FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mrz 2017
4208161 27.03.
3666322 27.03.
3702744 27.03.
3933878 27.03.
3754799 27.03.
4191755
Die Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Tor machte am vergangenen Sonntag den Unterschied zwischen dem FVL und den Gästen aus Grombach, die jedoch bis zum Ende um die drei Punkte zittern mussten. Bis Mitte der ersten Halbzeit war die Platzelf sogar die überlegene Mannschaft, allerdings fehlten die zwingenden Torabschlüsse. Plötzlich zog in der 22. Minute der Grombacher Adrian Reck von der Strafraumgrenze ab und traf zum 0:1 in den Torwinkel. Der Schock saß tief, denn kurz darauf verzog ein Gästestürmer freistehend nur um Haaresbreite, ehe in der 25. Minute der Unparteiische richtigerweise auf Foulspiel im Strafraum des FVL entschied. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jonathan Zimmer etwas glücklich zum 0:2. Als wiederum Adrian Reck kurz nach dem Seitenwechsel sogar auf 0:3 erhöhte, schien die Partie endgültig entschieden. Jedoch bewiesen die Gelb Schwarzen Moral und die anschließenden Spielerwechsel brachten nochmals Schwung ins Angriffsspiel allem voran war Marius Schwarz ein belebendes Element: zunächst markierte er nach einem tollen Sololauf das 1:3, ehe er kurz vor Spielende per Freistoß auf 2:3 verkürzte. Um ein Haar wäre Ruben Russello quasi mit dem Schlusspfiff der dritte Treffer geglückt, jedoch sprang ihm das Leder in dieser Situation etwas zu weit vom Fuß. So blieb es am Ende bei der knappen Niederlage. (Verf. Mirco Heinrich)
27.03.
3997001 27.03.
4202744 27.03.
3786541 27.03.
3675010 27.03.
3809391 27.03.
4365873 27.03.
3692266 27.03.
4279506 27.03.
3769670 27.03.
3680113 27.03.
4469974 27.03.
4261674 26.03.
4724737
Der heutige Spieltag führte den FVE in das entfernte Niefern an der Enz. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wollten die Gäste heute ihre Talfahrt beenden und wieder einmal Punkte mitnehmen. In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen und beide Mannschaften tauchten mehrmals erfolglos vor den jeweiligen Torhüterinnen auf, ohne dass diese ernsthaft eingreifen mussten. In der 11. Spielminute hatte Kim Legler die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit für die Gäste. Einen direkt getretenen Freistoß konnte die Heimkeeperin gerade noch so von der Linie kratzen. Sonst plätscherten die Minuten bis zum erlösenden Halbzeitpfiff dahin. Der Vorsatz, Punkte zu entführen, geriet nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff ins Wanken. Nach einem Eckball schauten die FVE-Mädels dem Ball nur hinterher, so dass eine Spielerin des FV Niefern ohne Gegenwehr einschieben konnte. Die Beckertruppe spielte tapfer weiter, doch an diesem Spieltag wollte einfach nichts mehr gelingen. In der Folge beherrschte der FV 09 das Spiel und erhöhte in der 62. Minute auf 2:0. Die letzte Möglichkeit seitens des FVE hatte Sandra Ott nach einem Solo durch die Abwehrreihen, als sie nur knapp an der sehr starken gegnerischen Torhüterin scheiterte. Als in der 73. Minute das 3:0 erzielt wurde, war das Spiel komplett gelaufen und die Gäste aus Weier hatten Glück, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel. Das Spiel gilt es nun abzuhaken, um sich auf die bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren: Etwas Zählbares am kommenden Heimspiel gegen den FSV Eisingen einzufahren...
26.03.
4364684 26.03.
4285906
Einen herben Rückschlag musste die 2. Mannschaft des FVE im Derby gegen den Nachbarn aus Bruchhausen und somit auch im Abstiegskampf hinnehmen. Das Spiel war kaum angepfiffen, da ging der Gegner bereits mit 1:0 in Führung. Nach diesem Schock kam der FVE nicht richtig ins Spiel und es folgten viele Fehlpässe. Nach dem Seitenwechsel macht der FVE mehr Druck und kam nun auch zu mehr Torchancen, die aber leider alle folgenlos blieben. Mitte der 2. Halbzeitlief ein Spieler von Bruchhausen alleine auf unserem Tormann Oliver Hofheinz zu, der den Ball aber parieren konnte und den FVE so im Spiel hielt. In der 78. Spielminute allerdings bestrafte Bruchhausen die Unachtsamkeit der FVE Abwehr und erhöhte 2:0. Die Hoffnung auf etwas Zählbares war somit erloschen. In der letzten Spielminute konnte Sebastian Becker zwar mit einem schönen Schuss den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen, letztendlich blieb es dann aber bei der Niederlage. Was die Lage noch bitterer macht ist die Tatsache, dass sowohl Reichenbach2 als auch Oberweier ihre beiden Spiele deutlich mit 4:0 gewannen. Am kommenden Sonntag steht ein weiteres Entscheidungsspiel an, wenn die 2. Mannschaft des FVE zum ebenfalls abstiegsbedrohten FV Grünwinkel reisen muss.
26.03.
4384710
Schon im Vorfeld war es abzusehen, dass das schwere Auswärtsspiel der 1. Mannschaft des FVE in Büchig alles abverlangen würde. Ohne die verletzten Spieler Daniel Vogel, Florian Dirscherl, Dominic Mai und Kevin Schwarzbäcker musste der FVE beim stark abstiegsgefährdeten SV Büchig antreten. Doch wie schon beim Spiel in Mutschelbach zeigte die Anstett-Truppe von Beginn an Siegeswillen. In der 10. Spielminute vereitelte unser Tormann Manuel Fernandez mit einem super Reflex die Führung des Gegners. Nach dieser Szene waren nun alle FVE-Spieler hell wach und mit einem sehenswerten Angriff und genauer Vorlage von Tobias Kraut machte sich Yannick Vielsäcker mit dem 0:1 Führungstreffer in der 13. Spielminute sein schönstes Geburtstagsgeschenk. Doch die Führung hielt nur 3 Minuten. Mit einem Elfmeter, den Manuel Fernandez noch abwehren konnte, doch gegen den Nachschuss machtlos war, stand es überraschend 1:1. Bis zur Halbzeit erspielte sich die 1. Mannschaft des FVE noch mehrere gute Einschussmöglichkeiten gegen die jetzt dichtgestaffelte Abwehr des Gegners. So ging es mit dem 1:1 Unentschieden in die Halbzeitpause. Obwohl in den ersten 10 Spielminuten der 2. Halbzeit der Gegner den Druck auf unser Tor verstärkte, hatte der FVE mehr vom Spiel. Trotz des schwer bespielbaren Rasens erhöhte der FVE das Tempo und verstärkte das Spiel über die Außen. Nachdem der gegnerische Tormann den scharf getretenen Eckball von David Pitz in der 66. Spielminute nur nach vorne abwehren konnte, hämmerte Sebastian Kantz den Ball unhaltbar zur viel umjubelten 1:2 Führung ins Netz. Danach brachte der Gegner zwar mehr Härte ins Spiel, doch die 1. Mannschaft antwortete mit schnellen Spielzügen und einigen Torchancen, die leider nicht zum Erfolg führten. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim hochverdienten 2:1 Auswärtssieg.
