FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 14.03.17 13:45 Uhr|Autor: PM820
Auch Manni Schwabl und die SpVgg Unterhaching haben die Bewerbungsunterlagen für die Regionalliga-Spielzeit 2017/18 abgegeben - in der Hoffnung, mit dem Aufstieg in Liga drei wird die Rückmeldung für die vierte Liga hinfällig. F: Leifer
Alle 18 Regionalligisten geben fristgerecht Unterlagen ab
Die Klubs hatten bis Montag um 12 Uhr Zeit, ihre Bewerbungen für die kommende Spielzeit 2017/18 einzureichen - und sind der Aufforderung des Verbands geschlossen nachgekommen
Bis Montag, den 13. März um 12 Uhr hatte die Klubs der höchsten bayerischen Spielklasse Zeit, um sich beim Verband zu melden. Das Ergebnis: Alle 18 Vereine der Regionalliga Bayern haben fristgerecht ihre Bewerbungsunterlagen für die Saison 2017/18 beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV) eingereicht.

"Der ungebrochene Zuspruch der Vereine ist ein starkes Signal für die Regionalliga Bayern und die gute Zusammenarbeit des Verbandes und seiner Regionalligisten. Im Gegensatz zur dreigleisigen Regionalliga ist bis dato kein einziger bayerischer Regionalligist insolvent gegangen. Diese Spitzenliga ist selbst für klassische kleine Amateurvereine machbar. Und auch das mediale Interesse ist weiter gestiegen. Die Regionalliga Bayern ist und bleibt ein echtes Zugpferd für den gesamten bayerischen Amateurfußball", erklärt Jürgen Faltenbacher, Vorsitzender der BFV-Zulassungskommission, die ab sofort die Unterlagen prüft. Die Bewerbungsfrist für den bayerischen Drittligisten SSV Jahn Regensburg und die Bayernligisten endet am Montag, den 10. April um 12 Uhr. Mitte Mai verschickt der Verband dann die Zulassungsbescheide an die Vereine.

Seit Sommer 2012 ist die Regionalliga Bayern die höchste bayerische Amateurspielklasse und eine von deutschlandweit insgesamt fünf Regionalligen, die aus den dreigleisigen Regionalligen hervorgegangen waren. Der Meister nimmt an der umstrittenen Aufstiegsrelegation zur 3. Liga teil. Die beste bayerische Amateurmannschaft qualifiziert sich automatisch für die lukrative 1. DFB-Pokal-Hauptrunde, in der jeder Amateurverein weit über 100.000 Euro als Anteil aus den TV-Vermarktungserlösen erhält. Im vergangenen Jahr sicherte sich der SSV Jahn Regensburg die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern und den Titel "Bayerischer Amateurmeister". In der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga setzten sich die Oberpfälzer gegen den VfL Wolfsburg II durch (0:1, 2:0).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.03.2017 - 2.759

Der Emporkömmling unter den Club-Trainern

Fabian Adelmann ist erst 25, aber bereits für die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg verantwortlich

26.03.2017 - 360

Big Points für das "Kloster"

Der SV Seligenporten sammelte bei der SpVgg Bayern Hof wichtige Zähler im Abstiegskampf

28.03.2017 - 295

»Voll identifiziert«: Willsch trägt weiter das FC 05-Trikot

Schweinfurts Flügelflitzer schnürt auch in der kommenden Spielzeit die Schuhe für die "Schnüdel" will »seinen Teil dazu beitragen, die ambitionierten Ziele des Vereins zu erreichen«

26.03.2017 - 154

Altstädter gewinnen auch in Augsburg

Die SpVgg setzt sich bei der Reserve des Bundesligisten mit 2:0 durch

26.03.2017 - 104

Klosterer holen einen wichtigen Sieg

Der SV Seligenporten hält die SpVgg Bayern Hof mit 2:1 (1:0) nieder, macht es aber in der Schlussphase der Begegnung unnötig spannend.