr

Calcio Leinfelden-Echterdingen möchte gegen Mitaufsteiger Wangen den ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr einfahren

23.03.2017 - 383

Verbandsliga Württemberg - Der 21. Spieltag

Alle Spiele des 21. Spieltags in der Übersicht

24.03.2017 - 306

Power-Ranking: Die formstärksten Teams im Unterland

Die "heißesten" Herren-Teams von der Bezirksliga bis zur Kreisliga B3

24.03.2017 - 287

Nach 29 Jahren ist der VfL Pfullingen wieder in Gmünd

Mit Verbandsligaaufsteiger VfL Pfullingen erscheint der 220. Punktspielgast im Schwerzer seit September 1946, als Normannia Gmünd wieder seinen Spielbetrieb innerhalb des Verbandes aufnahm. Dabei waren die Pfullinger bereits als Verbandsligist Gast in Schwäbisch Gmünd.

Tabelle
1. Freiberg (Ab) 2152 52
2. TSG Backnang 2132 42
3.
Ilshofen 2125 38
4.
Neckarrems 2113 36
5.
VfL Pfullin. (Auf) 215 35
6. Calcio L-E (Auf) 217 33
7.
Sindelfingen 21-6 33
8. Essingen 211 32
9. Norm. Gmünd 21-4 29
10.
FV Löchgau (Auf) 21-6 26
11.
FC Albstadt 21-1 25
12. Wangen (Auf) 21-19 23
13. TSV Berg 21-16 21
14. Spf. S.-Hall 21-18 21
15. Oly.Laupheim 21-32 12
16. SV Zimmern 21-33 11
ausführliche Tabelle anzeigen