26.03.
3876290 26.03.
4260721 26.03.
4094648 26.03.
3688032 26.03.
3823671 26.03.
3825362 26.03.
3849263 26.03.
4334430 26.03.
4383793 26.03.
3761290 26.03.
3683169 26.03.
3672604 26.03.
4405746 26.03.
3941622
SCS gelingt souveräner Auswärtssieg und verkürzt den Abstand an die Spitze! FC Inter Laupheim 0:4 (0:3) SCS Bei bestem Fußballwetter kamen die Jungs vom SCS gut in Spiel und waren sofort das spielbestimmende Team. Der Führungstreffer gelang Manuel Schlaich nach feinem Zuspiel von Philipp Staible aus kurzer Distanz in der 18min. Weiter tonangebend legte Andreas Häußler nach erneuter Vorarbeit von Philipp Staible den 2. Treffer mit einem wuchtigen Schuss aus knapp 10m nach (28min.). Die Heimelf blieb die komplette erste Halbzeit blass und hatte Glück das weitere Großchancen des SCS ungenutzt blieben. Vor der Halbzeit gelang dem SCS dennoch der hochverdiente 3. Treffer. Nach schönem Solo und Querpass von Tobias Heudorfer grätschte Andreas Häußler in der 43min. den Ball über die Linie. Die zweite Halbzeit begann unverändert und der SCS war weiter das klar bessere Team. Es dauert jedoch bis zur 70min. bis der überfällige 4. Treffer im Netz zappelte. Nach schöner Ablage von Andreas Häußler hämmerte Nicolai Schmid den Ball aus knapp 15m ins untere linke Eck. Die letzten 20min. gingen dann weiterhin nur in eine Richtung, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen. Jungs das war ein starker Auftritt, weiter so. Common SCS
26.03.
4326350 26.03.
4159364 26.03.
4191755
Ohne ihre Torjäger Dominik Schneider und Björn Hack und den kurzfristig ausgefallenen Dominik Hoffmann, traten die Grombacher im Auswärtssiel gegen Landshausen an. Bedingt durch den sehr holprigen Rasen entwickelte sich zunächst kein gutes Spiel. Standartsituationen und einzel gut vorgetragene Angriffe prägten das Geschehen wobei hier die Gäste aus Grombach technisch versierter auftraten. Bei einem dieser Angriffe wurde der Ball auf Adrian Reck auf linker Position gespielt, dieser setze sich gekonnt nach innen durch und erzielte mit einem Tor der Marke Tor des Monats das 1:0 für die Gäste aus Grombach. Hier hatten die Gäste nun ihre stärkste Phase, denn nur 1 Minute später steckte Niklas Gleichauf einen wunderbaren Paß wiederum auf Adrian Reck durch, der diesmal allerdings den Schuss leicht verzog und neben das Tor setzte. In der 26. Spielminute ließ Jonathan Zimmer seine Gegenspieler stehen drang in den Strafraum ein und erzielte trotz des Haltens seines Gegenspielers am Trikot das 2:0 für Grombach. Zum Leidwesen der Gäste pfiff der Schiedsrichter dieses Vergehen als Foulspiel und entschied in dieser Szene auf Elfmeter. Diese Gelegenheit ließ sich Zimmer nicht entgehen und vollstreckte gekonnt doch noch zum vielumjubelnden 2:0 für Grombach. In der 30. Spielminute ließen die Gäste eine Eckballserie ungenutzt sowie in der 37. Minute einen Alleingang von Benny Gruber, der auf Torhüter Mirco Heinrich zulief und den Ball leider nicht im Tor unterbringen konnte. Nach der Halbzeit schien die Vorentscheidung gefallen zu sein, als Max Schwegler in der 46. Minute super freispielte und dieser zum 3:0 einsetzen konnte. Leider wurden die Grombacher in ihren Aktionen nachlässiger und Landshausen konnte in der 56. Minute durch Schwarz auf 1:3 verkürzen. Im weiteren Spielverlauf kam durch viele Unterbrechungen kein gutes Spiel mehr zustande. Die Heimmannschaft versuchte noch einmal alles nach vorne zu werfen, schaffe allerdings erst in der Nachspielzeit noch das 2:3, was auch letztendlich das Endergebnis darstellte. Alles in Allem ein verdienter Auswärtserfolg der Grombacher.
26.03.
3744484 26.03.
3737764 26.03.
3594683 26.03.
3823938 26.03.
3921289
Die Pfedelbacher Zweite kommt am 19. Spieltag nicht über ein 2:2 Unentschieden bei der TG Forchtenberg hinaus. Die Ergebnisse und die Tabelle vom 19. Spieltag sind online. Ein Spielbericht folgt. Spielbericht: TG Forchtenberg - TSV Pfedelbach 2:2 (1:1) folgt... Tore: 1. Min. 1:0 Uli Laffsa 30. Min. 1:1 Julian Schweyer 63. Min. 1:2 Michael Hoppe 70. Min. 2:2 Alexander Stauch Karten: 66. Min. Gelb/Rot Arthur Kellermann (TG Forchtenberg) Schiedsrichter: Heinz Breitschwerdt (Obersontheim) Zuschauer: keine Angabe Hier gehts zur Aufstellung und Spielverlauf: http://www.fussball.de/spiel/tg-forchtenberg-tsv-pfedelbach-2/-/spiel/01SHHDS3JC000000VS54898EVS525ROC#!/section/stage Die Ergebnisse des 19. Spieltags der Kreisliga B2 Hohenlohe: Sonntag, 26. März 2017 13:15 Uhr BRE SGM Bretzfeld/Verrenberg II - SGS SG Sindringen/Ernsbach II 0 : 3 13:15 Uhr GAI SSV Gaisbach II - FCU FC Unterheimbach 2 : 2 13:15 Uhr WEI SGM Niedernhall/Weißbach II - ZWE TSV Zweiflingen 1 : 3 15:00 Uhr FOR TG Forchtenberg - PFE TSV Pfedelbach II 2 : 2 15:00 Uhr ÖHR TSG Öhringen II - SVS SV Sindelbachtal 1 : 1 15:00 Uhr SWA TSV Schwabbach - ASV ASV Scheppach-Adolzfurt 6 : 0 15:00 Uhr OHR TSV Ohrnberg - NAG Phoenix Nagelsberg 1 : 8 15:00 Uhr MOR SV Morsbach - WAL TSV Waldbach 5 : 2 Die Tabelle nach dem 19. Spieltag der Kreisliga B2 Hohenlohe: Platz Mannschaft Spiele G U V Tore Diff. Punkte 1 (1) PFE TSV Pfedelbach II 19 14 3 2 69:20 49 45 2 (4) NAG Phoenix Nagelsberg 19 14 0 5 69:23 46 42 3 (2) SVS SV Sindelbachtal 19 13 3 3 41:10 31 42 4 (3) ÖHR TSG Öhringen II 19 12 6 1 47:17 30 42 5 (5) ZWE TSV Zweiflingen 19 13 2 4 50:22 28 41 6 (6) MOR SV Morsbach 19 12 2 5 73:31 42 38 7 (7) SWA TSV Schwabbach 19 11 2 6 47:26 21 35 8 (9) FOR TG Forchtenberg 19 7 5 7 34:39 -5 26 9 (8) WEI SGM Niedernhall/Weißbach II 19 8 1 10 42:43 -1 25 10 (10) SGS SG Sindringen/Ernsbach II 19 7 3 9 39:35 4 24 11 (11) OHR TSV Ohrnberg 19 7 0 12 32:51 -19 21 12 (12) BRE SGM Bretzfeld/Verrenberg II 19 6 2 11 37:56 -19 20 13 (13) GAI SSV Gaisbach II 19 5 4 10 39:54 -15 19 14 (14) FCU FC Unterheimbach 19 3 2 14 34:60 -26 11 15 (15) ASV ASV Scheppach-Adolzfurt 19 1 1 17 13:91 -78 4 16 (16) WAL TSV Waldbach 19 1 0 18 12:100 -88 3 Vorschau: Unsere 2. Mannschaft spielt am kommenden Sonntag, den 02.04.2017 zu Hause gegen den TSV Zweiflingen. Spielbeginn: 13:15 Uhr. Ein Vorbericht folgt im Laufe der Woche.
26.03.
3932385 26.03.
3875432 26.03.
4106488 26.03.
3571418 26.03.
3761765 26.03.
4312090 26.03.
4191756 26.03.
4241705 26.03.
3748995 26.03.
4262151 26.03.
3690178 26.03.
3636344
Neckerau beginnt das Spiel sehr druckvoll, und kommt in den ersten Minuten gefährlich vor das Gästetor, ist jedoch im Abschluss noch zu harmlos. Der TSV kann zwei schnelle Angriffe nach vorne starten, doch ist ebenfalls zu ungenau vor dem Tor. Im direkten Gegenzug kommt ein VfL-Spieler im Strafraum zu Fall, und Markovic kann den fälligen Strafstoß in der 9. Minute sicher verwandeln. Simon Lakos hat nun die größte Chance zum Ausgleich, als er den herauslaufenden Torhüter überwindet, doch sein Ball verfehlt sein Ziel knapp. In der 28. und 29. Minute kann Neckarau durch Notheisen und Markovic auf 3:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel konnte Philipp Funk nach 52 Minuten auf 3:1 verkürzen, ehe Markovic acht Minuten später den 4:1 Endstand herstellt. In den Schlussminuten hatte Obergimpern die Möglichkeit das Ergebnis zu korrigieren, jedoch verzog Christopher Lakos knapp.
26.03.
3995768 26.03.
3720691 26.03.
3932715 26.03.
4242264 26.03.
4260941 26.03.
3749664 26.03.
4354109 26.03.
3675008 26.03.
4207252 26.03.
3667850 26.03.
3847392 26.03.
4448610 26.03.
3920161 26.03.
3849070 26.03.
3845639 26.03.
4001945 26.03.
3786545
Bei frühlingshaftem Wetter stand heute das Spiel bei der 2. Mannschaft vom TSV Wiepenkathen an. Ohne 5 Stammspieler angereist, hieß es für die neu formierte Abwehr um Ronny, die einen mega geilen Job gemacht haben, sowie für den Rest der Mannschaft den Kampfgeist wieder auf den Platz zu bringen. Das Umschaltspiel funktionierte fast einwandfrei, so das nach einem Zuspiel von unserem Kapitän Lennart auf Kristof und dem Weiterspiel auf unseren eiskalten Vollstrecker Simon es 1 zu 0 aus Sicht der Deinster stand. So ging es dann auch in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit waren die Deinster Jungs die spielbestimmerende Mannschaft und falls doch mal Pässe durch kamen, wurden die von unserem Keeper Melle souverän weggefischt. In den letzten 15 Minuten gelang es dann das Ergebnis auf 2 zu 0 zu erhöhen. Nach dem Spiel war der Deinster Trainer mehr als angetan vom Kampfgeist sowie der Einstellung seiner Mannschaft und er hofft, dass sich das Lazarett bald wieder legt. Fazit des Spiels: Sehr geiles Spiel Jungs! Weiter so! Nur der DSV!
26.03.
3728086 26.03.
3633131 26.03.
3806573 26.03.
3984380
Die Hausherren begannen stark und machten viel Druck. Folgerichtig die Führung bereits nach fünf Minuten, als Selcuk Güngör mit einem Traumpass FCN-Spielertrainer Tiberus Vance bediente und der zum 1:0 einnetzte. Und Neuhausen blieb spielbestimmend und hatte weitere gute Tormöglichkeiten.Es folgte aber die kalte Dusche: Nach einem kapitalen Abwehrfehler kam der serbische Spitzenreiter zum bis dahin glücklichen 1:1-Ausgleichstreffer. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste die Schlagzahl und gingen nach 50 Minuten mit 2:1 in Front. Der FCN blieb aber ein Gegner auf Augenhöhe und antwortet, erneut durch einen Zauberpass von Güngör der Chirs Hochaus bediente, mit 2:2-Ausgleich. Danach wurde es bunt: der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter Chasekidis schickte in der Schlussphase zwei Spieler der Gastgeber, aus Sicht des FCN wohl zu Unrecht mit Gelb-Rot vom Platz. Neuhausen wehrte sich in doppelter Unterzahl so gut es ging, doch in der siebten Minute der Nachspielzeit erzielte der Tabellenführer doch noch den 3:2-Siegtreffer. "Eine Niederlage mit Beigeschmack" haderten die Gastgeber nach der Partie mit der Leistung des Schiedsrichter.
26.03.
4120496 26.03.
3858479 26.03.
4436798
SV Penzendorf II – FG Wendelstein III Auch im 3. Spiel der Rückrunde ging die Reserve der SV Eintracht Penzendorf als Sieger vom Platz und verschafft sich somit ein dickes Polster auf die Abstiegsränge. Die Gäste aus Wendelstein hingegen stehen weiterhin auf dem Relegationsplatz und haben 2 Punkte Rückstand auf den rettenden 11. Platz. Die Gastgeber waren von Beginn an spielbestimmend und ließen der FG keine Möglichkeiten zur Entfaltung. So besorgte Christoph Roeske bereits in der 5. Spielminute, nach Vorarbeit von Weisler, den Führungstreffer für den SVP. Die Eintracht machte auch nach dem Führungstreffer weiterhin Druck nach vorne und kombinierte sich sehenswert bis vor das Gästetor. Lediglich das Vergeben einer Vielzahl guter Möglichkeiten konnte man der Elf von Trainer Marco Richter ankreiden. So dauerte es bis zur 30. Minute bis Maxi Hoyer durch einen tollen Freistoß aus 25 Metern auf 2:0 erhöhte. Nur sechs Zeigerumdrehungen später legte Philipp Birnbach nach und erzielte die 3:0 Pausenführung. Nach der Halbzeit dauerte es wieder nur sechs Minuten als Philipp Birnbach einen sehenswert vorgetragenen Konter mustergültig verwertete und auf 4:0 erhöhte. Im Anschluss daran schaltete die SVP Reserve einen Gang zurück; spielte sich aber dennoch zahlreiche Torchancen heraus. Lediglich der mangelnden Chancenverwertung ist es geschuldet, dass die Gastgeber nicht höher führten. So gelang es den Gästen in der 75. Minute durch Marius Volkert auf 4:1 zu verkürzen. Anschließend passierte nicht mehr viel und der SV Penzendorf fuhr völlig verdient den dritten 3er in Folge ein. Tore: 1:0 Christoph Roeske (5.), 2:0 Maximilian Hoyer (30.), 3:0 Philipp Birnbach (36.), 4:0 Philipp Birnbach (51.), 4:1 Marius Volkert (75.) SV Penzendorf II: Steinhorst, Jung, Hoyer, Dresel, Distler, Birnbach, Kleen, Nemeth, Roeske, Weisler, Klein – (Assenbaum, Ortner, Acuff, Nielsen) FG Wendelstein III: Wolf, Metz, Baierlein, Sand, Fleischmann, Hettwer J., Neukamm, Hettwer F., Hannemann, Volkert, Wölfel – (Gnam, Klamroth, Kunze)
26.03.
3921057 26.03.
3809583 26.03.
3995763 26.03.
4342281 26.03.
3844528 26.03.
3806479 26.03.
3959769 26.03.
4548420 26.03.
4262930 26.03.
3618574 26.03.
4270576 26.03.
4314926 26.03.
3883059 26.03.
4100598
Aufsteiger Wendelsheim begann stark und ging durch Manuel Brunnenmiller (11.) schnell in Führung. In der Folgezeit hätten die Hausherren erhöhen können, aber gute Möglichkeiten wurden etwas leichtfertig vergeben. So kam es wie es kommen musste: Fabian Beckert erzielte per Hacke seinen 23. Saisontreffer und glich noch vor der Pause für Dettingen aus. In Halbzeit zwei gab zunächst der Gast aus dem Ermstal den Ton an und hatte durch Beckert einen Pfostentreffer. Als alle dachten dass sich die Partie nun drehen würde, schlug Geiger einen tollen Pass auf Schneider, der SVW-Spielertrainer spielte Schlussmann Haßler gekonnt aus und brachte die Hausherren erneut in Führung. In der Folge versuchte Dettingen/Erms alles, aber letztlich blieb es bei der knappen Auswärtsniederlage. Die Elf von Coach Erol Türkoglu wartet damit weiter auf den ersten Sieg 2017 - für Wendelsheim war es der erste Sieg nach vier Niederlagen in Serie.
26.03.
3846684 26.03.
4206167 26.03.
3806480 26.03.
3832037 26.03.
3937941 26.03.
3844956 26.03.
4261281 26.03.
4100599 26.03.
3941339 26.03.
4010165
+ + + so sieht ein Club (Familie) aus + + + Die Favoritenrolle an diesem sonnigen Tag war klar verteilt! Durch das Kaderaufgebot des Trainers, konnte er heute die beiden verletzten Spieler Devran und Viktor, mit Hasan und Atris ersetzen. Auch Marco Schendel kehrte zurück ins Team! Die erste Halbzeit kann man eigentlich nicht in Worten fassen. Zur Pause stand es 0:0! Das Ergebnis passte nicht zum Spielverlauf. Wir hatten gefühlte 12 top Chancen. Davon mindestens sechs 100%ige. Aber der Ball wollte nichts ins Tor. Woran das lag, eigentlich unerklärlich! Vielleicht war es der Torwart, der viele Bälle raus geholt hat, vielleicht fehlte uns einfach das Quäntchen Glück! Mit der Leistung war der Trainer hochzufrieden, dennoch brauchten wir die Tore, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen! Die zweite Halbzeit fing mit einem Schiedsrichter Desaster an! Der Schiedsrichter hat die Kontrolle über das Spiel verloren, wodurch das Spiel hektischer wurde und es kam mehrmals zu Tumulten! An dieser Stelle möchten wir uns bei Germania Lechenich für das faire Verhalten bedanken, wodurch das Spiel wieder beruhigt wurde! Wir sind es mittlerweile gewohnt benachteiligt zu werden, so konzentrierten wir uns weiter auf das Tor! Die Belohnung kam erst in der 72. Minute durch Spielertrainer Ulas Önal (Vorlage Ali Tastekin) Jetzt rollte der Zug und fünf Minuten später war es wieder Ulas der das 0:2 machte (Vorlage Hasan Yazgi). In der 80. Minute war Joker Mümin Celik zur Stelle und erhöhte auf 0:3 (Vorlage AA7) Eine Minute später kassierten wir aufgrund einer Fehlstellung ein Gegentor! Wir ließen uns davon nicht beeinflussen und suchten weiter das nächste Tor. Fünf Minuten vor Schluss schoss Mümin Celik nach einer Traumkombination mit AA7 und Ali Tastekin, das vierte Tor für den FCH! Wir machten weiter und Gegner wusste nicht was passiert. Gleich vier Minuten später, dann ein lupenreiner Hattrick von Ulas Önal (Vorlage Mümin Celik)! Endstand: 1:5 Fazit: Wir haben fünf Tore in 18 Minuten geschossen und es könnten auch doppelt so viele sein! Die Taktik des Trainers "Geduld haben" ging wieder auf! Spieler des Tages: Aziz Neziri Mit sportlichen Grüßen FC HEVAL EUSKIRCHEN
26.03.
3785700 26.03.
4181144 26.03.
3785709 26.03.
3723668
SV Aislingen – SV Holzheim 2:2 Einmal nicht hundertprozentig aufgepasst und schon war der Traum vom ersten heimischen Dreier geplatzt. Zwei eindeutige Elfmeter brachten die Aislinger in den ersten 18 Minuten zunächst in Führung. Nach einem Foul bzw. Handspiel traten Kapitän Matthias Böck und Andreas Eisenbart zum Strafstoß an und verwandelten souverän. In Folge dessen hatten die Kapellenbergler die Zügel fest in der Hand und auch noch einige Chancen auf der Sohle. Kurz vor Seitenwechsel entschied der Unparteiische wiederum auf Elfmeter, dieses Mal jedoch für die Gäste. Diese sehr fragliche Entscheidung nutzten die Holzheimer zum Anschlusstreffer. Nach der Halbzeitpause spielte sich das Derby eher im Mittelfeld ab. 13 Minuten waren gespielt, ehe die Gäste ausgleichen konnten. Kapitän Stefan Allmis zauberte seinen Eckball in den Aislinger Strafraum, von wo aus Dominik Nolde per Kopf einnetzen konnte – 2:2. Nur kurze Zeit später hatte Aislingens Michael Böck die Gelegenheit, seine Farben erneut in Führung zu bringen, leider landete das Leder jedoch an der Querlatte. Ab der 75. Spielminute mussten die Aislinger das Unentschieden zu zehnt verteidigen, was ihnen sehr gut gelang. (EST) Stenogramm: 1:0 Ma. Böck (10. FE), 2:0 A. Eisenbart (18. FE), 2:1 Grimminger (42. FE), 2:2 Nolde (58.), Gelb – Rot SVA (75.) Aufstellung: SVA: Klett; Sailer, Siegner, Mi. Böck, Forster, Mar. Bronnhuber (92. J. Böck), Keller (66. Th. Bronnhuber), Ma. Böck (81. J. Böck; 84. Ma. Böck), J. Böck (73. B. Wecker), Stark, A. Eisenbart SVH: Hofmeister; J. Scheider, Schön, Nolde, Ott, Allmis, D. Scheider (27. D. Czernoch), Buchholz, Baumgärtner (52. Anger), Grimminger, T. Czernoch Schiedsrichter: Josef jun. Burkard (Kötz) Zuschauer: 360
26.03.
4312185 26.03.
4260722 26.03.
3761292
SV Michelsdorf - FC Ottenzell 0:3 (0:1) Der SV Michelsdorf verliert die erste Pflichtspielpartie im Jahr 2017 und muss die Tabellenführung gleich an die SG Silbersee abgeben. Am mangelnden Personal durfte es nicht scheitern, Coach Eisenreich hatte bis auf Hutterer wirklich alle Mann zur Verfügung. Der MSV übernahm gleich die Spielkontrolle, aber ohne dabei wirklich zu glänzen. Der erste gute Torabschluss fand in der 8. Minute statt. Drobinski steckte durch auf Eisenreich, der scheiterte aber am Keeper. Auf der anderen Seite musste Mleziva in der 13. Minute den ersten kleineren Schuss abwehren. Die zweite dicke Chance vergab Althammer F. , nach einem Querpass von Eisenreich scheiterte auch er freistehend am Keeper (16.). Die vergebenen Chancen rächten sich, Ottenzell ging nach gut 20 Minuten in Front. Pfeffer verwertet einen langen Ball zum 0:1(22.). Danach rannte der MSV bis zur Halbzeit zwar an, viel überzeugendes war bei den vielen hohen Bällen aber nicht dabei. Kurz vor der Pause rettete der Gästekeeper Kroner nochmal gegen Eisenreich (41.). Der MSV vergab auch nach der HZ beste Chancen. Nach einem perfekt getimten Ball von Drobinski blieb aber auch Götze vor dem Tor zu unkonzentriert und schoss drüber. Bereits 20 Minuten vor Schluss zog Coach Eisenreich seinen letzten Strohhalm und spielte ohne Libero weiter. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte Ottenzell auf 0:2. Nach einem Freistoß steigt Schmid am höchsten und köpft ein (74.). Dann konnten sich die Gäste bei ihrem Keeper bedanken der nach einem Freistoß in den 16er gegen Eisenreich wirklich überragend parrierte (80.). Die Gäste warfen sich mit allen dazwischen, zusammen schafften sie es, dass auch Scherbel den Ball aus wenigen Metern nicht im Tor unterbringen konnte (85.). Kurz vor Schluss machten die Gäste das Michelsdorfer Debakel perfekt und erhöhten sensationell auf 0:3. Ein Freistoß von der Mittellinie von Schmid findet tatsächlich den Weg ins Tor (88.). Danach war die Partie endgültig durch. Nächste Woche in Grafenwiesen hat der MSV die Chance zur Wiedergutmachung.
26.03.
3805213 26.03.
3921290 26.03.
3920162 26.03.
3850834 26.03.
3783120 26.03.
3591234
Der Gast startete sehr offensivstark und baute von Beginn an Druck auf die gegnerische Abwehr auf. In der 21. Minute ging der Gast dann verdient durch Kilger in Führung. Wach gerüttelt durch den Gegentreffer ging die Heimmannschaft in die Offensive und verpasste knapp den Ausgleich. Spielführer Weindl rettete auf der Linie (28. min.). Es entwickelte sich eine offene Partie bei dem der Gast die Oberhand gewann und mit 0:2 erhöhte. Bereits kurz vor der Halbzeit hätte Geierstahl durch einen Elfmeter die Vorentscheidung treffen können. Peter scheiterte jedoch am Heimtorhüter Holzapfel. Den Beginn der zweiten Hälfte gehörte wieder dem Gast und erhöhte zum 0:3. Durch den Anschlusstreffer kam Moosbach wieder besser ins Spiel und konnte kurzzeitig zum 2:3 verkürzen. Durch einen Konter und einen weiteren Elfmeter konnte Geierstahl das Spiel zum Ende der zweiten Halbzeit deutlich für sich gestalten. Kurz vor dem Abpfiff scheiterte Salageanu vom Elfmeterpunkt.
26.03.
3767129 26.03.
3767755 26.03.
3762017 26.03.
3727989 26.03.
4002188 26.03.
4315278 26.03.
3936168 26.03.
3844120 26.03.
4310965
Im zweiten Spiel der noch jungen Rückrunde ging es dann gegen Neuenhaus III . Ein Gegner aus dem unteren Mittelfeld und damit voll unser Schema für einen Ausrutscher. Für einen absoluten Motivationsschub sorgte da die Rückkehr von Obi. Der personifizierte Baumarkt hatte sich nach langer Abstinenz für das Spiel angekündigt und sich in Spieler+ direkt mal für die Erste Elf nominiert („Topfit- Ganz klar Startelf“). Trainer Horstkamp kann wohl wie 7 Millionen Menschen in Deutschland nicht richtig lesen und schreiben – Beladen verboten! – und Obi saß trotz seines Einsatzwillens erstmal nur als Edeljoker auf der Bank. Das Spiel begann und die ersten Minuten gestalteten sich offen. Nach 10 Minuten rauschte ein Querpass von Penci durch den 16er. Michi verpasste noch knapp, aber am Zweiten Pfosten gallopierte Tükket an und schob das Ding mit seinen Riesenlatschen in die Maschen. In den nächsten Minuten wurde es mehr und mehr ein Spiel auf ein Tor. Nach einigen vergebenen Torchancen konnte Michi, nach Musterpass von Heinz, das 2:0 erzielen. Das 3:0 machte Heinz nach einer tollen Einzelleistung dann selbst - bei dem lief´s (noch). Beim 4:0 machte sich ein Hauch vom alten Pep Schnödiola Tiki Taka breit. Wunderbare Kombination über mehrere Stationen. Am Ende legte Penci quer auf Lukas Bollmer und der beschenkte sich mit einem Geburtstagstreffer selbst. Verletzungsbedingt mussten wir noch vor der Halbzeit wechseln. Dall kam ins Spiel und gab fortan den Flügelflitzer. Vin-Tim Diesel (neben Jason Peter Statham zweiter prominenter Spieler in unseren Reihen) schickte Dall direkt mal auf die Reise. Der marschierte, mit Schritten circa dreimal so groß wie die seiner Gegenspieler, über den halben Platz und schob die Kugel gekonnt ins Eck. 5:0 – Halbzeit. Das war leichter als gedacht, aber Coach Horsti forderte in bester Olli Kahn Manier „Weiter! Immer weiter!“. In der zweiten Spielhälfte machte sich bei Heinz die Abwesenheit von Restalkohol bemerkbar. Ohne Zielwasser im Blut vergab er beste Torchancen und auch sonst ließen wir zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt. Zum Glück haben wir noch Michi Nüsse. In der 66ten läuft er durch die Rettungsgasse der Neuenhauser Abwehrleute und schiebt cool zum 6:0 ein. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung sammelt auch Obi seinen Scorerpunkt. Er spielt den Ball zu Michi und der macht mal eben seinen Hattrick klar. Zwei Minuten später erzielt Michi seine vierte Bude - Vorlage Ingo, zack 8:0. Letzte Woche 3 Tore, jetzt 4 Tore...wo soll das mit dem noch hinführen. Die letzten 15 Minuten verdaddeln wir weitere Großchancen und so bleibt es beim 8:0. Wir stehen jetzt auf dem 3.Platz, haben das beste Torverhältnis und die meisten Tore erzielt.
26.03.
3725257 26.03.
4262772 26.03.
4006641 26.03.
4310955
Hallo liebe Freunde des Hochleistungssports, endlich geht es wieder los! Die Vierte erwacht aus ihrem Winterschlaf ist bereit für die Rückrunde. Die Hinrunde haben wir mit Platz 5 abgeschlossen und gehen nun selbstverständlich topmotiviert und mehr oder weniger fit in die zweite Saisonhälfte. Am ersten Rückrundenspieltag stand uns der SV Veldhausen III gegenüber. Die stehen auf dem 2ten Platz, haben 4 Punkte mehr als wir und sind garnichmal so schlecht. Neben einem Lob, Lob, Lob von Peter, ging es für uns also auch um den Anschluss an die Spitzengruppe. Das Spiel war eine Viertelstunde alt, als der frisch eingeflogene Jens Bregen nach Vorlage von Esders zum 1:0 einnetzen konnte. Ganz ordentlicher Start in die Saison würde ich mal behaupten. Die Führung hielt leider nur gute 10 Minuten und es stand 1:1. Naja ärgerlich, aber natürlich auch kein Thema für uns. Da Heinz vom vergangen Abend noch hauchdünn vor einer Alkoholvergiftung schwebte und seinen Rausch am Spielfeldrand ausschlief musste Pelle Berling (der mittlere von Threeesi) kurzerhand vorm Spiel die Horsti-Horstkamp-Stürmertransformation absolvieren und die sollte sich bezahlt machen. In der 31. Spielminute erzielte er nach Vorlage von Luda das 2:1 und brachte uns wieder in Front. Vor der Halbzeit machte Michi noch eben locker flockig das 3:1 und 4:1 (Assists: Luda und Tükket) und so konnten wir beruhigt in die Halbzeitpause gehen. Irgendwie war die Führung wohl zu beruhigend, denn Veldhausen kam durch Tore in der 62. und 70. Spielminute noch auf 4:3 heran. 6 Minuten später war Luda nur durch Foul zu stoppen und bekam folgerichtig einen Elfmeter zugesprochen – Esders verwandelte zum 5:3. Die Fans atmeten auf, das Ding sollte durch sein. War`s aber nicht, 5:4 in Minute 82. Man brauchte Nerven wie Drahtseile und das ein oder andere Stoßgebet wurde gen Himmel geschickt. Da hat wohl irgendjemand zugehört, denn quasi mit dem Schlusspfiff netzte Michi zum dritten Mal und das Ding war durch. 6:4 Sieg - Nun standen wir auf Platz 4 und waren mittendrin statt nur dabei.
26.03.
3762448 26.03.
4005871 26.03.
4240684 26.03.
4100601
Das ist ein Ausrufezeichen. Die Kicker von der schwäbischen Alb haben das Auswärtsspiel beim kroatischen Titelaspiranten überraschend souverän gewonnen und sich damit Luft zu den Abstiegsrängen verschafft. Zunächst lief es für die Gastgeber auf dem Rasenplatz des Stadions der Dietweg-Sportanlage nach Plan, denn Dennis Pascolo brachte Croatia mit 1:0 in Front (22.). Die von ihrem Trainer Nico Gotthardt taktisch sehr gut eingestellten Albkicker ließen sich trotz des Rückstandes nicht beirren und hielten mit Disziplin und Einsatz dagegen. Nach einem kapitalen Fehler in der Croatia-Hintermannschaft gelang den Gästen durch Mario Werz (29.) der 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit hatte die Mutapcic-Elf weiter ein spielerisches Übergewicht, aber ohne nennenswerte Chancen. Auch in Halbzeit zwei änderte sich nicht viel: Croatia versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen, aber letztlich fehlte die Durchschlagskraft gegen eine kompakte FCE-Defensive. Ganz anders die Gäste, die konsequent und eiskalt ihre wenigen Möglichkeiten nutzten und am Ende einen 4:1-Auswärtserfolg feierten. Mit der fünften Saisonniederlage rutschen die Kroaten auf Platz drei ab - Engstingen klettert durch den achten Erfolg in dieser Spielzeit auf Platz acht.
26.03.
4337378
Gleich von Beginn an zeigten die Mögeldorfer dass sie sich schnellstmöglich von den unteren Rängen verabschieden wollen. In der 28ten Spielminute sorgte Neubauer mit dem Kopf nach Flanke von Schüßler für den hochverdienten Führungstreffer. Die Hausherren hatten in der ersten Halbzeit etliche Chancen durch Sonntag und Neubauer das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch in der 44. Minute sorgte Kitsakis nach einem schön getretenen Freistoß für den 1:1 Halbzeitstand. Die zweite Hälfte verlief ähnlich, allerdings bekamen die Gäste in der 55. Spielminute einen berechtigten Elfmeter, der knapp zwei Meter neben dem Tor der Mögeldorfer landete. Es dauerte bis zur 72. Minute, bis Neubauer mit seinem zweiten Treffer heute die verdiente Führung wieder herstellte, indem er einen gefühlvollen schlänzer aus knapp 20 Metern unhaltbar ins obere eck des Tores setzte. Anschließend waren die Gäste mit ihren Kräften am Ende. In der 82. Minute sorgten die Hausherren für die Vorentscheidung, da Sonntag die nerven behielt und bei einem Lattenknaller am schnellsten reagierte und den Ball problemlos ins Tor beförderte. In der 88. Spielminute sorgte wieder Sonntag für den 4:1 Sieg der Mögeldorfer. Über die linke Seite lief er alleine Richtung sechszehner und versenkte den Ball sehenswert und eiskalt ins lange eck. Das Abstiegsduell konnten die Mögeldorfer klar für sich entscheiden und können jetzt beruhigt in die nächsten Spiele gehen. Die Gäste allerdings müssen ihre Leistung deutlich steigern, um die undankbaren Plätze im Süden der Tabelle zu verlassen.
26.03.
4284545 26.03.
4204770 26.03.
4016585 26.03.
4280843 26.03.
3986514 26.03.
3820508 26.03.
4383376 26.03.
3883467 26.03.
3806958 26.03.
3667847 26.03.
4100597 26.03.
4241495 26.03.
4221291 26.03.
4469840 26.03.
4101595
Bei äußerlich guten Bedingungen empfingen die TSG Young Boys Reutlingen den favorisierten SSV Rübgarten. Die abstiegsbedrohten Young Boys standen gut gestaffelt und ließen Rübgarten das Spiel machen. In der 37. Spielminute spielte Haux die Abwehr schwindelig und legte Olteanu den Ball quer, der nur noch reinschieben musste. Postwendend glich Rübgarten durch Jakob in der 39. Spielminute aus. Die verrückte Schlussphase der ersten Halbzeit ging weiter. Nach einem Fehler des Torhüters von Rübgarten gingen die Young Boys erneut in Führung, Torschütze war Sarayji. Nach drei Minuten glich Rübgarten erneut aus. Torschütze war der agile Goxhuli. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeit. Nach dem Pausentee war Rübgarten die bessere, druckvollere Mannschaft. In der 63. Spielminute dann der Lohn, Young Boys Keeper Madou sah dabei unglücklich aus. Torschütze war Komenda. Die Young Boys gaben aber sich nicht auf, in der 68. Spielminute glich Münz aus. In der 76. Speilminute zimmerte Goxhuli einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Maschen. Die Young Boys hatten noch die eine oder andere Chance auf den Ausgleich, jedoch rettete der SSV mit Glück und Geschick den knappen Sieg über die Zeit.
26.03.
4335716 26.03.
4832001 26.03.
4218135 26.03.
4209893 26.03.
4010828 26.03.
3594680 26.03.
3916293 26.03.
3935621 26.03.
3762021 26.03.
3681144 26.03.
3783117 26.03.
4051634 26.03.
3693513 26.03.
3972673 26.03.
4260718 26.03.
4239310
Eine bittere Niederlage musste die 2. Mannschaft des FSV am vergangenen Sonntag verkraften. Die erste Halbzeit war relativ chancenarm. Die beste hatte Marc Schröppel in der 15. Minute, verzog jedoch knapp. Der TSV Oberbrüden konnte in Halbzeit eins lediglich zwei Freistöße verzeichnen, die Benjamin Baumert jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. In der zweiten Hälfte erhöhte der FSV die Schlagzahl und erspielte sich Chance um Chance. In der 43. Minute scheiterte Dominik Bloch am linken Pfosten und traf zu allem Überfluss fünf Minuten später auch noch die Latte. In der 52. Minute hatte Umut Özer den Führungstreffer auf dem Fuß, der Ball jedoch versprang und Özer verzog knapp. In der 54. Minute dann die erste Chance der Gäste in Halbzeit zwei nach einem Konter, die Daniel Knödler zum 1:0 Führungstreffer nutzte. Danach rannte der FSV förmlich an und hatte mit Adrian Weller, Ioannis Raptis und Patrick Wassermann unzählige Chancen, die jedoch nicht zum Erfolg führten. So blieb es bei einer sehr unnötigen Heimniederlage.
26.03.
3786542 26.03.
3692731 26.03.
3760926 26.03.
4335719 26.03.
4312186 26.03.
3793069
Vor zahlreichen Zuschauern konnten die Gäste aus Mehrstetten das „vom Winde verwehte Lokalderby“ zu ihren Gunsten entscheiden. Mehrstetten spielte die erste Halbzeit mit starker Windunterstützung und war die ersten 20 Minuten präsenter als die Heimelf. Markus Buck erzielte nach 13 Minuten das bis dahin verdiente 1:0, nachdem die Bremelauer Defensivreihe nicht entschlossen genug zu Werke ging. Erst nach 20 Minuten war die Heimelf „auf dem Platz“ und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Dennoch waren die besseren Chancen – meist durch Standardsituationen- bei den Gästen. In der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf wesentlich mehr vom Spiel, vergab aber die sich bietenden aussichtsreichen Standardsituationen viel zu fahrlässig. So blieb es bis zum Schluss beim nicht unverdienten Auswärtssieg der Mehrstetter. (anle)
26.03.
3738428 26.03.
4459162 26.03.
4209888
Sickenhausen fing druckvoll an und hatte mehrere gute Chancen. Anadolu kam besser ins Spiel, hatte vier bis fünf hochkarätige Chancen die zwei Mal am Aluminium scheiterten. Dann kam das erlösenden 1:0 von Pinar für Anadolu (32.). In der 40. Minute bekam Anadolu einen Handelfmeter zugesprochen den Korkmaz souverän verwandelt wurde. Direkt nach der Halbzeit konnte Isleyen in der 55. Minute zum 3:0 einschieben. Anadolu schaltete einen Gang zurück, folgerichtig gab es einen Anschlusstreffer zum 3:1 durch Rauscher. Sickenhausen erhöhte das Risiko und kam zum 3:2 in der 70. Minute. In der 75. Minute bekam Sickenhausen wegen Meckern die gelb-rote Karte. In der 83. Minute bekamen sie einen Handelfmeter zugesprochen den Felix Krönke zum 3:3 verwandelte. Danach wollte Sickenhausen den Sieg einfahren, doch Anadolu stand sicher. In der 92. Minute schoss Murat Deremenci zum 4:3- Endstand ein.
26.03.
3982085 26.03.
3793072
Die Gäste kamen besser ins Spiel und hatten zu Beginn der Partie die größeren Spielanteile. Es dauerte bis die Hausherren ins Spiel kamen und sich auf die zweikampfstarken Gäste aus Sonnenbühl einstellte. Gefährliche Torabschlüsse waren über die komplette Spielzeit eher Mangelware. Frieder Goller hätte Mitte der Ersten Halbzeit seine Farben in Führung bringen können, sein Schuss verfehlte das Gehäuse nur knapp. Auf der anderen Seite war es ein Freistoß des FC Sonnenbühl den Johannes Scheu mit einer Parade noch zum Eckball klären konnte. Erst gegen Spielende kam der SVW noch zu der ein oder anderen Gelegenheit. Doch weder Claudio Cerchia noch Maurice Ruess konnten das Spielgerät zur Führung im Tor unterbringen. So blieb es an diesem Tag bei einem gerechten 0:0 Unentschieden. (migr)
26.03.
3804234 26.03.
4156845 26.03.
3592901
Die Heimelf fand in der ersten Hälfte nicht in die Partie und lies den Gast zu viel Platz um sein Spiel zu ordnen und aufzubauen. Folgerichtig bestimmt Arnstorf die Partie. Brenzlig wurde es trotzdem nur in wenigen Szenen, welche der Gast jedoch konsequent nutzte. Das 1:0 fiel nach Spielzug über außen, wobei der Ball erst im nachsetzten über die Linie gebracht wurde. Das 2:0 fiel über die andere Seite und einen resultierenden „Sonntagsschuss“. Nach dem Seitenwechsel war die Heimelf aggressiver und kam somit besser ins Spiel. Bereits kurz nach dem Seitenwechsel war das Konto der „Sonntagsschüsse“ wieder ausgeglichen und die Heimelf konnte verkürzen. Nun war der SSV komplett im Spiel angekommen und warf alles nach vorne. Die dadurch entstehenden Räume nutzte der Gast für Konter, konnte jedoch die Partie nicht entscheiden. So blieb die Begegnung bis zum Schluss offen. Der Gast schaffte es letztlich den Sieg, in Unterzahl, über die Zeit zu bringen. Bericht: Michael Weichselgartner
26.03.
3764706 26.03.
3592902 26.03.
3592899 26.03.
3847390 26.03.
3916520 26.03.
3855566 26.03.
3760927 26.03.
3649695
An einem wunderschönen Sonntagnachmittag sahen die Zuschauer im Perlbachstadion eine spielerisch eher arme Partie. Die erste gute Gelegenheit konnte die Heimelf herausspielen, als Isselhorst nach einer Schmid-Flanke dem Ball an den Pfosten köpfte. Im Allgemeinen war der SVN am Anfang die Mannschaft, welche sich leichte Feldvorteile herausspielen konnte. In der 34. Spielminute dann der Treffer der Seidl-Schötz-Elf. Vom rechten Sechzehnereck konnte Schmid den Ball per Freistoß ins rechte untere Eck schießen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Neukirchens Außenverteidiger Korzonek mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Trotz der Unterzahl konnten sie zu Beginn der zweiten Hälfte noch eine gute Doppel-Chance herausspielen, welche jedoch von den Gästen gut unterbunden wurden. Nach gut 65 Minuten brach der SVN jedoch in eine Schwächephase ein, die bis zum Schluss halten sollte. Nun gelang es dem FC Niederwinkling einige gute Offensivaktionen zu zeigen. Sie scheiterten allerdings meist am letzten Pass. In Minute 73 traf Fuchs per Elfmeter nach einem Foulspiel souverän ins linke untere Eck. In den Schlussminuten wurde auch die Mannschaft der Gäste dezimiert, da Wurzer mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Ein letzter Angriff von Niederwinkling endete in einem Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung, dieser konnte jedoch von Neutorwart Eidenschink pariert werden. Am Ende steht im "kleinen Derby" ein gerechtes Unentschieden dar.
26.03.
3762020 26.03.
3844118 26.03.
3984383 26.03.
3844733 26.03.
4260939 26.03.
3920609 26.03.
3751302 26.03.
4580670 26.03.
4526452 26.03.
3684849 26.03.
4580319 26.03.
4102976 26.03.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Norbert HerrmannNorbert Herrmann
SpVgg Landshut
405
2.Redaktion TSV AbtswindRedaktion TSV Abtswind
TSV Abtswind
145
3.Sebastian GenheimerSebastian Genheimer
TG Höchberg
129
4.Werner NeunerWerner Neuner
ASV Pegnitz
92
5.Andrae BerntAndrae Bernt
FSV Bad Windsheim
85
6.Jochen BrandJochen Brand
SV-DJK Unterspiesheim
81
7.Fabian HeßFabian Heß
TSV 1869 Rottendorf
72
8.Masen ChoumanMasen Chouman
SG Regnitzlosau
70
9.Stephan FaulhaberStephan Faulhaber
FC Würzburger Kickers
65
10.Nikolai VatesNikolai Vates
TSV Thiersheim
62
11.Markus SchüleinMarkus Schülein
SC Aufkirchen
56
12.Norbert DrobnyNorbert Drobny
1. FC Trogen
56
13.Alexander BauerAlexander Bauer
FC Tirschenreuth
49
14.Thomas HölzlThomas Hölzl
FSV Erlangen-Bruck
43
15.Andreas LangAndreas Lang
FC Steinbach-Dürrenwaid
41
16.Simon SnaschelSimon Snaschel
TSV Münnerstadt
41
17.Thomas PoppThomas Popp
SpVgg Selbitz
40
18.Berichterstattung Edenstetten-EggBerichterstattung Edenstetten-Egg
SV Edenstetten-Egg
38
19.Alexander WaltrappAlexander Waltrapp
FC Eintracht Bamberg 2010
38
20.Jan SchneiderJan Schneider
TSV Aubstadt
33